.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

10. Dezember 2016

"Phoenix - Erbe des Feuers" von Ann-Kathrin Karschnik // Rezension

https://www.facebook.com/AnnKathrinKarschnickAutorin/?fref=tshttps://www.amazon.de/Phoenix-Erbe-Feuers-Ann-Kathrin-Karschnick/dp/394454451X/ref=pd_bxgy_14_2?ie=UTF8&psc=1&refRID=0SHXAJ7RPMW0MVQ4HNQJhttp://www.ann-kathrinkarschnick.de/http://papierverzierer.de/phoenix---erbe-des-feuers.html


Ann-Kathrin Karschnick ist 30 Jahre alt und lebt in Schleswig-Holstein. Wenn sie nicht gerade im Dickicht herumkraucht, um einen Geocache zu finden oder Jugendlichen Erste-Hilfe beim Jugendrotkreuz beibringt, schreibt sie auf dem täglichen Weg zum Brotjob an Fantasy- und Erotikromanen. Sie hat bereits diverse Kurzgeschichten und Romane veröffentlicht. Sie hat schon auf dem Literaturfest in Meißen, der Leipziger Buchmesse, in Luxemburg, den Phantasie-und Mittelaltertagen in Saarbrücken und auf etlichen Convention und Messen gelesen. Zudem arbeitet sie als Herausgeberin von Anthologien und als Übersetzerin.




Im Jahr 2034, genau 121 Jahre nach dem fehlgeschlagenen Experiment, flüchtet Tavi mit Leon vor einer totalitären Staatsmacht nach Paris. Eine Mordserie unter den Seelenlosen, die sich zu einem Untergrund zusammengeschlossen haben, zerrüttet die Gemeinschaft. Der eskalierende Krieg zwischen der Menschenrasse und den Seelenlosen wird jedoch nicht nur für die Phoenix zur Gefahr.




„Erbe des Feuers“ ist der zweite Band der Phoenix-Trilogie und ich finde, zweite Bände haben einen wirklich schweren Stand. Sie müssen an den ersten Band rankommen, wenn dieser Begeistert hat, dürfen aber zeitgleich nicht besser als der abschließende dritte Band sein. Ein Mittelding eben, welches leider nicht immer erreicht wird.  

Tavi und Leon sind auf dem Weg nach Paris. Das, was in Hamburg geschehen ist, kann Tavi nur schwer hinter sich lassen und kämpft neben dem üblichen Wahnsinn auch noch gegen ihre eigenen Dämonen. Leon ist da meistens eine Hilfe, aber auch wenn er viele Dinge einfach nur gut meint, kommt Tavi mit seiner Art als neuer Seelenloser nicht immer ganz gut klar. Nichtsdestotrotz versuchen die beiden ihr bestes um in Paris zu überleben. Denn auch unter den Seelenlosen gibt es Gestalten, die zu wissen denken, wie man den Krieg beenden kann.  

Tavi geht weiter ihren Weg, wie schon in Band 1. Es fällt ihr schwer, das Zepter mal abzugeben oder einfach mal jemandem zu vertrauen. Natürlich kann ich dieses Misstrauen nachvollziehen, denn Tavi hat viele schlimme Dinge erlebt. Die Zeit in Paris lässt sie grübeln und nachdenken und langsam aber sicher lernt sie, anderen zu vertrauen, auch wenn es im ersten Moment nicht so aussieht, als hätten diese es verdient. Gerade Tavis Problem mit Hexen und die Freundschaft zu Katharina werden auf eine harte Probe gestellt. Außerdem versucht Tavi von ihren starren Verhaltensmustern abzuweichen. Allerdings sorgt diese Entscheidung dafür, dass sie sich nicht entscheiden kann, was für sie nun Priorität hat. Ich fand, dass Tavi etwas von ihrer taffen Art in Hamburg gelassen hat. Vieles wird für sie entschieden und sie reagiert nur, anstatt selbst zu agieren. Diese Kraft, die sie im ersten Band noch hatte, flammt erst gegen Ende wieder auf. Alles in allem fand ich, dass es mehr um Leon ging, und darum, dass die Handlung vorangetrieben wird.  

Leon hat sich sehr weiterentwickelt und von dem kleinen Schoßhündchen, das auf alle Befehle hört, ist nichts mehr übrig. Leon hört auf sein Herz und unterscheidet zwischen Gut und Böse, wobei es egal ist, ob es dann um einen Menschen oder Seelenlosen geht. Leon ist durch und durch in Tavi verliebt und viele seiner Entscheidungen und Entwicklung gehen genau von dieser Liebe aus. In Band zwei der Trilogie wird viel mit dem Herzen entschieden, denn reine Kopfentscheidungen haben zu dem geführt, was in Hamburg passiert ist. Jedenfalls sehen die beiden das so und versuchen, getrennt von einander, eben so zu handeln.  

Ich muss zugeben, dass mich der zweite Band nicht ganz so mitreißen konnte, wie der erste. Die Grundidee ist noch immer genial und von der bin ich auch noch immer begeistert, aber ich werde aus Band 2 nicht ganz schlau. Was soll ich hier mitnehmen? Warum sind Tavi und Leon nach Paris gegangen? Also, ich weiß schon, was Tavis Antrieb war, in diese Stadt zu gehen, aber ich finde auch, dass das total untergeht, als sie erstmal da sind. Es hat kaum noch Wichtigkeit, weil sich alles auf eine Sache konzentriert. Vieles kam mir konstruiert und gewollt vor und nicht, als hätte es sich aus der Geschichte heraus entwickelt. Tavi möchte in Paris trauern, rennt dann aber lieber mit einem Seelenlosen herum, dem sie nicht vertraut und klärt einen Mord auf, der bis zum Ende ungelöst blieb. Es gab einfach sehr viele rote Fäden, die nicht zu Ende geführt wurden, als dass es ein in sich geschlossener zweiter Teil war, der Lust auf den dritten macht.  

Ich kann und will hier gar nicht so viel sagen, damit ich nicht ausversehen spoiler. Aber meine Erwartungen hat Band 2 nicht ganz erreicht.




Es war ein guter, zweiter Band, der für mich aber mehr wie ein „eingefügtes Zwischenspiel“ war, um die Handlung voran zu treiben. Ich finde, einige Situationen wurden hier unnütz in die Länge gezogen, wodurch m.E. auch die Spannung drunter litt. Die Grundidee ist noch immer Hammer und ich finde die vielen neuen Aspekte, die damit einhergehen noch immer wirklich genial. Auf jedenfall Lesenswert, wenn man Band 1 kennt und diesen toll fand!



 


Schwer. Wirklich schwer. Ich schwanke zwischen 3 und 4 Marken und kann mich kaum entscheiden. Aber wenn ich an Band 1 denke und meine Begeisterung, dann gebe ich hier (schweren Herzens) sehr gute 3 von 5 Marken und wenden uns ganz schnell Band 3 zu.





(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
1 mal erwischt
  1. Huhu Tilly,

    lustig, ich hatte eher das Gefühl, dass Leon in Band 2 total Tavis Schoßhündchen ist und erst in Band 3 wieder aufblüht. :D Aber dein Eindruck spiegelt gut meinen Gesamteindruck der Trilogie wider.

    Liebste Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)