.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

1. November 2016

Kackige Blogger // Goodbye




Es gibt da so Gedanken in meinem Kopf. Gedanken, über mich, mein Leben und auch das Bloggen. Wer uns fleißig verfolgt weiß, dass dieses Jahr ganz viel in meinem und auch in Tillys Leben passiert ist. Und dennoch haben wir es irgendwie geschafft, weiterzumachen. Zusammenzuhalten. Nicht aufzugeben. Egal, wie hart es auch alles war und wurde: Wir haben weitergemacht.

Tilly als Autorin und ich im Hintergrund, fokussiert darauf, mein neues Leben anzupacken. Das Lesen wurde weniger, das „kümmern“ um den Blog auch. Und dennoch waren wir irgendwie noch aktiv…haben es irgendwie geschafft, noch für wichtige Dinge am Ball zu bleiben. Wir beide. Für uns, für den Blog und für EUCH. Egal ob EUCH als Autor, EUCH als Bloggerkollegen, EUCH als Leser, die uns bestalken. EUCH haben wir viel zu verdanken und EUCH wollten wir daher nicht enttäuschen und weitermachen.

Diese Gedanken, die ich ganz besonders dieses Jahr (im verflixten Jahr 2016) versucht habe, zu verdrängen, es auch eine gute Weile dank der Unterstützung von Tilly geschafft hatte, haben mich nun vollkommen an den Eiern gepackt. Aber wie das mit Gedanken so ist setzen die sich fest. Irgendwann. Und heute ist dieses irgendwann erreicht worden.
Denn wenn man mitten in der Nacht aufwacht, mal online geht und dann DER Trigger überhaupt einen ins Gesicht schlägt, kann selbst der mühseligste Versuch, die Gedanken weiterhin festzuhalten und nicht wahr werden zu lassen, futsch gehen.

Mich stören schon seit längerem Dinge in der Bloggerwelt. Das ich keine Zeit mehr fürs Lesen finde, weil sich mein Leben gerade sehr verändert. Das ich generell schwer lesen kann, weil ich das Gefühl habe: DAS muss ich ja rezensieren.
Das wir uns Mühe mit Aktionen für andere geben, diese aber nicht wirklich die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdient haben. Nicht mal von denen, für die wir diese Aktionen machen…
Das wir wirklich tolle Bücher, tolle Gewinnspiele veranstalten und manche Menschen immer fauler werden. Sich nicht mal bemühen wollen, etwas dafür zu tun…sondern es einfach nur haben wollen. Natürlich gibt es auch die tollen Leser, die das absolute Gegenteil sind und gerade für diese Leser werden wir noch am Ende des Jahres unser großes Gewinnspiel starten.

Ich möchte an dieser Stelle niemanden an den Pranger hängen aber ich bin BLOGGER. Ich BLOGGE über Dinge, die die Bücherwelt betreffen. Ich lasse EUCH an Dinge teilhaben, die MICH IN DER BÜCHERWELT beschäftigen UND betreffen. 
Jack IST eine Figur. Jack wurde von mir UND Tilly erschaffen. Jack HAT aber auch Gefühle. Hinter Jack STECKT ein MENSCH. Jack ist entweder der beste und treuste Fan, oder aber Jack kann der enttäuschte Leser sein, den Autor haben kann. Das definiert Jack. Dafür liebt oder hasst man ihn. Aber Jack meint es niemals böse. Denn da liegt das große Problem bei vielen anderen Menschen: Jack will Jack sein. Niemand sonst. Kein Autor, kein böser Mensch, kein falscher Schleimer. Jack ist ehrlich. Jack ist treu. Jack hat insgeheim alle Lieb und würde jedem Buch, jedem Autor, der es verdient hat, gerne die Leser schenken, die das Buch, die der Autor, so sehr verdient hat. Daher schreibt Jack auch Rezensionen. Und daher schreibt Jack auch die weniger gut ausfallenden Rezensionen...weil Jack Jack ist. 

Im Leben als Blogger sind mir bisher 2 „Damen“ so richtig negativ im Gedächtnis geblieben…Natürlich gab es noch einige mehr, die einfach unmögliches Verhalten als Autor oder Blogger oder sonst was an den Tag legten aber diese 2 bleiben mir ganz stark in Erinnerung. Wieso? Weil ich beide anscheinend ziemlich hart mit meiner Kritik getroffen habe…Die eine, damals, als ich frisch zu Bloggen anfing und noch gar nicht wusste, wie sensibel manche Autoren auf „konstruktive!!“ Kritik reagierten. Ich wusste nicht, dass ihr meine Kritik, die wirklich NICHT böse geschrieben war, so naheging. So nahe, dass sie mir ein Jahr später auf der LBM begegnet war und ich erfuhr, dass ihr Mann ihr das Internet abkapseln musste, damit sie aufhörte, mich zu bestalken…ich hab mich damals auf der LBM so mies gefühlt, als ich das erfuhr. 

Ich kannte die Autorin nicht wirklich, hab nur ihr Buch im Rahmen einer Leserunde gelesen und verschwand dann wieder. Dementsprechend war der „Schock“ groß, als ich sie traf und sie mir davon erzählte. Es lag nicht an mir, sagte mir auch Tilly. Ich wusste es, denn ich las und las meine Rezension durch und fand nur einen Fehler: Meine ausführliche Ehrlichkeit. Mehr nicht. Und dennoch: ich als JACK hatte Mitleid. Weil ich sowas niemals bezwecken wollte…aber ich war mir keiner Schuld bewusst, entschuldigte mich dennoch dafür, dass es ihr so schlecht ging. Und das, obwohl wirklich jeder, dem ich davon erzählt und dann die besagte Rezension gezeigt hatte, meinte, dass die Rezension doch absolut nicht verwerflich sei. 
Thema abgehackt, besagte Autorin auch nicht noch mal gelesen. 

Und die andere Autorin…ja…die andere Autorin ist ein ganz spezielles Kaliber. Kein sicherlich absichtlich schlimmes, aber sehr spezielles Kaliber eben. Ich war ein treuer Fan, bis ich aufhörte, ihr 5 Sterne zu geben…Ich las sie aber dennoch weiter, weil ich die Entwicklung weiterverfolgen wollte und auch wenn mir sogar ihre FREUNDE und KOLLEGEN erzählt hatten, wie gemein sie sein kann: ich mochte sie dennoch irgendwie. Und das obwohl sie anderen meine Nachrichten gezeigt und auch nicht gut über mich gesprochen hatte. Ich wusste halt: Sie ist anders. Speziell. Sie meint es sicherlich nicht böse…aber wie viele Entschuldigungen kann man für solche Menschen aufbringen?! Damals, als ich erfuhr, wie schlecht sie über mich als Blogger hetzte, war ich ganz schön vorm Kopf geschlagen…ich verstand so ein Verhalten nicht, denn gerade ICH bin ein sehr harmoniebedürftiger, EHRLICHER Mensch. Aber ich ging erwachsen damit um und sprach sie darauf an...Wir hatten dann den Kontakt abgebrochen, weil es einfach von unseren Ansichten her nicht passte. Ich las sie aber dennoch weiter, weil ich "Autor" und "Bücher des Autors" gerne trennen wollte. Ich traf sie dann mal persönlich auf der FBM und dann merkte ich auch: 

Sie ist genauso strange in Echt wegen ihrer Unsicherheit. Es wirkt gemein, es kommt gemein an, aber sie meint es sicherlich nicht so. Sie hat auch ein ganz anderes Weltbild als ich. Sie ist eben anders. Und ich, Jack, bin ja auch anders. Mich kann man ja auch anders verstehen, wenn man mich nicht kennt. Aber ja…und dann merkte ich, wie die Unsicherheit der Autorin dann mit einer schlechten Kritik von mir wieder umgeht…und ich möchte an dieser Stelle loswerden: Es tut mir NICHT leid, dass ich ehrlich bin. Meine Rezension tut mir NICHT leid. Weil ICH den Unterschied immer noch kenne und einhalte, was wirklich „fiese“ Rezensionen angeht und einfach nur eine „ehrliche“ Meinung. Was mir aber leidtut ist, dass die Autorin es niemals einsehen wird, wer es WIRKLICH gut meint und dass es im Leben als Autor nicht nur auf „Komplimente, 5 Sterne und Lob“ ankommt.

Das man ALLE Menschen, die man DURCH seine Arbeit als Autorin oder Blogger kennenlernt NICHT als Freunde betiteln kann und sollte.

Denn FREUNDSCHAFT ist was ganz Anderes…sie dachte auch: Wir seien Freunde. Daher hat ihr meine Kritik so wehgetan. Aber das ich ihre Bücher MAG und daher wirklich ein treuer Leser bin der ihr gerne hilft, wenn es um ihre Bücher geht, das hat sie nicht so gesehen. Sie sah mich als Freund. Und ich bezeichne, obwohl ich wirklich schnell Leute kennenlerne, alleine durchs Bloggen so viele liebe tolle Menschen getroffen habe, nur sehr wenige als Freunde. Und daher tut es mir auch sehr weh, wenn ihr Weltbild, was mit meinem niemals übereinstimmen wird, sie so schlecht von mir denken lässt.

Das war der Trigger. Mitten in der Nacht saß ich nur da und dachte mir:
Ich habe kein Bock mehr. Kein Bock mehr, dass mich sowas fertigmacht, kein Bock mehr, dass Jack nur missverstanden werden könnte. Kein Bock mehr, mich weiterhin zu bemühen, weil es eh nicht wertgeschätzt oder gesehen wird. Jack fiel viel auf die Fresse, Jack hat sich aber immer wieder aufgerappelt. Aber ich muss Jack auch irgendwie beschützen. Ich schulde Jack das. Ich hab ihn ja erschaffen.
Jack kann daher auch von MIR ausgeschaltet werden. Zu SEINEM Schutz.

Daher fällt es mir unsagbar schwer, EUCH das so zu sagen…aber für mich wird 2017 definitiv das vorrübergehende Ende von Jack sein…das Kapitel „Inflagrantibooks“ wird sich 2017 für mich schließen. Ob für immer, ob für ein Jahr, ein paar Monate…ich weiß es nicht. 
Dazu gehört auch das KOMPLETTE cutten. Aus Schutz. Und aus dem einfachen Grund, dass es anders nicht mehr geht.

Ich blogge mittlerweile seit 4 Jahren und jedes einzelne Jahr war geprägt von neuen Menschen, neuen Büchern und ganz vielen, neuen Erfahrungen, die ich niemals ohne das Bloggen gemacht hätte. War ich anfangs wie Tilly noch total unerfahren, so lernte ich Monat für Monat, worauf es beim Bloggen ankommt. Worauf ich überhaupt Lust hatte, zu Bloggen. 

Das Bloggen hat mich geprägt und um den ganzen einen Hang Dramatik zu verleiten: Auch gerettet. Dafür werde ich den BÜCHERN, dem BLOGGEN immer dankbar sein. JACK wird immer ein sehr wichtiger Teil meines Lebens sein.  
Ich liebe ihn, ich mag ihn, ich stehe zu ihm. Und gerade deshalb muss ich für ihn diese Entscheidung langsam mal treffen…

Ich habe noch eine Handvoll Bücher, die ich den Autoren zu liebe noch lesen und rezensieren werde. Ich versuche, dass dieses Jahr noch zu Ende zu machen. Vielleicht sehen meine Gedanken in ein paar Monaten noch anders aus – vielleicht krieg ich mich auch wieder. Aber vielleicht hat Jack auch mal eine sehr lange Auszeit verdient.

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die es bis zum Schluss hierhergeschafft haben. 

Bei den Bloggern, die ich kennenlernen durfte. Die mir ans Herz gewachsen sind und meinen armen Geldbeutel ^^mit ihren tollen Empfehlungen oftmals kurz vorm Bankrott gebracht haben. Mit denen ich aber gemeinsam auch sehr viel planen und organisieren durfte. Die ich wirklich als MENSCH hinter dem Blog kennenlernen durfte. Die doch etwas wie meine ganz persönliche, kleine Familie in der Bloggerwelt geworden sind. Die ich auch weiterhin in mein Leben mitnehmen werde – mit oder ohne Blog.

Ich möchte mich auch bei den Autoren und Verlagen bedanken…Egal ob Indies oder nicht: IHR SEID BOMBE. EURE BÜCHER SIND BOMBE! Ihr habt mir nicht nur mit euren Büchern den Alltag, meine Träume und meine Fantasie gerettet, ihr habt mir auch noch als MENSCH, als AUTOR so viel Wärme, Dankbarkeit und Zeit geschenkt…das sind Erinnerungen und Erfahrungen, die haben aus Jack erst den fanboyhaften, glitzerwerfenden Leser und Blogger gemacht, den ihr alle kennt. DANKE EUCH!

Und natürlich Tilly…es mag sich viel zugetragen, sich verändert haben aber irgendwie war sie früher immer mein Fels in der Brandung. Ohne den Blog wäre unsere Freundschaft sicherlich nicht so, wie sie war. Sie hatte immer ein offenes Ohr – egal für was. Sie hatte mich immer runterbringen können, wenn ich mich in der Bloggerwelt oftmals zu fertiggemacht habe. Aber das Leben verändert sich eben nun mal. Unsere Leben haben sich verändert. Und ich bin stolz auf sie, dass sie als Autorin nun losstarten möchte und hoffentlich 2017 so richtig die Bücherwelt mit ihrer tollen Schreibe und tollen Geschichten erobern wird. Sie hat es ja auch jetzt schon irgendwie geschafft. <3 Und das nur durchs Bloggen. Wartet also auf ihre weiteren Geschichten ab. DANKE DIR MEINE LIEBE. Und es tut mir leid, solche Entscheidungen zu treffen, aber alles andere funktioniert nicht mehr…das weißt du ja mit am besten…

DANKE AN DICH! Wer oder was auch immer du bist: DANKE DIR MENSCH DAS DU UNS TREU WARST.  

DANKE. Ich werde euch zu liebe noch bis zum Ende des Jahres wie gesagt die Reziexemplar Bücher rezensieren. Noch bin ich nicht weg. 
Also seid mir bitte nicht böse über meine Entscheidung und genießt mit mir noch die restlichen 2 Monate…

Freiglitzer für euch alle



19 mal erwischt
  1. Och nöö! Ich habe zwar nicht viel kommentiert, aber du, er, sie hatte ich immer aufm Schirm. Ich habe auch die Beiträge verfolgt und finde das jetzt ziemlich schade. Aber was du beschreibst ist sehr traurig und ich würde wohl auch mit solchen Gedanken spielen. Definitiv feststellen konnte ich nach meiner Blogpause auch, dass sich vieles geändert hat und ich arbeite immer noch daran damit klar zu kommen. Echt gruselig, was alles passiert, wenn man sich mal selbst eine geraume Zeit ausklinkt.

    Ich hoffe trotzdem, dass es weiter geht...

    Ganz liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh O.O
    Ein sehr emotionaler Post, der mich jetzt irgendwie kalt erwischt hat!

    Was für blöde Erfahrungen sich zwischen den schönen ansammeln, ist leider immer wieder die Realität und es tut mir echt leid, dass dich das alles so runtergezogen hat! :(

    Ich finds wirklich super schade und ich kann nur hoffen und dir wünschen, dass dir die Pause guttut und du etwas Abstand gewinnst. Aus der Ferne sehen die Probleme immer etwas kleiner aus und vielleicht verschwinden sie auch irgendwann hinter dem Horizont ;)

    Noch bist du ja da und deshalb kann ich dich mal ganz feste knuddeln ♥
    (bin jetzt doch ein bisschen sprachlos)

    Liebst, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  3. Nun bin ich am Ende von diesem Post und alles was mir durch den Kopf geht ... ist nichts!
    Ich mochte deine Rezensionen schon immer, grade die, die schlecht ausgefallen sind! Deine angebrachte Kritik ist immer begründet und nicht einfach dahin geklatscht. Ich bin wirklich entsetzt, dass du zu einer solchen Lösung greifen musst! Die gute Dame, die nun den Ausschlag dazu gegeben hat, kann man kaum als Autor betiteln, denn wenn sie mit Kritik nicht umgehen kann, hat sie in der Branche nichts verloren. Da kann sie noch so gute Bücher schreiben. Wenn man eine ehrliche Meinung nicht respektiert... Bevor ich mich zu sehr in Rage schreibe, sollte ich es dann doch lieber lassen.
    Deine Entscheidung respektiere ich, finde es aber wahnsinnig schade. Vielleicht passiert es ja doch und deine Meinung wird sich nochmal ändern.

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. alles gute. Ich kenne beide seiten. bin bloggerin und autorin und weiß daher, dass es auf beiden seiten immer mal zu problemen kommen kann. ich hoffe, du hast vielleicht in ein paar monaten wieder lust und wenn nicht, nimmt sich jack die auszeit oder geht ganz. du solltest dich beim lesen immer wohlfühlen! Das steht im vordergrund!

    AntwortenLöschen
  5. Hoffentlich gibt es doch irgendwann ein Wiedersehen. Freuen würde ich mich darüebr sehr.

    AntwortenLöschen
  6. Man sollte sich unverständliche Autorenreaktionen nicht zu stark zu Herzen nehmen, so sehr sie einen auf den ersten Blick auch erschüttern. Dass es in der Menschheit eine Quote an merkwürdig auf äußere Einflüsse reagierenden Personen bis hin zur totalen sozialen Inkompetenz gibt, das ist schließlich schlicht und ergreifend normal. Womöglich ist unter Autoren die Gestörtenquote noch ein Stück höher, immerhin muss es ja irgendwoher kommen, dass wir uns monatelang wegschließen und über einem Text brüten können. ;) Als Blogger löst man die Probleme solcher Autoren aber nicht erst aus, die sind schon vorher da und werden in so einem Moment lediglich nach außen hin sichtbar. Kein Ladenbesitzer ist schuld, wenn ein Kleptomane bei ihm nicht nur einkauft, sondern auch klaut, und kein Blogbesitzer ist schuld, wenn ein gestörter Autor bei ihm nicht nur Bücher rezensieren lässt, sondern hinterher durchdreht.

    Dass so etwas die Laune trotzdem komplett vermiest, ist aber natürlich trotzdem nachvollziehbar.

    Vielen Dank für die viele Arbeit!

    AntwortenLöschen
  7. Schade, ich habe deine Rezensionen immer gern gelesen

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen :)

    Ich gehöre auch zu den eher stilleren Lesern eures Blogs und habe nicht viel kommentiert, da ich oft morgens beim Kaffee lese und mir dann doch irgendwie der Zeitdruck im Nacken sitzt. Allerdings wollte ich damit nie das Gefühl vermitteln, dass mich nicht interessiert was du bzw. ihr schreibt. Tut mir Leid, wenn das summa summarum dabei rum gekommen ist.
    Ich kann die Auszeit - wie lange auch immer sie nun dauern mag - gut nachvollziehen. Nimm dir die Zeit. Sorg dafür, dass dir lesen persönlich wieder Spaß macht. Denn es wär schade, wenn du die Liebe für Bücher auf dem Weg durch diese vier Jahre verloren hättest.

    Ich wünsch dir alles Gute <3
    Liebe Grüße
    Ivy

    AntwortenLöschen
  9. Ach wie Schade :( Ich habe deine Beiträge immer gerne gelesen, weil sie einfach knallhart ehrlich waren und ich habe selten Beiträge gelesen, die so locker geschrieben waren. Aber ich kann dich da sehr gut verstehen. Auch wenn viele sagen, dass man sich etwas nicht so zu herzen nehmen soll, tut man es letztendlich doch, denn involviert ist man doch.

    Vielleicht kommst du irgendwann zurück, wenn du Abstand von hier gewinnst. Vielleicht vermisst du es irgendwann und denkst dir: "Ach ich versuchs noch mal, ohne den ganzen Rezidruck." Und wenn nicht, dann ist es alleine deine Entscheidung. :)

    ich wünsche dir alles erdenkliche gute und hoffe, dass du wieder mehr Zeit zum Leben und vor allem Spaß am lesen, ohne Druck findest. <3

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  10. Hallöchen ihr lieben!

    Erstmal ein toller Beitrag der mich tief berührt hat und ich würde dich jetzt am liebsten drücken und finde deine Postings Klasse.
    Ich kann deine Entscheidung allerdings verstehen, denn das Bloggen sollte Freude machen. Deshalb hoffe ich dich wiederzusehen. Und wünsche dir jetzt erstmal eine Auszeit und das du dich relaxen kannst, aber egal wie du dich entscheidest, finde ich es gut das du auf dich selbst hörst. Denn diese Entscheidung ist eine der schwierigsten manches mal.

    Ganz liebe Grüßle und ich Drück Dich, Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen

    AntwortenLöschen
  11. Oh Schade. Lieber Jack ich habe deine Rezensionen geliebt und werde sie vermissen, aber ich verstehe deine Entscheidung und hoffe es wird vielleicht doch nur eine kleine Auszeit. Ich kann gar nicht mehr dazu schreiben, weil ich gerade etwas sprachlos bin. Fühl dich trotzdem mal ganz lieb gedrückt.
    Liebe Grüße Doreen

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Jackie!
    Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass einem das Gesamtpaket Bloggen irgendwann zu viel wird. Kommen dann noch negative Erfahrungen dazu, die einen nicht mehr loslassen, setzt das dem ganzen die Krone auf.
    Deine Entscheidung ist die richtige und hilft dir sicher über deine derzeitige Stimmung hinweg. Und wer weiß, vielleicht kommst du irgendwann wieder zurück, so wie du schon sagtest. Und wenn nicht, dann waren die 4 Jahre jedenfalls eine große Erfahrung für dich. Und es gibt viele positive Dinge, an die du zurück denken wirst.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Da muss eindeutig ein dicker Flauscher her *flauuuuuuusch* :3
    Nicht unterbuttern lassen! Bleib ein Mann Jack! Und nehm dir die Zeit, die du brauchst! Ich hatte schon ähnliche Erfahrungen in Sachen Unverständnis seitens Autor, zum Glück aber ohne Stalking (WTF?! o_O) und da Blogger eh zusammengehören sollten, werd ich mir was feines für dich ausdenken :D

    Liebe Grüße vom Rotschopf ;)

    AntwortenLöschen
  14. Ich folge eurem Blog sporadisch und kommentiere daher selten-
    Es tut mir sehr Leid, dass du erst ein Mal mit dem Bloggen aufhören möchtest, aber ich kann es verstehen.
    Ich war in einem Bücherforum schon einmal an dem Punkt, als Nutzer über PN meine Rezensionen zerrissen haben.
    Das hatte mich so erschüttert, dass ich eine richtig lange, heftige Lese-und Schreibblockade hatte.
    Mittelweile habe ich gelernt, dass jeder seinen eigenen Schreibstil hat und auch wenn nicht jeder deinen mag, so ist er doch einzigartig und hilft vielen Lesern und Autoren weiter.
    Liebe Grüße, Aletheia

    AntwortenLöschen
  15. Wow, das ist ein sehr ehrlicher Beitrag. Dafür hast Du auf jeden Fall meinen Respekt. Bei vielen Punkten kann ich sogar nur nicken.

    LG
    Jo

    AntwortenLöschen
  16. Was ich auf jeden Fall sehr gut verstehen kann, ist dieses Bedürfnis (erstmal) einen totalen Cut zu machen, um sich zu schützen. Tu es! Ich habe das 2013 auch getan und über zwei Jahre gebraucht, um wieder "raus zu gehen". Aber es gibt definitiv wichtigere Dinge im Leben eines Menschen und dazu gehören (auch geistige) Gesundheit und wirkliche Partner und Freunde. Konzentriere Dich auf die und auf Dich.
    Wünsche Dir alles Gute.
    Unster Kontakt war nur kurz, aber sehr nett. Dafür danke ich Dir.

    L. G. Anton (Autor)

    AntwortenLöschen
  17. Lieber Jack,
    bitte hör doch nicht meinetwegen auf, zu bloggen. Lass einen einzelnen Triggerbeitrag und eine anfängliche Leserunde nicht über dein Schicksal als Blogger entscheiden.
    Du hast es drauf, schreibst genial und immer mit diesem gewissen Unterhaltungswert. Ich gebe es zu: Du bist der allerallereinzige Blogger, den ich regelmäßig besucht habe, um zu schauen, ob es "neuen Stoff" gibt.

    Es gab früher in der Schule sicherlich auch Mobber, die recht hatten. Eine Pickelbirne mit schiefer Brille und vor allem katastrophalem Kleidungsstil sah eben so aus, als käme sie frisch aus einer Mülltonne. Bist du derjenige, der ihr das ins Gesicht sagt, brauchst du dich doch nicht zu wundern, wenn sie nicht wie ein Opfer stumm nickt und sich für deine Meinung bedankt, sie wird dir hoffentlich ein paar adäquate Schimpfwörterchen um das beschmierte Honigmaul hämmern.

    So what! Kein Grund, dein Talent zu vergeuden. Du könntest viel mehr, go ahead!

    Wie eine hier erkannt hat: Wir Autoren sind halt alle ein wenig verrückt und "extrem schräg". Sonst wäre es nicht möglich, dass wir so gut schreiben. Und ihr Blogger seid manchmal eben etwas ... sagen wir von euch eingenommen und glaubt, eure Meinung wäre allein, weil sie ehrlich ist, einen Haufen Goldspeck in Rahmsoße wert. :D So ist es doch, oder nicht?

    Wir sind alle extrem stolz auf unsere kreativen Ergüsse.

    Unsere Weltbilder sind tatsächlich grundverschieden. Aber ehrlich, ich lebe lieber mit deiner nicht unbedingt immer gefühlvollen, ehrlichen Ader, als ganz auf deine Bloggerarbeit zu verzichten.

    Jetzt liegt es an dir, zu entscheiden, ob du als ehrlicher Blogger auch mit ehrlichen Autoren leben kannst.

    Oder ob es dir das nicht wert ist.

    Bleib dir treu! Erwarte nicht, dass jeder in dir einen Engel sieht. Ganz ehrlich, ich dachte bisher auch nicht, dass Jack ein Engel sein wollte.
    Eigentlich fühlt er sich doch ganz wohl als Teufelchen, wa? ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe xx :)

      Gott...also ich hoffe, du weißt, dass DU alleine nicht schuld dran bist, wieso ich das vorerst auf Eis legen möchte...*Dir die Schuld nicht überlass :P *

      Und deine und die lieben Worte der anderen *ehrfürchtig über uns schau* haben mich so zum strahlen/glitzern ^^ gebracht und wenn ich nur die Zeit hätte, könnte ich mir nur alleine von all Euren Reaktionen neue Kraft aussaugen. Also DANKE dir!!

      Es ist ja hier im Text *Hochdeut* einiges angeschnitten worden und auch wenn ich das Bloggen an sich LIEBE kann es HIER SO nicht weitergehen für mich...:( Ich hab zur Zeit einfach keine Zeit zu Lesen, vieles hat sich auch verändert... was sich aber wieder legen wird, wenn ich mich in der neuen Stadt & im neuen Job eingelebt habe.

      *Ausschweifen tu ^^*

      JEDENFALLS danke für deine harten, ehrlichen Worte, die ich mehr als du vielt. denkst zu schätzen weiß. *Und mir auf eine sehr eigene Art und Weise weiterhelfen für meine zukünftigen ENtscheidungen*

      Ich hab ja noch ein paar Bücher die ich zu rezensieren habe...*Eine schweigeminute für die armen Dinge die immer noch auf mich warten...* also werdet ihr mich NOCH nicht los.

      Hab icb schon danke gesagt? :O *Hochscroll* Jupp, aber ich sag es lieber x-mal als einmal zu wenig also DANKE DIR.

      *Dich jetzt einfach mal erdrück und so ^^*

      "Bleib dir treu! Erwarte nicht, dass jeder in dir einen Engel sieht. Ganz ehrlich, ich dachte bisher auch nicht, dass Jack ein Engel sein wollte.
      Eigentlich fühlt er sich doch ganz wohl als Teufelchen, wa? ;)"

      AMEN. :D Oh mann...eigentlich will Jack jeden nur erdrücken, bestalken und unterstützen...^^ Aber ja er hat auch seine bösen Seite. *Du da Recht zu haben scheinst ^^*

      Löschen
    2. P.S.:

      "Es gab früher in der Schule sicherlich auch Mobber, die recht hatten. Eine Pickelbirne mit schiefer Brille und vor allem katastrophalem Kleidungsstil sah eben so aus, als käme sie frisch aus einer Mülltonne. Bist du derjenige, der ihr das ins Gesicht sagt, brauchst du dich doch nicht zu wundern, wenn sie nicht wie ein Opfer stumm nickt und sich für deine Meinung bedankt, sie wird dir hoffentlich ein paar adäquate Schimpfwörterchen um das beschmierte Honigmaul hämmern."

      Lustig, dass du sowas erwähnst. ^^ Denn ich gehöre in der Tat zu den Leuten, die das machen und dann helfen. Und verteidigen. :D Also JA ich war schon immer sehr ehrlich und direkt - und das hat BEIDEN Seiten immer geholfen. Es kam nur auf die Art und Weise an - und die hatte ich bisher immer "richtig" rüberbringen können. Musste wie gesagt schmunzeln als du SO ein Beispiel genannt hattest und ich aus jede menge Erfahrung sprechen kann, dass es DOCH so EHRLICH und DIREKT geht wenn man es mit GUTEN Absichten meint UND Hilft. *Ich immer das Gute in Menschen sehen mag und so ^.^*

      Löschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)