.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

27. April 2016

"Die 100 - Tag 21" von Kass Morgan // Rezension


https://www.facebook.com/pages/Kass-Morgan/702245969909081?fref=tshttp://www.randomhouse.de/Paperback/Die-100-Tag-21/Kass-Morgan/e452103.rhdhttp://www.amazon.de/Die-100-Tag-21-Roman/dp/3453269500/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=1460717462&sr=1-1



Kass Morgan studierte an der Brown University bis zum Bachelor und absolvierte anschließend ein Masterprogramm in Oxford. Derzeit lebt sie als Lektorin und freie Autorin in Brooklyn. Noch vor Erscheinen ihres ersten Buches, Die 100, konnte sie bereits die Rechte der Serienverfilmung verkaufen.




Seit Jahrhunderten hat kein Mensch mehr einen Fuß auf die Erde gesetzt – bis jetzt
100 jugendliche Straftäter wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde nach einer Nuklearkatastrophe erneut zu besiedeln. Eine völlig entvölkerte Erde – das dachten sie. Falsch gedacht.
Komplett überraschend wird das Camp der Jugendlichen von Erdgeborenen überfallen - ein Kampf auf Leben und Tod beginnt. Wells versucht, die Überlebenden in Sicherheit zu bringen, muss aber gegen Anfeindungen aus der eigenen Gruppe kämpfen. Bellamy ist währenddessen auf der verzweifelten Suche nach seiner Schwester Octavia, die spurlos verschwunden ist. Die mutige Clarke, die in ihren Gefühlen zwischen ihm und Wells schwankt, hilft ihm dabei - und stößt auf ein grässliches Geheimnis. Gleichzeitig droht auf den Raumschiffen der Sauerstoff auszugehen. Das Überleben der Menschen hängt am seidenen Faden.




„Die 100 - Tag 21“. Nun ja, ich kann nicht sagen, dass das ein Buch ist, auf das ich hin fieberte. Es hatte soweit meine Neugier geweckt, als das ich wissen wollte, wie es im zweiten Band weitergeht, aber jetzt auch nicht so mega dringend. Außerdem fällt es mir immer schwerer, Serie und Buch zu vereinen. Aber dazu später mehr. Konnte Band zwei überzeugen oder ist das Leben auf der Erde gefallen?

Band 2 setzt so ziemlich genau da an, wo Band 1 endete.
Der Angriff auf das Camp lässt nur einen Schluss zu: Die Überlebenden sind nicht die einzigen Menschen auf der Erde. Clarke hilft Bellamy, seine Schwester zu suchen. Wells versucht, Ordnung ins Camp zu bringen. Dann überschlagen sich die Ereignisse und es gibt zu viele Tote. Und eine Gefangene aus den feindlichen Reihen.
Während die einen, Kontakt aufnehmen wollen und auf Hilfe hoffen, wollen die anderen sich verteidigen und sehen sich selbst als die einzig wahren Überlebenden der Erde. Das Lager spaltet sich und niemand ist wirklich der, der er zu sein scheint. Die Feinde lauern nicht nur außerhalb des Camps.

Clarke hat noch immer mit Wells zu kämpfen. Andererseits gibt es da Bellamy, von dem sie momentan mehr angetan ist. Schließlich geht sie sogar soweit und erzählt ihm ihr tiefstes und dunkelstes Geheimnis. Clarke rechnet mit allem und ist deswegen auch nicht erstaunt über sein verhalten. Die Clarke im Buch ist noch immer genauso stark, ähnelt aber nur am Rande der Clarke aus der Serie. Weniger Gemeinschaftsgefühl finde ich. Sie denkt hier öfter an sich, was ich aber nicht schlimm finde. Es muss nicht immer in Aufopferung für andere enden.

Bellamy ist auch nur vom Namen her wie sein Gegenstück in der Serie. Ein Rebell, dem seine Schwester über alles geht. Die Zeit mit Clarke verändert ihn und er fängt an, über sein Verhalten nachzudenken und denkt selbstreflektierend über sich nach. Es ist nicht alles schwarz und weiß und manchmal muss man Informationen erst mal sacken lassen, bevor man darauf reagiert. Meistens ist alles nur halb so schlimm, wie es im ersten Moment klingt. Nichtsdestotrotz ist Bellamy eine sehr starke Persönlichkeit.

Alle anderen Figuren sind, wie sie sind. Es passiert viel in sehr kurzer Zeit, sodass ich kaum etwas über Figurenentwicklung sagen kann. Die Handlung wird straff vorangetrieben und weicht extrem von der in der Serie ab. Bzw. weicht die Serie von den Büchern ab. Wenn man „Die 100“ als Buch lesen möchte, darf man die beiden NICHT vergleichen. Ich muss mich immer wieder selbst daran erinnern, dass ich Buch und Serie als zwei verschiedene Geschichten betrachten MUSS, denn sonst würde ich wahnsinnig werden.

Das Buch ist schnell ausgelesen, Spannung kommt nur so am Rande auf und bleibt eigentlich auch da. Die Handlung hat extrem viel Potenzial, dass leider wieder einmal nur zum Teil ausgeschöpft wird. Einige angedeutete Handlungsstränge werden totgeschwiegen, obwohl sie interessant sein könnten. Leider sieht man als Leser auch nicht genug von der Erde und wie sich diese entwickelt hat. Das ist ein eindeutiger Pluspunkt für die Serie, die da wirklich alles ausnutzt, um die Veränderung darzustellen.




„Die 100 - Tag 21“ ist leichte Lektüre für zwischendurch. Spannung sucht man leider vergebens. Charaktere und Handlung verlieren viel Potenzial, obwohl die Idee noch immer sehr, sehr grandios ist.





„Die 100 - Tag 21“ bekommt von mir solide 3 von 5 Marken. Aber nur, weil mir die Liebesgeschichte besser gefällt. ;-)







(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
2 mal erwischt
  1. Ist das Tilly mit dem Schwert in der Hand? :D

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich insgesamt ein wenig mau an. Aber ich werde es mal zwischendurch einschieben ...

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)