.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

20. Februar 2016

"Und täglich ohne Dich #1" von J.S. Wonda // Rezension






Derbe Sprache, kurze Sätze und Wörter, die es explizit auf den Punkt bringen: Das ist J. S. Wonda. Sie liebt Bad Boys und ihr Tablet - viel mehr braucht sie zum Schreiben nicht. Ihr Erotik-Debüt "Liam Harsen: Be My Fire" landete September 2015 im Bestseller-Rang von Amazon. Die Fortsetzung erscheint Dezember 2015.

Bisher bereits erschienen:
Liam Harsen: Ready to Fire 1-5 (Kurzteile)
Liam Harsen: Be My Fire (abgeänderte und erweiterte Gesamtausgabe aus Teil 1-5)
Liam Harsen: Be My Christmas Dream (Kurzgeschichte, zeitlich zwischen Band 1 und 2) in der Bookstormer Anthologie: Christmas Storm.
Liam Harsen: Feel My Love (Band 2, schließt an Be My Fire an und ist in sich abgeschlossen.)

Ab 27.12.15: Liam Harsen Silvester Special: Ausgedehntes Preview auf Band 3.


Cian Callaghan bewegt sich am Abgrund. Er tötet, er kämpft, er verprasst Geld, als wäre das Leben nur ein Spiel. Natürlich hat Liz Angst vor ihm, als sie das erste Mal auf ihn trifft. Sie hofft darauf, dass er sie einfach wieder vergisst. Doch ihre jeweiligen Schicksale sind miteinander verwoben. Er wird sie nicht vergessen. 
Als sie schließlich sein dunkles Geheimnis erfährt, ist es fast schon zu spät für ihr Herz, sich gegen ihn zu entscheiden ... Können sie gemeinsam der Zeit entfliehen? 


Da bin ich seit Monaten mal wieder aus meiner Leseblockade geflohen, schnappte mir zwei eBooks und begann einfach mal zu lesen. ^^ *Ich kleiner Rebell ich ^^*
Logischerweise war eines dieser eBooks „Und täglich ohne dich“ von J.S. Wonda.
Wonda und ich….^^ Ums harmlos auszudrücken: „Und täglich ohne dich“ hatte KEINEN unbelasteten/einfachen Start mit mir. Ihr „Liam Harsen“ und ich kamen damals schon auf kurz und lang nicht miteinander klar, aber da ich ein anderes Buch von Wonda mochte, dachte ich mir: Spring über deinen Schatten und les dich einfach mal rein Jack.
Gesagt getan…kam ich aus dieser Sache aber auch wieder raus? Oder war ich in einer grausamen Zeitschleife auf immer und ewig mit diesem Buch gefangen? :O

Also ich habe ja EINIGES erwartet: Von einem wirklich „typischen“ „J. S. Wonda“ erschaffenen Arschloch, der als Baby in einem Topf voller übertriebener, vulgärer Wörter und Aussprache halber ertrunken ist *Hallo Wiederholungscharakter ^^* bis hin zu übergezogenen, widerwärtigen Kitsch, weil das ja so beliebt unter den Lesern ist. :D Höchstwahrscheinlich dann noch eine total unglaubwürdige, charakterlose Hauptprotagonistin, die einfach nur öde und nervig ist…UND ne langweilige Handlung. JAPP: ich hatte meine klaren Vorstellungen.
Die ich ganz klar über Bord geworfen habe. Oder in die Zeitschleife.

*Mich ergeb*

Ich mochte es. Mochte, dass ich hier bis zur Mitte so gar keinen Plan hatte, worauf das alles nun hinauslaufen soll, dass ich bis zum Schluss immer noch nicht so wirklich weiß, was das am Ende wird, werden soll? Dass ich die Charaktere kennenlernen durfte, es dann auch immer mehr wollte, sie mit sich selbst neu kennenlernen konnte. Denn hier war mehr als deutlich sichtbar, wie falsch man sich selbst sehen kann und wie andere einen sehen. Auch dass die Idee hier eigentlich keine neu erfundene aber SEHR frische und gut umgesetzte in diesem Genre darstellt. :D
I mean: ZEITSCHLEIFE FEAT. WAS AUCH IMMER FEAT. LIEBE? FEAT. EROTIK FEAT. WAS AUCH IMMER TEIL 2? MEHR DAVON!!! :D


Kritisieren muss ich das ewwwwwwwwwwwwwwwwwig lang ziehen der Handlung. Denn erst so ab 50% war ich dann doch soweit, dass ich es unbedingt sofortaufderStelleohneWennundaber zu Ende lesen musste! ALLERDINGS ^^ war dieses ewwwwwwwwwwwwwwwig lange ziehen der Handlung irgendwie dann doch authentisch, wenn man bedenkt, dass man wie Liz in einer Zeitschleife feststeckt. ^^

So hatte ich Zeit, mit Liz gemeinsam über ihr „Leben“ wie sie es „sieht“ und die Menschen darin, wie diese „Liz sehen“ nachzudenken. Denn Liz ist gar nicht so einfach gestrickt, wie es den Anschein hatte. Durch das ewwwwwwwwwwwwig lange ziehen der Handlung (ohne das etwas entscheidendes passiert) hatten wir genug Zeit, Liz Optionen in der Zeitschleife ausführlich durchzugehen.


Und es ist natürlich ein ZWEITEILER! GRRR! Finde ich jetzt nicht so schlimm, aber ich hätte gerne sofort weitergelesen. ^^ Ergo kann ich bis jetzt sagen, dass ich es empfehlen würde, denn das hier ist doch mal was anderes, auch noch gut geschriebenes, und könnte mit seiner Fortsetzung doch glatt mein kleiner Überrascher im Februar sein, der mich, mit einem anderen ebook, auch aus meiner Leseblockade riss. :D




Knappe 4 von 5 Marken. Mir gefiel so gegen Ende nicht diese eine Auflösung, die ich aus spoilertechnischen Gründen nicht näher erläutern kann. Und außerdem muss ich die Story erst mal als großes Ganzes sehen, um endgültiges Lob/Kritik/Glitzer loszulassen. :D


















(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
2 mal erwischt
  1. Hab's gelesen. ^^
    War jetzt ja auch nicht so schlimm :D Deine Anspielungen zu Beginn mussten natürlich rein, nä? ;) Ich weiß nicht, ob ich dich jetzt noch mag :D
    Mein Baby. :D Mein armes Hascherl. ❤️ Ich liebe dich, wirklich, egal, was der böse Onkel Jack zu dir sagt ❤️

    ������

    p.s. Kommentare erstellen funktioniert nicht ! irgendwie. Wenn es jetzt zum dritten Mal bei euch auftaucht, entschuldigt für den Traffic :D

    AntwortenLöschen
  2. Muss es immer Action sein? Wo ist es hin, das Verständnis für leise Töne und Entwicklungen?
    Nehmen wir mein Lieblingsbuch "Ein ganzes halbes Jahr, wenn Du so willst, passiert in dem ganzen Buch nichts. Auch in "Und täglich ohne Dich" geht es um die Entwicklung der Personen, was macht es mit einem, zu wissen, dass jedes Handeln ohne Belang ist, wo bleibt die Moral, der Lebenswille ... Es gibt die Entwicklung, dass Liz versucht, immer aufs Neue die Liebe von Matt zu gewinnen und dann eben nicht mehr, sondern ihn mit seinem verletzenden Kommentar "Scheiße" nach der gemeinsamen Nacht nur noch los werden will. Dass sie für sich allein sein will, sich mit Büchern zurückzieht, sich auf den Draufgänger einlässt ... Ich vermag wirklich nicht zu erkennen, wo sich da etwas ewig (oder sogar ewwwwwwwwwwwwig) langzieht. Nehmen wir einmal an, die Geschichte wäre direkt zu Tag 14 gesprungen, würde man ihr dann nicht - und das völlig zu Recht - vorwerfen, man könne das Gefangensein in der Zeitschleife gar nicht nachvollziehen, wenn man eine sich überstürzende Handlung schildert?
    Knappe 4 von 5 Marken heißt - etwas besser als 3 oder
    - gerade an den 5 vorbeigeschrammt?
    kann man beides daraus interpretieren. Ja, man kann sich auch Gedanken machen, ob man einen ersten Teil einer noch nicht abgeschlossenen Geschichte für sich bewerten kann, sollte man das dann aber nicht immer einheitlich handhaben?

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)