.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

15. Februar 2016

"Beehive - Calypsos Herz" von Katharina Groth // Rezension


http://www.amazon.de/Beehive-Calypsos-Herz-Band-1-ebook/dp/B01BPJPT6Y/ref=sr_1_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1455350956&sr=1-1&keywords=Beehivehttps://www.facebook.com/KatharinaGrothAutorin/?fref=tshttp://katharinagroth.blogspot.de/



Katharina Groth ist im Jahr 1987 im südlichen Teil von Niedersachsen geboren und aufgewachsen. Geprägt durch ihre Mutter, die das geschriebene Wort genauso liebt wie sie, begleitete das Schreiben sie ihr Leben lang. Seit 2014 veröffentlicht sie im Genre ScienceFiction/Thriller/Romance/Dystopie.




Liebe kann alles überwinden, selbst die größten Ängste

Bei jeder Berührung verbrennt ein Teil ihrer Seele; so empfindet Elysa die Nähe zu anderen Menschen. Auch wenn ihre Ängste sie zu ersticken drohen, bewältigt sie ihren Alltag als Fügungskandidatin in Beehive.
Elysa rechnet fest mit einer Zukunft als Arbeiterin, doch es kommt anders. Ihre Fügung sieht vor, dass sie zusammen mit 19 weiteren Mädchen in den Bienenstock des neu gekürten Königs Calypso zieht. Das Ziel: den Fortbestand der Menschheit sichern. Doch wie soll Elysa dieser Aufgabe nachkommen, wenn schon die leichteste Berührung eine Qual ist? Wird der arrogante König Verständnis für ihre Ängste haben oder sie ins Exil verbannen, sobald er davon erfährt?

Beehive – Calypsos Herz ist der 1. Band eines Mehrteilers.




ENDLICH ETWAS NEUES ZU LESEN von einer meiner absoluten Lieblingsautorinnen!
Zwar durfte ich vorab immer mal wieder ein bisschen reinschnuppern, aber es ist doch etwas anderes, wenn man das ganze Werk dann endlich in den Händen halten und in eine neue Welt abtauchen kann. Ich gehöre ja bekanntlich zu der Fraktion, die ein Buch nie nach dem Cover beurteilt, aber Leute: GUCKT EUCH DIESES GEILE COVER AN und dann sagt mir ohne jeden Zweifel, dass ihr dieses Buch nicht in die Hand nehmen würdet?!?!?
Die Messlatte lag also hoch, sehr hoch. Verdammt hoch. Verdammt sehr hoch… ihr versteht schon…^^
Konnte Katharina Groth mich wieder einmal von ihrem Schreibtalent und ihrer neuen Ideen überzeugen oder muss ich zurück zu Kay, weil es dort gemütlicher war? ;-)

Die Autorin geht diesmal einen anderen Weg. Zwar ist es wieder eine Dystopie, in die sie ihre Leser lockt, aber in „Beehive“ steht die Liebe im Vordergrund. Nun, als Vielleser denke ich da gleich mal: Es gibt gefühlt tausend andere Bücher, bei denen es genauso ist. Dystopie, Liebe, Herzschmerz, Weltuntergang (in doppelter Hinsicht). Man kann das Rad nicht neu erfinden, aber man kann es schmücken, ausweiten, verschönern, sodass das Rad als solches kaum noch zu erkennen ist und jemand, der davor steht, nur das Neue erkennt. Katharina Groth schnappte sich ihr Rad und begann, darum herum zu basteln, bis sie schließlich etwas ganz besonders in die Welt entließ, das wir Leser nun bestaunen dürfen.

Es ist nicht nur der bildgewaltige und wortreiche Erzählstil, der Autorin, sondern auch die mit viel Liebe ausgearbeiteten Details, die dem Leser hier begegnen. An jede Kleinigkeit wurde gedacht, sodass ich mich immer fühlte, als würde ich neben Elysa durch ihr Leben stolpern und alles entdecken, denn das, was Elysa erlebt, sieht sie auch zum ersten Mal. Elysa ist keine typische Mädchenprotagonistin (obwohl die Autorin gerne erwähnt, dass „Beehive“ ihr „Mädchenbuch“ ist^^).
Sie ist anders, besonders, stark und dennoch schwach. Sie kennt ihre Schwächen und Ängsten und versucht immer wieder, sich ihnen zu stellen. Das klappt… meistens. Und gerade dieses Scheitern, dieses Wissen um ihre eigene Schwäche machte Elysa in meinen Augen zu einer der besten Protagonistinnen, die mir seit langem begegnet sind. Sie überspielt es nicht, nein sie gibt von Anfang an zu, eben NICHT perfekt zu sein und das in so einer erfrischenden Ehrlichkeit, dass ich sie sofort in mein Herz schloss.

Calypso war da schon anders. Kühl, arrogant, abweisend und sowas von sich selbst eingenommen, dass mir schon bei dem Gedanken an ihn ganz schlecht wurde. Allerdings wäre Katharina nicht Katharina, wenn sie sich dabei nichts gedacht hätte. Calypso ist ein wirklich interessanter Charakter, denn ich auch immer noch nicht durchschaut habe und bei dem ich mir sicher bin, dass im zweiten Teil noch eine Menge dunkle Geheimnisse auf uns zukommen werden. Er ist anders, genau wie Elysa und deswegen sind sie sich so ähnlich, obwohl sie es nicht merken.

Die Welt, in die die Autorin uns entführt ist auch anders. Dunkel und hell, strahlend schön und hässlich. Leben und Tod, all das liegt so nah beieinander, dass es erschreckend ist, wie blind (oder Weltfremd) manche der Protagonisten sind. Katharina Groth zeigt auf eine wirklich eindrucksvolle Weise, wie unterschiedlich die Menschen innerhalb ein und derselben Welt sein können. Ich weiß nicht, ob das Absicht ist, aber ich las zwischen den Zeilen viel Gesellschaftskritik heraus, was diesen Roman in meinen Augen auf eine ganz andere Ebene hebt.

Es geht nicht einfach um eine Liebelei in einer dystopischen Welt. Es geht darum, zu erkennen, dass Schmerz, Leid und Hoffnung im Grunde ein und dasselbe Gefühl sind, geboren aus ein derselben Situation. Es geht darum, dass es immer Menschen geben wird, die nur das sehen, was sie sehen wollen und sich schön bequem in ihrem scheinbar guten Leben einrichten. Und es geht darum, dass aus diesem Einheitsbrei immer wieder besondere Menschen hervorgehen, die dem System und der Ungerechtigkeit sagen, was Sache ist. Die sich jedem Problem stellen, die den anderen Menschen die Augen öffnen und denen es egal ist, ob sie damit eine Hoffnung zerstören, denn solche Menschen wissen, dass aus jeder zerstörten Hoffnung eine neue wächst. Stärker und heller als zuvor.




Auch wenn das Ende ziemlich gemein^^ ist, so ist „Beehive-Calypsos Herz“ doch ein verdammt VERDAMMT sehr geiler erster Band einer Dilogie, die auf allen Ebenen für Herzflattern sorgt. Es sind die Gegensätze (auch auf jeder Ebene), die dieses Buch zu etwas ganz Einzigartigem machen und deswegen kommt hier keine Leseempfehlung, sondern eine Frage:
WARUM HABT IHR ES NOCH NICHT GELESEN?





Katharina Groth ist eine Autorin, die viel viel viel mehr Aufmerksamkeit verdient, denn sie hat nicht nur einen fantastischen Schreibstil, nein, auch ihre Ideen sind immer erfrischend neu und ohne die altbekannten Klischees. Ich erwähnte schon mal, dass wir von dieser Autorin noch GROßES zu erwarten haben und ich bin mir sicher, dass „Beehive“ der nächste Schritt in diese Richtung ist.
Aber genug geredet, kurz und schmerzlos: 5 von 5 Marken.






(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
1 mal erwischt

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)