.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

21. Dezember 2015

"Für König und Vaterland: Der Wechselbalg" von Susanne Gerdom // Rezension




Ich lebe und arbeite als Autorin und Schreibcoach im Familienverband mit fünf Katzen und zwei Menschen in einer kleinen Stadt am Niederrhein. Ich bin bekennende Napfschnecke und verlasse nur sehr ungern das Haus. Während meiner wachen Stunden bin ich dafür im Internet zu finden, und weil ich auch für Fantasyromane gerne und viel recherchiere, sogar dann, wenn ich schreibe. Das Schreiben ist mein Lebensmittelpunkt, seit ich mit dreißig entdeckt habe, dass es neben Lesen auch noch ein anderes Buchmonster gibt, das einen nicht wieder loslässt. Bücher sind Welten und was ist noch schöner, als fremde Welten zu erkunden? Genau. Sie zu erschaffen. Seit dem Jahr 2000, in dem mein erster Roman bei Heyne erschien, habe ich mehr als zwei Dutzend Bücher veröffentlicht (bei den Verlagen Piper, cbt/cbj, Ueberreuter, ArsEdtion und als Selfpublisherin). Mein Schwerpunkt ist Fantasy für Jugendliche und Erwachsene, aber gelegentlich unternehme ich als Franziska Hille auch einen Ausflug ins Romance-Genre. Mein Motto: Bücher müssen unterhaltsam sein. Wenn ich mich beim Schreiben langweile, dann wird es auch für die LeserInnen nicht funktionieren. Also bemühe ich mich darum, mich beim Schreiben so gut wie möglich zu unterhalten.


London im Jahr 1815 - England erfährt eine Atempause im Krieg gegen Napoleon, aber die englischen Vampire, Werwölfe und Elfen müssen sich immer noch gegen die Dämonenjäger des Vatikans zur Wehr setzen. Das »Liederliche Quartett«, eine Freundesgruppe tollkühner junger Adliger, steht im Dienste des Innenministers, um eine Verschwörung gegen das Königshaus aufzudecken. Idris Hathaway, Marquess of Auden, der »Wechselbalg«, soll in eine Gruppe von Hochverrätern eingeschleust werden. Doch dann wird seine Mätresse ermordet und er als Mörder verdächtigt, während ihm selbst ein Attentäter auf den Fersen ist. Wie nahe steht Idris der Verräter, nach dem das Quartett sucht? Und welches Geheimnis verbirgt die verruchte Lady Falconer? Idris gerät in Lebensgefahr, und nur die Elfen von London können ihn retten …


Das brandaktuelle Buch von Susanen Gerdom! Wer kann dazu schon nein sagen? Ich hatte die Ehre, schon vorab in die ersten Seiten reinlesen zu dürfen und als dann das komplette Buch erschien, musste ich mich sofort darauf stürzen, um weiter zu lesen! Konnte mich der Wechselbalg von sich überzeugen, oder wechselte ich die Seiten und war gegen diese Monstrosität?

Fangen wir mal ganz Oldschool mit dem Hauptprotagonisten an: Idris Hathaway, Lord Auden, Dingsbums von irgendwas. Ich bin sonst wirklich nicht so Unaufmerksam, aber bei den ganzen Titeln und Bezeichnungen, mit denen Susanne auf den ersten paar Seiten um sich wirft, habe ich leider komplett den Überblick verloren. Es war zu viel. Ganz ehrlich: Ich war schon froh, dass ich das „liederliche Quartett“ unterscheiden konnte.
Aber zurück zu Idris, dem Wechselbalg. Idris hat es nicht leicht, denn er wird von der gesamten Londoner High Society geschnitten. Niemand mag ihn um seiner selbst willen, sondern nur weil er Lord Auden ist und der nächste Herzog irgendwas. Die Frauen sehen das Geld, die Männer die Macht. Wenn es darum geht, wird gerne übersehen, dass er ein Wechselbalg ist.

Und da fingen meine Sympathien mit Lord Auden / Idris auch schon an. Ich mochte seine ehrliche, ungeschliffene Art, den anderen seine Abneigung zu zeigen. Er war nicht verbittert, weil sie ihn alle nicht mochten und das zeigte er den Leuten zu jedem möglichen Zeitpunkt. Idris hielt sich nicht für etwas Besseres, er wollte nur genauso behandelt werden wie alle anderen auch. Nicht mehr aber auch nicht weniger. Die gestellte, unehrliche Aufmerksamkeit ob seiner Titel nervte ihn und es amüsierte ihn zeitgleich, dass die Menschen ihm gegenüber seine Stellung akzeptieren und ihr Verhalten ihm gegenüber anpassen mussten.

Idris ist kein Schuft, kein Übeltäter und mitnichten ein schlechter Mensch. Vor allem weil er gar kein Mensch ist. Wie der Titel schon sagt ist er ein Wechselbalg. Das schöne Volk, die Sidhe, haben ihn eingetauscht und das menschliche Gegenstück mit in ihre Welt genommen. Es ist ein offenes Geheimnis, was Idris wirklich ist. Er selbst spürt die Sehnsucht nach der Anderswelt und nimmt sie mit allen Sinnen in sich auf, sobald er von jemanden auf der anderen Seite gerufen wird, was leider viel zu selten passiert.

Susanne hat wieder einmal ihren Zauber spielen lassen und verbindet gekonnt die Realität mit der fantastischen Welt. Werwölfe, Vampire, Wechselbälger, Sidhe, Dämonenjäger… ich bin wirklich gespannt, welche Wesen Susanne uins um Laufe der Reihe präsentieren wird!
Es wirkt alles so normal! Die Vampire gehören genauso in die Londoner Welt, wie Vampire zum Zaren! Warum nicht? Susanne vermischt diese Welten und zieht mich als Leser zwischen die Seiten. Ich erlebte Bälle, Veranstaltungen und das Gehabe von Möchtegern-Machtträgern. Ich lieferte mirt ein Duell auf Leben und Tod, rettet meinen Freund vor dem sicheren Tod, half einer jungen Frau in Nöten und dachte dabei nicht einmal an mich selbst. Und das alles tat Idris, ohne das er sich seinen guten Taten bewusst war! Aber ich sah sie, ich blickte ein Stückweit hinter die Fassade und was ich da sah, gefiel mir!

Es geht hier aber um mehr, als nur um Idris Hathaway, auch wenn er der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist. Seine Freunde spielen eine wichtige Rolle! Zusammen sind die vier das „Liederliche Quartett“ und machen Dinge, auf die ich hier jetzt nicht eingehen werde, schließlich sollt ihr das Buch selbst noch lesen!
Nur so viel sei gesagt: ich hatte meinen Geschichts-Schwerpunkt auf die Nebenhandlung gelegt und mich dann gewundert, warum ich gegen Ende so wenig darüber erfahre. Das, was die vier Freunde machen und tun ist wirklich „nur“ Nebensache. Ja, die Arbeit trägt natürlich die Geschichte und es ist auch wichtig, was sie machen und für wen, aber das Hauptaugenmerk liegt auf Idris. Ich bin mit einer falschen Vorstellung an die Geschichte gegangen und als ich das endlich gemerkt hatte, war es auch schon vorbei. :-D
Im Grunde müsste ich es nochmal lesen, denn ich bin mir sicher, dass ich einige Dinge anders sehen würde, jetzt da mir klar ist, dass ich falsch gedacht hab.

Nichtsdestotrotz war „Der Wechselbalg“ wieder einmal eine fantastische Geschichte, die ich mit Freuden verschlungen habe. Die Figuren haben alle eine Seele, eine Vergangenheit, Verbindungen und eine Zukunft. Während ich lese sehe ich das alles vor mir und bin mitten drin im Geschehen. Susannes Art zu Schreiben ist so bildhaft, dass ich selbst die Zigarren der Männer riechen konnte.

Der Twist am Ende kam Überraschend, aber ich hatte da schon so meine Vermutungen, jedenfalls was den Antagonisten anging. Ansonsten spielt Susanne wieder einmal mit den Erwartungen ihrer Leser, nur um uns am Ende überrascht zurück zu lassen. Jeder, der Susannes Geschichten kennt, muss also mit einem „Oha“-Erlebnis rechnen!


„Für König und Vaterland-Der Wechselbalg“ ist wieder einmal eine fantastische Geschichte von Susanne Gerdom. Lebendige Figuren, eine spannende Geschichte, das Vermischen von Realität und Fantasy… was will Leser mehr? Liebe, Hass, Intrigen, Loyalität, Verzeihen, es ist alles vorhanden, was eine gute Geschichte ausmacht. Für Fans dieses Genres und für Fans von Susanne ein must read! Und für alle anderen auch. :-D




„Für König und Vaterland-Der Wechselbalg“ bekommt von mir 5 von 5 Marken! Alles andere hätte mich an dieser Stelle wohl selbst überrascht. ^^























(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
2 mal erwischt
  1. Hallo Tilly,

    mit dem Buch liebäugele ich ja schon, aber nach deiner begeisterten Rezi ist mir klar, dass ich es lesen muss *-*

    FROHE WEIHNACHTEN EUCH BEIDEN!!!

    Ach ja, vielleicht habt ihr ja Lust, im nächsten Jahr an einer Lesechallenge teilzunehmen?
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/12/challenge-7x7-themen-challenge.html

    LG, Mary <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tilly :)
    das Buch habe ich auch vor kurzem beendet, aber leider war ich nicht so ganz begeistert. Mich hat es gestört das sovieles einfach unerklärt bleibt und nebenher eingeworfen wird. Und deiner Rezi entnehme ich das es noch Fortsetzungen geben wird?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)