.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

10. Oktober 2015

"Girl on the train" von Paula Hawkins // Rezension




 


Paula Hawkins wuchs in Simbabwe auf. 1989 zog sie nach London, wo sie bis heute lebt. Sie arbeitete fünfzehn Jahre lang als Journalistin, bevor sie mit dem Schreiben von Romanen begann. Ihr erster Spannungsroman »Girl on the Train« eroberte in England und den USA auf Anhieb die Spitze der Bestsellerlisten, und noch vor Erscheinen sicherte sich DreamWorks die Filmrechte.


Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ...


Fremde Menschen können oftmals mehr von deinem Leben wissen, als dir lieb ist. Sie beobachten dich, geben dir Namen, erfinden euer Leben neu. So, wie sie euch am liebsten sehen wollen. Wie ihr auf sie wirkt. Oder sie sich selbst wünschten zu sein?!

Wie solltest du auch jemals erfahren, ob wer dich oder dich beobachtet?! Überlegt mal: Wir beobachten täglich so viele Menschen auf dem Weg zur Arbeit, auf den Straßen, an den Haltestellen oder beim Autofahren. Wir freuen uns eventuell sogar, denn sie geben uns das Gefühl von Sicherheit, einem festen Alltag und ja, irgendwie entwickeln wir einen festen Bezug zu ihnen, ohne sie wirklich zu kennen. „Girl on the train – Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich“!

Was hab ich erwartet?! Einen wirklichen Bestseller, mit psychologischer Tiefenspannung und einem sehr verzwickten Plot?! Ja. Hab ich. Wieso denn auch nicht. Wenn dieses Buch überall in den Medien erscheint und so gelobt wird?! Die Idee laut dem guten, alten Klappentext, die ist ehrlich gesagt GEIL! Und es klingt so mysteriös spannend, dass sich Psychothrillerleser wie ich es einer bin sofort denkt: DAS BUCH MUSS ICH HABEN! Gesagt getan, also las ich und ja…

…jetzt mal unter uns und an alle, die dieses Buch gelesen haben:
Hat wer den Bestseller entführt?! Ermordet?! AUSGELIEHEN?! *Jeglicher Hinweis zu seinem Verbleib ist hier stets willkommen!!*

Was ich nicht leiden kann, ist, wenn Bücher und deren Klappentexte andere Erwartungen in mir erwecken als der eigentliche Inhalt. Und der eigentliche Inhalt hier, der war nicht mal schlecht. Nicht mal spannend. Nicht mal überraschend. Es war ein Roman, ein Zug und zwei grundverschiedene Ehen. Dazu noch Frauen, die einen an der Waffel haben, Männer, die alles für ihre Frauen tun würden und Lügen über Lügen. Aber ein Bestseller?
Wenn ich nachdenke, wie lange es dauerte, bis der Zug überhaupt Vollgas gab, sodass ich meinen Blick nicht mehr von der Scheibe lösen konnte…Da war ich einfach schon zu lange unterwegs. Wer eine spannende Zugfahrt verspricht, der sollte diese auch abliefern, und das hat die Autorin nicht wirklich auf die Gleise bekommen…

Ich fand es aber wirklich interessant, dass mir durch verschiedene Perspektiven und Sichtweisen aufgezeigt wurde, was man so durch das Beobachten von der Ferne sieht. Wie man schlussfolgert und denkt, man würde wirklich das Wahre sehen. Das wahre Leben. Die wahren Menschen.
  
Um dann aber durch diesen Sichtweisenwechsel die WIRKLICHE Wahrheit vorgeführt zu bekommen. Und die überrascht dann doch. ^^
Das hatte ich bisher noch nirgends lesen dürfen und das macht das ganze Buch auch irgendwie für mich aus. Nicht das große Rätsel, wer X ist, denn das war mir irgendwie schnell klar, aber auch egal geworden, weil es dann doch nur um Rachel und ihre Entwicklung ging. Ihrem Schritt zurück ins richtige Leben. Raus aus der Wanne voller Selbstmitleid. Zurück zu ihr selbst. Einem neuen Selbst, dass sie noch nicht richtig greifen kann. Und diese Reise zu Rachels neuem Ich, die macht das Buch wieder lesenswert.

Dennoch störte mich ZU VIELES!!! Bestes Beispiel wäre, dass mit vielen zurückgehalten wird, ich ausgeschlossen wurde. Und dann die Dummheit (die aber irgendwie absolut realistisch war) mancher Protagonisten einfach nur wehtat! Siehe Rachel, die es einfach nicht lassen kann und ihrem Ex-Mann und seiner Frau ständig hinterherjagt…NAJA.


Ich bin ein Bestseller – finde den Fehler. Ich hab ihn relativ schnell gefunden und kann immer noch nicht so ganz verstehen, wieso dieses Buch solch einen Erfolg hat. O.O Dabei schrie dieser Klappentext, dieser Titel (so halbwegs ^^) nach JACK!
THE GUY ON THE TRAIN! NACH MIR! Ich fahre so oft Zug und diese Sache hätte, laut Klappentext, auch mir passieren können. ^^ Wenn man jetzt mal weit ausholt. xD
Nur ist das ganze Buch von der Handlung, bis zu den Charakteren und dem Stil anders, als ich es laut Werbung und Klappentext erwartet hätte…und nicht mal schlecht. Es ist nur nur nur…EIGEN. Die Story wird oft von dem subtilen „Spannungsaufbau“ in die Länge gezogen und man braucht wirklich Geduld und Kraft, sich das weiter anzutun. Denn es ist kein „Happymacher“ Buch.



Ich bin wirklich hin- und hergerissen. Das Buch hat einiges zu bieten…aber hat eben enorme Schwachstellen. DENNOCH ganz knappe 3 von 5 Marken. Irgendwie wollte ich 4 geben, irgendwie aber würden 4 heißen, dass ich nicht ganz so enttäuscht wurde. Und das wurde ich leider. 











(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
5 mal erwischt
  1. Hallo Jack!
    Ich schleiche schon eine Weile um das Buch herum. Kaufen wollte ich es mir nie, da ich schon vorab die sehr unterschiedlichen Reaktionen darauf gesehen habe. Aber in der Bücherei lächelt es mich ab und zu an......Nachdem ich jetzt bei zwei Büchern, die du gelesen und rezensiert hast, genau dieslebe Meinung hatte, werde ich dann doch lieber das Buch in der Bücherei lassen und mich anderen widmen....
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      so ging es mir auch, bis ich dann doch nachgab. :( Danke für dein Vertrauen, und ja, zum Glück haben andere Autoren auch schöne Bücher. ^.^ Da finden wir schon wieder das Richtige für uns. Danke für deinen Besuch. :D
      Glitzrige Grüße zurück
      ~ Jack

      Löschen
  2. Ich habe mir das Buch auch vorgeknöpft, quasi zu "Studienzwecken" ;), denn so richtig meine Richtung ist es eigentlich nicht, aber ich wollte mir das nochmal "live beweisen", sozusagen. :D ICh fand die Entwicklung um Rachel eigentlich ganz spannend, wie sich ihre Geschichte nachher aufgedröselt hat, das hat mir gefallen, das fand ich gut gemacht und geschrieben ist das Buch ja auch gut, leichte Sprache, liest sich so weg und zum Schluss war es ja auch ganz spannend. Aber bis dahin war mir das viel zu dröge, viel zu viel Vorstadthausfrauen, viel zu viel Warum-liebt-er-mich-nicht???-Gejammer, all diese Frauen, die offenbar ihren Lebensinhalt nur darin sahen, die Aufmerksamkeit und Zuwendung eines Mannes zu gewinnen. Puh, nee, das war mir zu eindimensional, zu viel Gewühle in Beziehungskisten und das mag ich nicht lesen. Bei mir hat das Buch dann letztlich auch drei Sterne bekommen! ;) Eigentlich war ich sogar bei 2 unterwegs, aber eben der Twist um Rachel, der hat es dann herausgerissen, wie du auch sagst, so in der Form hatte ich das auch noch nicht gelesen, das war schon ein Pluspunkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Philly :D
      Die Sachen und Rachel fand ich ja auch spannend, aber der Rest war doch eher neeee....:/ "Warum-liebt-er-mich" GENAU DAS!!! NERVTE SO SEHR!!! Als würden MÄNNER das einzig wichtige im Leben zum Überleben darstellen. Nee...und das Buch kommt von ner Frau. O.o
      Die 2 hatten mich auch angeflirtet ^^ aber wie du am Anfang schon sagtest,w ar ja auch einiges gut. :D
      Und, hat es dir was zwecks "Studienzwecken" ^^ gebracht?

      Löschen
    2. Na zumindest, dass mein Bauchgefühl gestimmt hat. Ich muss das ja ab und an mal nachprüfen, will ja ansich nichts pauschal ausschließen und deshalb schau ich ab und an mal, ob ich da noch richtig liege. Und es passt immernoch, das Bauchgefühl. ;)

      Löschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)