.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

18. September 2015

"Mind Games" von Teri Terry // Rezension




Teri Terry lebte in Frankreich, Kanada, Australien und England, und sie hat dabei drei Abschlüsse, eine ganze Sammlung von Reisepässen und mehr Adressen, als sie zählen kann, erworben. Ihre häufigen Umzüge haben Teri oft in eine Beobachterrolle gezwungen. Seitdem interessiert sie sich sehr für Personen, die in eine fremde Umgebung kommen oder sich dort eingliedern müssen.


Die Welt, in der du lebst, existiert nur in deinem Kopf – doch was, wenn jemand mit deinen Gedanken spielt? In Lunas Leben ist jeder online: virtueller Unterricht, Dates und Sport als Avatar, sogar das Parlament tagt digital. Nur Luna bleibt offline. Sie ist eine Verweigerin, seit ihre Mutter vor Jahren in einem Online-Spiel starb. Umso überraschter ist Luna, als sie von der mächtigen Firma PareCo zu einem Einstufungstest eingeladen wird – und einen der begehrten Programmierer-Jobs erhält. Warum hat die Firma so ein großes Interesse an ihr? Als Luna den begabten Hacker Gecko kennenlernt, beginnt sie die von PareCo erschaffene Welt immer mehr zu hinterfragen. Doch dann ist Gecko auf einmal verschwunden, und Luna kann sich nicht mehr an ihn erinnern …


Seit der "Gelöscht" Trilogie bin ich ein Fan von der Autorin, ihren Ideen und ihrer Schreibweise und einfach allem, was die Autorin so tut. ^^ Was hab ich also (freudig) geschrien, als ich mitbekam, dass ihr neustes Buch "Mind Games" auf Deutsch erscheinen sollte.
Nun die Frage aller Fragen: Hat sich die Warterei auf die deutsche Übersetzung gelohnt?

Ich hatte Panik vor dieser Rezension. Auch wenn ich das Buch selbst in einem Rutsch durch hatte, war ich danach doch etwas überfordert. Überfordert im Sinnen von, dass ich die ganzen Eindrücke, Geschehnisse und die Welt an sich erst am Schluss realisierte. Es ist so, als hätte ich  den "Genuss" der guten Story ohne Rücksicht auf meinen Verstand, der das alles aufnahm, genossen, um am Ende mit zu vollem und gierigen Magen das Buch zuschlagen zu müssen. Diesen Effekt bekommen ironischerweise auch die Menschen aus dem Buch, die nur noch mit den Augen der Technik für viele zu existieren scheint, zu spüren. Denn in Mind Games leben, arbeiten und interagieren die Menschen fast ausschließlich via einer virtuellen Welt. Aber anstatt, wie wir, diese Welt vor dem PC auszuleben, haben sie eine Art Implantat im Kopf?, und damit "sehen" oder "Klinken" sie ihren Körper aus um in der virtuellen Welt weiter zu machen. ^^

Die Idee ist so geil und vielschichtig, dass man es sicherlich erst beim zweiten lesen des Buches überhaupt realisieren kann. Mind Games hat so eine große, stark weiterentwickelte und beeindruckende Welt, dass die Autorin meiner Meinung nach vielleicht nicht die volle Kontrolle darüber hatte. Den Fehler, das Ganze nämlich nur in einem Buch zu verpacken, anstatt es vielleicht in zwei Teilen aufzuteilen, hat üble Nachwirkungen nach sich gezogen. Denn das Verständnis dieser Welt, der Spannungsbogen, die Charaktere, ihre Ziele, ihr Streben, ihre Entwicklungen, all das musste stark einbüßen. Ich verlor dann an einer gewissen Stelle die Übersicht aber auch Lust, nochmal zurückzublättern, um nachzulesen, was es nochmals damit auf sich hatte.

Es war auch nicht sicher, dass es einen Folgeband geben würde, aber laut der Autorin (via ihrer Facebookseite), schreibt sie aktuell an Band 2. ^^ Wie ich das finde? NAJA, Band 2 wird von mir gelesen, weil ich ja Fan und so bin, aber nötig wäre der nicht. Es sei denn, sie baut DA endlich alles mehr aus, anstatt uns zu viel auf nur einem Tisch zu präsentieren.
Trotz alledem ist es ein lesenswertes und beeindruckendes Werk, dass Kinderkrankheiten besitzt, die man mit einer ordentlichen Aufteilung hätten verhindern können.


Die Genialität hinter "Mind Games" ist unbestritten wirklich greifbar, nur rutschte ich ständig von der zu schnellen und zu viel auf einmal kommenden Infoflut zur nächsten Szene, um dann wieder in ein neues Szenario geschmissen zu werden. Daher würde ich geneigten Lesern raten, auf Band 2 zu warten, oder Band 1 etwas ruhiger angehen zu lassen. Dystopisch gesehen kann man hier nicht meckern, daher empfehle ich dieses Buch trotz o.g. Kritik dennoch weiter. Es ist das Lesen auf jeden Fall wert!!




Knappe, GANZ KNAPPE 4 Marken. 3 wäre absolut nicht gerechtfertigt für diese Mühe, Genialität und dem Schreibstil. Für 5 reicht es aber leider nicht aus.















(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
3 mal erwischt
  1. Hey!
    Oh ^^ Ich hab dem Buch 3 Sterne gegeben :)
    Die Ideen fand ich auch klasse, aber mir war alles irgendwie zu oberflächlich ... bei Jugendbüchern ist das ja leider oft so, obwohl ich immer noch nicht verstehe, warum das eigentlich so ist.
    Vielleicht hab ich auch nur manche Sachen nicht verstanden, weil ich die Gelöscht Trio nicht gelesen hab - kann das sein?

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Aha. Jugendbuch goes Cyberpunk? Wird auch Zeit, das ist ein Untergenre der SF, die das Jugendbuch-Genre bisher noch nicht so recht angehen wollte ... :-)

    AntwortenLöschen
  3. Echt??? Es gibt eine Fortsetzung? Hmmm...

    Ich habe das Buch geleibt, nur waren irgendwie die letzten 50 Seiten tooootal überstürzt und kompliziert o.O

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/07/mind-games.html

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)