.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

19. August 2015

"Immer wieder Samstags #1" von DonBoth // Rezension






Die 28-jährige Tschechin, die in Bayern lebt, fing im Alter von zwölf Jahren an Geschichten zu schreiben, weil sie die beste Kurzgeschichte in der Schule abliefern wollte. Der Plan gelang und sie entdeckte dadurch ihr Talent, Geschichten erzählen zu können.
Während ihrer Schulzeit und ihrer Berufsausbildung als Kinderpflegerin ließ sie ihrer Fantasie als Hobbyautorin freien Lauf. Der Schwerpunkt ihrer Erzählungen lag anfangs meist bei Liebesromanen, und humorvollen Komödien. Jedoch kam auch das Drama, die Fantasy und der Horror nicht zu kurz. Im späteren Verlauf floss auch immer mehr Erotik ein und diese Kategorie entwickelte sich schnell zu einer ihrer liebsten.
Im Jahr 2010 wagte sie den großen Schritt und stellte einige ihrer Erzählungen auf einer Fanfiktion- Seite einer breiteren Leserschaft zu Verfügung. Ihre Angst Spott und Häme dafür einzustreichen, war mehr als unbegründet. Sie hatte durch ihre provokanten aber ehrlichen Geschichten schnell eine große, begeisterte Leserschaft und gewann einige Wettbewerbe und Preise.
Durch diese Erfolge ermutigt veröffentlichte sie im Jahr 2013 ihren ersten erfolgreichen Roman "Immer wieder Samstags" und gehört seit dem zu einer der meistgelesenen Autoren auf dem ebook- Markt.
Privat engagiert sie sich für den Tierschutz, versucht jeden Tag etwas Gutes zu tun und lebt mit ihren Katzen, ihrem Mann und ihrem Sohn im kleinsten Kuhkaff der Welt.



Kontrovers, sexy, provokativ! Der erste Teil der Erfolgsserie.

Mia Engel, jung, mollig, überzeugte Brillenträgerin, aus ärmlichen Verhältnissen kommend, oder kurz der Truthahn genannt, ist der Inbegriff eines unbeliebten Heranwachsenden.
Als würde dies noch nicht reichen, ist sie seit der ersten Klasse unsterblich in Aufreißer und absoluten Obermacho Tristan ´sexy´ Wrangler verliebt – natürlich ohne jegliche Erwiderung des arroganten Gottes.
Durch einen alkoholverursachten Unfall findet dieser sich eines Morgens mit dem Truthahn in seinen Armen wieder, was für sein kostbares Image den absoluten Super-Gau bedeutet.
´Immer wieder samstags´ merkt er aber, dass Mia, obwohl sie nicht dem perfekten Supermodelbild entspricht, welches er normalerweise im Bett bevorzugt, andere Qualitäten besitzt und darüber hinaus auch die Macht hat, ihn ganz ohne Vorsatz um den hormongebeutelten Verstand zu bringen …



Wie der eigene Ficker das Kommando übernimmt -  Eine tragische Story von Tristan Wrangler


Folgende Frage tauchte in meinem FB Postfach auf:
"Kennst du schon Tristan fucking Wrangler?" und ehe ich mit einem Nein antwortete, fing ich das sofortige googlen nach diesem Buch an. Lockte mich das fucking oder die Autorin, die mir diese Frage stellte? ^^ *Ein Gentelmen schweigt und genießt ^^*.
Auf jeden Fall wurde ich fündig, checkte den Klappentext ab, checkte Autor ab und legte los. Ob das ein Fehler war?

Worum es geht?
*Oben ist der Klappentext*
Was ich davon hielt?

…..
……
…….

„Alles fotzen außer Mama!“- Erster Satz.

Woaaaaaaaaaaaaaaaaaaah!
Bin ich da in einem Hirn gelandet, bei dem die Hirnmasse durch Spermien ersetzt wurde?

Bevor es aber richtig losgeht: Habt ihr genug Gummis, Unterwäsche, ein „Anti-Aggressionsmittel“ und Tempos zur Hand? Falls nein: Dringend besorgen! Es besorgen, nicht euch! Vertraut mir einfach.


„Da wurde wer zu hart von seinem eigenen Ficker durchgefickt!“ – JACK

Sorry, aber lest euch nur die erste Seite des Buches durch und ihr versteht mich. Und ja, ich werde den bösen, vulgären Jack in mir nicht zurückhalten können, also rettet euch lieber jetzt oder zieht euch genügend Schutzkleidung über, ehe Tristan Wrangler „um sich schießt“!

Wer zum Henker schreibt SOLCHE Bücher? Und wer LIEST die dann noch? * = Offensichtlich Leser wie ICH*
JA DAS WAR MEIN ERSTER GEDANKE, ALS ICH NUR DIE ERSTE SEITE LAS! Und weil ich so schockiert war, musste ich weiterlesen, denn ich lasse mich ja gerne von einigen Autoren und ihren Büchern nervlich fertig machen. Ist so viel effektiver als Alkohol. ^^

Ein Protagonist dümmer als der andere und ehrlich gesagt erschreckend mit ihren naiven, arroganten, oberflächlichen und absolut verantwortungslosen Art!

Paradebeispiel Nummer 1:

Tristan Wrangler, dessen Schwanz anscheinend Gold pissen und spritzen kann, denn anders kann ich mir seine Selbstverliebtheit nicht erklären. Der Kerl denkt nicht, aber stopp, so richtig ist das nicht. Er denkt nur an das eine, und das ist NICHT Sex. Denn es gibt für ihn etwas viel heißeres als Sex: Sich selbst! Wie kann man nur so selbstverliebt sein und denken, dass jede Pussy feucht wird, wenn der Kerl nur n Furz ablässt?
Dass er bei den „Hobelschlunzen“ so beliebt ist, verdankt er natürlich seinem überdurchschnittlichen Aussehen und „Ficker“ (der Goldspritzer) – und während das seine Lebensphilosophie zu sein scheint, ist sein Leben für mich persönlich einfach nur trostlos und einsam. Denn dieser Kerl bindet sich nicht und hat auch nicht wirklich einen SINN in seinem goldpissenden Leben, welchem er nachgehen kann. 

Da ist es für ihn natürlich eine riesen Sache, wenn er den dummen Protagonist Nummer 2 flachlegt:

Mia Engel. Eine liebe Person, bevor der Ficker sie vergoldet. Denn diese liebe Person ist weder perfekt, noch clever sondern einfach nur sie selbst – mit einem riesen Fehler in ihrem Herzen: VERLIEBT in Tristan Wrangler. Wahrscheinlich aber auch nur, weil er so perfekt ist und nicht, weil sie ihn wirklich kennt. ^^ Auf jeden Fall hab ich Kopfschmerzen vom vielen „Nein das tut die jetzt nicht“ Kopfschütteln bekommen und die Nachwirkungen hallen immer noch in meinem Schädel nach. Sie selbst wird von Tristan als Truthan bezeichnet, bis sein „Ficker“ gefallen an ihr findet, sich an ihr so richtig aufgeilt, bis er nicht mehr aus ihr herauskommen möchte.

Man kann das Buch eigentlich in DIESER Form nicht ernst nehmen, aber je mehr man in die Story flutscht, dem Goldpisser zuschaut und die vielen Dummheiten der vergoldeten Mia Engel miterlebt, wirft sich dieser Realismus ins Licht. Stellt sich dem „Ficker“ und zeigt mit dem Finger auf mich, dem Leser, mit folgender Warnung: Genau SO kann es JEDEM ergehen, der nur annähernd Selbstzweifel wie Mia besitzt und mit einem solch dicken Selbstbewusstsein wie Tristan Wrangler herumläuft.
Die vielen Botschaften zwecks „falscher Oberflächlichkeit“ und Mobbing fielen mir auf, stachen mich, bis ich den wahren Schmerz dahinter spürte und mir tat Mia einfach nur Leid. Aber auch Tristan, dem vieles erst später richtig bewusst wird und sich dementsprechend ENDLICH ändert. Oder auch nicht?

Ich könnte hier jetzt einiges kritisieren, fand das Buch aber als solches letzten Endes anscheinend unterhaltend genug, was man ja schon an meiner lautstarken Aufregung in der Rezension mitbekommen haben sollte. xD Mir ging aber der ZU VIELE SEX auf die Nerven. So stark, dass ich den schon überlesen musste, denn mal im Ernst: Zu viel verdirbt den Geschmack. Und da der Sex gegen Ende fast alles einnahm…war ich doch schnell gelangweilt und abgeturnt. ^^ Auch kam dieser Funken, den die Protas füreinander spürten, nicht so rüber, wie es vermutlich hätte sein sollen. Vielleicht hatte der aber bloß schon zu Anfangs aufgegeben und seinen Job im Buch gekündigt.

Und Fakt ist: Wäre das Buch nicht in dieser Form geschrieben worden, wäre es an sich so wie viele andere Indiebücher. Aber durch die Schreib- und Denkweise der Autorin/Protagonisten, fällt es doch etwas aus der Masse.



Und während ich mir das alles nochmal durchlese, mir meine Gedanken um die Handlung und Protas mache, muss ich sagen:
Die Autorin hat es auf den Punkt gebracht, ist aber auch oft weit darüber hinaus geschossen! Denn auch wenn ich die alle für dumm, naiv, selbstverliebt und verantwortungslos beschimpfe: So SIND manche Menschen nun mal, insbesondere Teenager die noch nicht viel vom Leben wissen. Aber hier war es doch häufig zu schwankend…

Wenn der viele (auch oftmals komische O.o) SEX nur nicht gewesen wäre…




Bücher, über die man reden kann, sind selten, also belohne ich dieses Buch hier mit guten 2 von 5 Marken.

















(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
7 mal erwischt
  1. Haha! XD Ich kann net mehr :,D
    Die ganze Rezi ist so wahr (außer, dass ich nur einen Stern vergeben würde ^^)
    Ich kann mir ja den ganzen Hype nicht erklären und, was mich ja am meisten nervt, ist die Sprache im Buch. Als Deutsch-Studentin bluten da einem die Augen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaaaas <3 Gerade die Sprache möchte ich AUFFRESSEN.
      (Bis auf: Was zum Fuck. Das ist wirklich unterirdisch peinlich.)

      Nur Mia hat da für mich einfach null reingepasst, sie war so ... so .... ich weiß auch nicht :D nicht authentisch. Jap. Einfach nicht echt. Nicht 17. Nichts gar nichts.

      Dann diese EWIG wiedergekäuten EWIGgleichen Gedanken ... :D

      Ich habs abgebrochen, aber drei Sterne gegeben ... hm :D *in love with dem Hammer-Schreibstil der Autorin bzgl. Tristan <3 <3 <3*

      Löschen
    2. @Teri JA, das wollte ich auch erst, aber iwie war es so krass aufwühlend, da konnte ich nicht anders als 2 Marken zu vergeben. ^^ Ich finde die Sprache an sich nicht schlecht, aber ich versteh dein Blut in den Augen. :/ Aber es scheint ja PERFEKt für die Autorin zu funken. o.o

      @Fenia: Ich wundere mich bei dir eh net mehr. xD MIA das ist ne Sache für sich, wie wir beide ja schon festgestellt haben. ^^ *Mich gleich mal auf der Suche nach deiner Rezi mache xD*

      Löschen
  2. Wunderbar.
    Ich kenne das Buch nicht, von daher kann ich mir wohl kein Urteil darüber erlauben.
    Vielen Dank für die Rezension. Ich gehe mir mal dezent die Lachtränen aus den Augen wischen ...

    Liebe Grüße,
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Melissa,

      lese dir nur einfach die erste? Seite durch. xD Das reicht schon aus um das komplette Buch zu kennen. ^^ Freut mich das sie dich zum Lachen bringen konnte. xD So hatte mein Opfer nun doch noch einen Sinn gehabt. <3

      Glitzrige Grüße
      ~ Jack

      Löschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)