.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

27. August 2015

„Better Life“ von Lillith Korn // Rezension




 

Lillith Korn, geboren im Jahre 1983 im schönen Sardinien. Ihre größten Leidenschaften sind die Künste; die Musik, das Lesen und allen voran das Schreiben selbst. Inzwischen lebt sie in einer der größten Künstlerstädte Deutschlands: Berlin. Und das nicht allein - ihre Hunde treiben sie täglich beim Schreiben von Kurzgeschichten, Romanen und Werbetexten in den Wahnsinn. 


Sie wollen einen Sportwagen? Eine Villa am Strand? Frauen? Sex? Better Life bietet Ihnen all das und viel mehr!

Zoe entwickelt ein Programm, mit dessen Hilfe Erinnerungen gelöscht und ganze Persönlichkeiten neu programmiert werden können. Es soll dazu dienen, traumatisierten Menschen das Leben zu erleichtern. Doch ›Better Life‹ nutzt Zoes neues Programm für eigene Zwecke. Erst als sie Paul begegnet, wird ihr das gesamte Ausmaß der Katastrophe klar.
Doch da ist es schon zu spät …
Gibt es noch eine Möglichkeit diesen Alptraum zu stoppen?

"Better Life - Ausgelöscht" ist der Auftakt eines spannenden Dystopie-Zweiteilers!


*ACHTUNG: WERBEEINBLENDUNG*
Sie wollen eine gute Story? Ein Buch, das packt? Spannung? Action?
Kann „Better Life“ das bieten oder nur leere Werbeversprechen äußern?

Die Story klingt dank Werbe- und Klappentext nicht schlecht:
Falsche Versprechungen locken unzufriedene, nach mehr lechzende, Menschen zu Better Life. Um 10 Jahre Reichtum genießen zu dürfen, müssen sie danach ihren Körper Better Life „zur Verfügung stellen“. Kleiner Pakt mit dem Teufel, wenn man mich da fragt, aber in dieser Welt scheint diese Art des Geschäfts kein Problem mit dem Staat darzustellen und es funktioniert. Gab es da überhaupt einen Staat? Egal, weiter: Was Better Life damit wirklich beabsichtigt, zeigt sich ja schon halbwegs im Klappentext und war mir als Leser auch sofort klar. Coole Idee, ich stehe ja generell auf diese ganzen Techniksachen und daher war ich die perfekte Zielgruppe. Menschen manipulieren? Umso besser!

Better Life lebt von der zukünftigen Technik, die wir uns in unserem Zeitalter nur erträumen können. Leider zeigte die Autorin diese nur mit paar Kleinigkeiten auf, welche auch nicht gerade ansprechend wirkten, als das ich mir ein klareres Bild von ihrer Vorstellung über die Technik machen könnte. Ist mies, wenn sich das Hauptthema hier eben rund um Technik dreht. Noch blöder, wenn der Rest ebenfalls nicht sonderlich belebend ist. Nehmen wir doch Zoe, die „ach so schlaue Entwicklerin“ von Programmen, die Better Life erst die „Macht“ zum Persönlichkeitsverändern in die Hand gelegt hatte. Die Frau wirkte nicht mal annähernd so, als könne sie etwas, geschweige denn, als wäre ihr Gehirn zu mehr fähig als nur ihr Auto via Chip zu bedienen. Um den ganzen noch eins draufzulegen waren die Nebencharaktere mehr gut gemeint als gut gemacht. Auch ein Plottwist zwecks einem Charakter gegen Ende, bei dem ich mir dachte, ich sei im falschen Buch gelandet, weil es einfach so reingeworfen wurde (?!?!?!), der war mir nicht ganz geheuer. Ergo: Mehr Zeit genommen, mehr Text kreiert, und vieles wäre meiner Ansicht nach besser als das hier…

Und noch was, was ich einfach erwähnen muss:

Hier sind gebundene Bücher SELTEN, da alles nur noch elektronisch gehandhabt wird. Daher war Zoe ja auch so unfassbar überrascht, als sie bei Paul in der Wohnung einen SCHUBER sah. Und jetzt ratet, was das für einer war? MAZE RUNNER! Von all den „alten Büchern unserer heutigen Zeit“ sowas wie MAZE RUNNER? ERNSTHAFT?! *Tschuldigt, das bringt mich erneut zum Lachen xD* Das wirkte so, als würde im Palast der Queen ne PS4 mitsamt rießen Bildschirm stehen: In ihrem Schlafzimmer. *hust*

Der Werbeslogan im Klappentext passt ironischerweise perfekt zum Inhalt – man bekommt Versprechungen geliefert und tappt dann unerwartet in die Falle.
Ich hab mich also wirklich mit den Menschen im Buch verbunden gefühlt und für mich gab es kein Zurück mehr, denn die Hoffnung, es würde doch noch „besser“ werden, die wollte ich nicht gehen lassen. Das einzig Positive, was mich ebenfalls zum Weiterlesen animierte, war, das es so schnell ging.

Von Kapitelüberschriften, die wirkten, als seien sie nur zur „Orientierung“ während des „Plotten“ eingesetzt worden, bis hin zu einem Schreibstil, der sich so las, als wollte er nur zum „plotten“ da bleiben, sich aber zwecks Bequemlichkeit nicht mehr vom Manuskript losreißt: Die Art und Weise gefiel mir einfach nicht. Ich weiß, dass ein Buch viel Arbeit macht, und sicher wurde hier viel in Zeit und Nerven reingeworfen, aber es war um Längen nicht genug.

Was ich nicht abstreiten möchte ist, dass die Idee COOL ist und LOCKEND, was aber auch wiederrum meine Falle war, in die ich getappt bin.


Ich bin selbst weder Autor noch Lektor oder sonst ein Profi. Ich bin „nur“ Leser und Blogger und hab schon einiges dazulernen können, was das Schreiben angeht. Und ich wiederhole: EIN LESER!
Für den der Autor Bücher schreibt. Daher betone ich sicherheitshalber, dass es nur MEINE MEINUNG ist und ich das SO EMPFINDE. Was Autor letzten Endes damit anstellt, ist seine Sache. Aber:

Da ich KEINE falschen Versprechungen gebe und meine Meinung nicht verschönere, möchte ich ehrlich loswerden, dass dem Buch eine ordentliche Reifephase gut tun würde. Denn es las sich so unausgereift und einfach noch wie im ersten Stadium der Storyentstehung – da geht noch so viel mehr, wenn man es richtig ansetzen würde. Überarbeitet, stehen lässt, dann noch mal und gleich nochmal. Denn die Oberfläche der Idee ist gut, aber mehr Tiefe, Substanz und Ausarbeitung würde aus dem Buch eine richtig, richtig durchdachte Idee werden lassen. Mit Charakteren, die nicht wie altmodische Menschen sprechen, sondern ihrer Welt angepasst sind und so vielem mehr! Aber so kann ich es nicht mit gutem Gewissen weiterempfehlen, so Leid es mir auch tut.


 

Gut gemeinte 2 von 5 Marken mit der Hoffnung, dass der nächste Teil und die nächsten Werke ausgearbeiteter wirken als dieses hier.
















(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
2 mal erwischt

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)