.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

16. Juni 2015

„Aussicht auf Sternschnuppen“ von Katrin Koppold // Rezension





 

"Wenn du an eine Weggabelung kommst, geh einfach drauf zu".
Dieses Zitat aus dem Film "360°", das die Autorin ihrem Debutroman "Aussicht auf Sternschnuppen" vorausgestellt hat, trifft ihre Lebensphilosophie ziemlich genau. Nicht lange zaudern, Neues ausprobieren, auch wenn man sich dabei blaue Flecke holt, Risiken eingehen, Visionen haben!
Nach Abitur und Studium ist Katrin Koppold viel gereist, hat die Welt erkundet, als Fitnesstrainerin, Journalistin, Mode- und Kosmetikdarstellerin und in einem Restaurant gearbeitet, bevor sie den Mann ihrer Träume kennen gelernt hat und sesshaft geworden ist. Heute lebt sie mit ihrer Familie und den Katzen Merlin und Fiona in einem Häuschen in der Nähe von München.
Ihre Romane rund um die Liebe, das Leben und das große Glück lässt sie immer wieder an Orten spielen, an die sie ihr Herz verloren hat: Italien, Irland, München, Paris ...

Unter dem Pseudonym Jade McQueen schreibt Katrin Koppold mit vier befreundeten Autorinnen die Reihe "The Diamond Guys".


Helga fällt aus allen Wolken, denn ihr Freund scheint sie mit einer heißblütigen Italienerin zu betrügen. Diesen Kerl wollte sie heiraten und mindestens vier Kinder mit ihm haben? Hals über Kopf folgt Helga Giuseppe zum Flughafen, muss dort aber feststellen, dass alle Flüge auf unbestimmte Zeit gestrichen sind. Sie kann nur noch einen Mietwagen ergattern, den sie sich zu allem Überfluss aber teilen muss: Mit Nils. Schauspieler, Kettenraucher und bald mehr als eine zufällig Reisebekanntschaft.
Ihr Weg führt die unfreiwillige Fahrgemeinschaft von Verona über den Gardasee bis hinunter in die Hügel der Toskana. Und am Ende erkennt Helga, dass es sich lohnt, den Griff nach den Sternen zu wagen.
"Aussicht auf Sternschnuppen" ist der erste Band einer vierteiligen Reihe. Im Nachfolgeroman "Zeit für Eisblumen", der im Sommer erscheint, wird Helgas toughe Schwester Fee die Hauptrolle spielen.


Nachdem mich Katrin Koppold mit ihrem Alias Jade McQueen Vollkommens überzeugen konnte, war es nur eine Frage der Zeit, wann ich mir ihre anderen Bücher vornehmen MUSSTE! ^^ Und so sah ich es bei Kindle Unlimited und what should I say? Ich war wieder nur ein Opfer und musste sofort zugreifen & loslegen. *Immer alles brav auf die Autoren und Co. schieben* :P
Natürlich sollte ihre Sternschnuppenreihe ANDERS sein als ihr Jade McQueen Titel und irgendwie ist es schon 2? Jahre alt, aber hey: Es versprach laut Klappentext lustig und romantisch zu werden, und da sage ich niemals nein zu. (Und Bücher sind generell NIEMALS zu alt!!!) Und wenn sie damals schon so lebhaft fehlerlos schreibt, wie sie es bei ihrem Jade McQueent Titel tat, hab ich nur wieder den koppoldischen Jackpot erwischt. 


Ich will keinen Roman verfassen und werde das, was mich am meisten am Buch beschäftigte, ansprechen:

Positives:
HAUPTPROTAGONISTIN HELGA!
xD Ich LIEBE Bridget Jones ähnliche Charaktere und Helga hier, die hat mich oft an sie erinnert, weshalb ich sie wohl auch sofort mochte. ^^ Aber sie war eine komplett eigenständige Figur, mit einem „leicht beschädigten“ Hintergrund und einer dem Anschein nach verrückten Familie, die ich in den nächsten Bänden nach und nach besser kennenlernen darf. ^^ Ich find diese Idee GENIAL!! Von Band zu Band die nächste Schwester mitsamt ihrer eigenen Geschichte geliefert zu bekommen, dass bindet mich ja förmlich an die kompletten Bände. Clever und gerissen. ;)
*Den Plan der Autorin durchschaut hab*

Helga…
… ist eine eindrucksvolle Persönlichkeit.
… ist trotz diesem altmodische Name HIPP, denn gepaart mit ihrem engstirnigen Wesen, ihrer großen Klappe, ihrem Versuch, es immer allen recht zu machen, ihr unüberlegtes Handeln – okay, so ganz positiv fand ich das nicht, ABER es machte sie menschlich und schwach und verletzlich, weil sie von ihren Gefühlen angetrieben wurde - ECHT!
… ist nicht nervig, obwohl sie eine Dummheit nach der nächsten begann und ich das Tablet anschrie, weil ich nicht fassen konnte, dass die das jetzt wirklich in Betracht zieht.
…ist tollpatschig, aber äußerst amüsant. ^^
…schafft es, Eindruck zu schinden, ohne mit den äußerlichen Waffen einer Frau kämpfen zu müssen, denn sie benutzt einfach nur ihren kompletten Charakter, und schwupps: DAS REICHTE AUS!

In ihrem Alter hat sie verdammt viele Selbstzweifel, und dass die innere Uhr bereits laut tickt, macht die Sache auch nicht leichter für sie. Fügt man dann noch diese Familie hinzu, die naja, alle etwas eigen sind und Helga sich dadurch mehr adoptiert fühlt, anstatt dieses dazugehören Gefühl vermittelt zu bekommen, hat man den dramapikierten Salat.

Negatives:
Also ich kann jetzt nur vom Vergleich ihres neusten Titels aus gehen, wenn ich behaupte:
GANZ anderer Stil, der hier benutzt wurde. Ich würde gar nicht drauf kommen, dass ein und derselbe Autor dieses Buch geschrieben hat, aber okay:

Es hat schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und es ist irgendwie auch total faszinierend, inwiefern sich diese beiden Bücher unterscheiden. Während ich die Umsetzung bei dem Jade McQueen Titel wirklich TADELOS fand, das zwischenmenschliche bei den  Protagonisten VERSTEHEN, mit ihnen fühlen, sie mir vorstellen und ja, sogar die LUFT am Strand einatmen konnte, stolperte ich hier über ein paar Dinge, mit denen ich einfach nicht so zurechtkommen wollte. Dabei ist der Humor schon da, aber wie er verpackt worden ist mit dem ganzen Drumherum, hat ihn auch eher kalt wirken lassen.
Du hast ja auch nicht einfach nur einen STRAND, sondern das Meer, die vielen kleinen Dinge Drumherum, die ihn erst lebendig, zu einem Ort machen…

Ich hab dennoch gelacht ^^ weil ich dachte, ich gewöhne mich an diesen Mangel von Show don´t tell und fehlenden Adjektiven, mit denen meine Fantasie arbeiten konnte, aber bis zum Ende hin wollte sich da nix blicken lassen.

Gleiches gilt bei der Story, die ich vom Plot her gelungen fand, ich bin auch gerne mit dem Smart Richtung Italien geschlendert, aber wenn man eben weiß, dass sie es besser kann, ist es hier etwas irritierend. Die Story gefiel mir ja sonst so und ja: Es fehlte dennoch an zu vielem, als wäre es irgendwie nicht so ganz fertig mit seiner Ausarbeitung. Gerade diese ganzen Dialoge….sie waren sehr…trocken. Da fehlten viele „Verbindungen“, denn ich konnte mich gerade mal so NUR auf Helga einlassen. Die Kerle in ihrem Leben, wenn die nicht gedanklich mal hier und da aufgetaucht wären, hätte ich keinerlei Präsenz gespürt. (Ob sie vielleicht Geister für mich gewesen worden wären?) Sie waren SEHR blass und SEHR EINFACH in ihren Taten geschrieben worden. O.O



Ich hätte mir mehr erhofft, weil ich den Humor und die Idee dahinter so mochte, aber ich kann nicht sagen, dass mir das Buch nicht gefiel, denn ich mochte es. Auch mit seinen Schwächen. Aber dieses viele fehlen der „Lebendigkeit“, die hat mir schwer zu schaffen gemacht. Ich lese ja nicht um der Informationen wegen sondern weil ich in die Story MÖCHTE und ein Abenteuer durchleben WILL.



Ich hab mal das große ganze betrachtet und irgendwie vergebe ich GANZ KNAPPE 3 GUTE Marken. Das verdanken wir jetzt aber dem Smart und Humor. ^^












(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
0 mal erwischt

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)