.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

3. Mai 2015

"Undeniable - Eva und Deuce" von Madeline Sheehan // Rezension



http://www.sieben-verlag.de/buecher/Undeniable___Eva_und_Deuce/https://www.facebook.com/MadelinesheehanBooks?fref=tshttp://www.sieben-verlag.de/buecher/Undeniable___Eva_und_Deuce/http://www.amazon.de/Undeniable-Eva-Deuce-Madeline-Sheehan-ebook/dp/B00O10KNBG/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1429278332&sr=1-1&keywords=undeniable


Madeline Sheehan kommt aus Buffalo, New York, und liebt so gut wie alles, was man als gesellschaftlich unpassend bezeichnen könnte. Darüber hinaus genießt sie, die Zeit mit ihrer Familie zu verbringen, insbesondere die Videospielmarathone mit ihrem Mann und die schönen Stunden, in denen sie sich mit ihrem Sohn beschäftigen kann.



Eine Liebe gegen jede Chance.

Eva Fox ist die Tochter des Silver Demons Motorcycle Club Präsidenten und wächst wie eine Prinzessin in der rauen Umgebung des Clubs auf. Als sie den sexy Hell's Horsemen Biker Deuce West trifft, ist sie noch ein kleines Mädchen. Doch vom ersten Augenblick an weiß sie: Er ist der Sinn ihres Daseins. Deuce ist ebenfalls im Club seines Vaters aufgewachsen. Während Eva langsam zur Frau heranwächst, entwickeln sich ihre zufälligen Begegnungen immer intensiver. Das Schicksal führt sie stets erneut zusammen und so beginnt eine Reise auf gewundenen Schicksalspfaden, gepflastert mit Schmerz, Betrug und Blutvergießen. Eva sieht in Deuce von Anfang an, was er in sich selbst nicht sieht - einen Mann, der es wert ist, geliebt zu werden, doch wird sie stark genug sein, ihm das zu beweisen?
Dies ist die Geschichte von Eva und Deuce.
Es ist nicht einfach.
Aber nichts, was sich wirklich lohnt, ist das.
Und die Liebe ist alles wert.



„Undeniable“, ein fast unaussprechliches Wort. ^^
Aber kann auch der Rest von der Geschichte beeindrucken, oder ist der Titel zu groß für dieses Buch? Unbestreitbar ist, dass der Klappentext mich neugierig gemacht hat und auch die Vorstellung vom Verlag wirklich ansprechend war. Setzen wir uns also auf das Motorrad und ab geht’s!


Es können Spoiler vorhanden sein! Die eine Sache, die Mann und Frau gerne mal zusammen machen ^^ wurde hier durch Fressen ersetzt, ansonsten hätte ich nicht gewusst, wie ich euch zu diesem Buch etwas hätte sagen sollen.


Die Geschichte handelt von Eva und Deuce.
Bei ihrem ersten Treffen ist sie 5 Jahre alt und er 23. Irgendwie ist da was zwischen ihnen, was auch über die Jahre nicht weniger wird. Sie treffen immer wieder auf einander, was auch schon mal mit ein paar Schusswunden endet, können aber dennoch die Finger nicht voneinander lassen. Grundsätzlich ist das eine gute Grundidee: Eine schicksalshafte Begegnung, die sich durch das ganze Leben zieht. Verfeindete Rockerbanden und mittendrin eine Liebe, die nicht sein darf. Modernes Romeo und Julia, sozusagen. Auch der Altersunterschied von 18 Jahren war ein Aspekt, denn ich interessant fand. Immer wieder prallen die zwei Protagonisten aufeinander und jedes verfluchte Mal fliegen die Fetzen und es wird gefressen.


Und damit war die wirklich geniale Grundidee hinüber!
Um es kurz zu machen: Es ging nur ums „Essen“ (ihr wisst schon, Sex und so…). Es dreht sich nicht einmal um irgendwas anders. Wer hat wo schon mal gegessen. Diese ganze verdammte Geschichte ist ein „All you can eat“-Menü für Männer, die sich nehmen dürfen, was und wo sie wollen. Frauen werden hier auf eine einzige Sache runtergestuft: Sie sind das Essen und jeder darf mal probieren. Keinerlei Respekt, kein Funken Anstand und wenn doch, dann war er so verquer, dass es mich halb Wahnsinnig machte. Ich habe in meinem ganzen Leben noch nie so eine respektlose Herabstufung der Frauen erlebt. Und da sind Eva und Deuce, die Protagonisten, nur die Spitze dieses Eisberges, bei dem es sich nur ums Fressen und Essen dreht!


Eva. Das Dummchen, dass die Geschichte durchflattert oder: Fressen und gefressen werden.
Ich konnte beim besten Willen nicht verstehen, was Deuce an Eva findet. Sie ist weder überragend intelligent, noch sticht sie sonst irgendwie hervor. Sie wächst in einem Rocker-Clubhaus auf. Okay, von mir aus. Sie ist die Tochter vom Präsidenten und wird von allen vergöttert. Auch gut. Aber bei ihr dreht es sich ebenfalls nur ums Fressen. Sie definiert sich darüber und egal, wann sie auf Deuce trifft: Es wird gefressen!
Unbestreitbar lässt sich sagen, dass sie weiß was sie will: Deuce. Und sie geht quasi über Leichen, um ihn zu bekommen. Er ist 18 Jahre älter als sie, was ich nicht schlimm finde. Wäre da nicht der Anfang der Geschichte. Keine 5jährige denkt von hübschen Augen, von denen sie fasziniert ist. Oder denkt von sich selbst, dass sie spontan ist. Eva mit 5 ist nicht 5 und ich kaufte ihr das benehmen auch nicht ab. Und mal ehrlich: Was findet ein 23jähriger, junger Mann an einem kleinen Mädchen? O.o
Leider wird Eva nicht besser. Das Älter werden macht sie nur verschrobener. Sie lässt ihren Bruder bei sich schlafen, der offensichtlich nicht alle Schrauben am Motorrad hat und findet es toll, wenn ihre Hose die Füße verdeckt und somit über den Boden schleift (mit 22!). Eva ist eine verwöhnte Göre, die zwischen lauter Bikern aufgewachsen ist. Sie kennt keine Regeln und will nur Fressen, Shoppen und Party machen. Was findet ein erwachsener Mann daran toll? Es geht so weit, dass sie sich gegen ihren Willen Fressen aufzwingen lässt und sich selbst dann die Schuld an dem totalen Psychogehabe von ihrem „Bruder“ gibt. Es tut mir leid, aber diese Frau ist total krank und bräuchte ganz dringend mal eine Therapie, am besten in einem Kloster, weit weg von der Möglichkeit zu Fressen!


Deuce. Der Teufel. Der Mann, den ich nicht verstand.
Es ist genau das gleiche wie bei Eva: Außer das Deuce unbestreitbar blaue Augen hat, wüsste ich nicht, was ihn zu Evas Liebe ihres Lebens macht. Sie hatten keine tiefen Gespräche oder sonst was, was meines Erachtens bleiben Eindruck hinterlassen würde außer schmutzigen Sex in einer Gasse voller Müll im Regen. Warum Eva das als den besten Sex bezeichnet versteh ich nicht. Vielleicht bin ich zu unromantisch oder zu alt.
Er ist erwachsen, leitet einen Bikerclub, ist verheiratet, hat Kinder, ein Leben. Und doch geht er Händchen haltend mit einer 12jährigen spazieren? Knutscht mit einer 16jährigen und fummelt ihr in der Hose rum? Frisst eine 18jährige in einer ekligen Gasse zwischen Müll und Ratten und es gefällt ihm? Ernsthaft? Es ist unbestreitbar, dass er irgendwie eine Faszination auf Eva ausübt, was vielleicht am Alter liegt, aber sonst kann er in meinen Augen nur mit immer den gleichen Schimpfwörtern um sich werfen, Eva hart rannehmen und sein „Zeug“ auf ihr verschmieren um sie zu markieren (und sie findet es toll). Warum, Herrgott noch mal, tut er das? Leider wird das auch nicht besser. Er predigt Respekt gegenüber den Frauen und frisst selbst alles, was bei drei nicht im Kühlschrank ist. Jeder Mann in seinem Club hat mehrere Frauen, die Frauen untereinander wissen von einander und wenn sie aufeinander treffen endet das grundsätzlich in einem riesen Zickenterror. Allein darüber zu lesen, wie diese erwachsenen Frauen sich beschimpfen, sich behandeln lassen und sich selbst wo wenig wichtig nehmen, ging mir sowas von auf die Nerven!


Schauen wir uns mal die Handlung an.
Welche Handlung? Moment, ich überlege… ah, da war ja keine. Eva und Deuce treffen aufeinander, sind fasziniert, das war´s. Je älter sie wird, desto „unjugendfrei“ werden die Treffen, bis es nur noch darum geht, zu Fressen und gefressen zu werden. Die zwei kennen sich im Grunde gar nicht, denn kaum treffen sie aufeinander, fallen sie förmlich übereinander her. Unbestreitbar ist, das Deuce gerne redet, sogar während er sie hart rannimmt. Er redet und labert und babbelt ohne Unterlass. Wahrscheinlich ist Eva so weggetreten von dem „harten“ dass sie das gar nicht merkt, sonst kann ich mir nicht erklären, dass sie das nicht stört. Das hat nix mehr mit Dirty-Talk zu tun, das nervt! Irgendwie passiert es, dass die beiden innerhalb von 25 Jahren immer wieder aufeinander treffen. Beide leben in dieser Zeit ein „Leben“, bei dem sich jeder Psychologe die Hände reiben würde. Nachdem  ich das Buch ausgelesen hatte, weiß ich nicht, um was es eigentlich ging. Irgendwie, auf eine ganze kranke und verschrobene Art, soll das wohl eine Liebesgeschichte sein. Wo diese Liebe herkommt oder wie sie zustande gekommen sein mag, weiß wohl nur das Essen! Es geht nur ums Fressen, Eva definiert sich darüber. Sie kann nichts anderes und auch Deuce denkt quasi an nichts anders. Und jeder andere, der in diesem Buch vorkommt. Fressen, fressen, fressen. Es gab keine Seite, auf der nicht gefressen wurde. Und von den Schimpfwörtern fange ich gar nicht erst an. Dass es in der Rockerszene rau und hart zugeht, glaube ich aufs Wort, aber dass selbst vor Kleinkinder grundsätzlich nur Schimpfwörter benutzt werden und gefressen wird … sorry, aber das glaube ich nicht!


Das Ende setzt diesem ganzen gequirlten Quark nur noch die Kirsche auf die Sahne. Da bricht die komplette, nicht vorhandene Logik in sich zusammen und ergeht sich in abstrusen Wendungen und emotionalen Mumpitz, dass selbst das Fressen dagegen, wie Wackelpudding aussah. Wie kann man die größte Gefahr für das eigene Leben vergessen? Die haben sich alle das Hirn ausgefressen um dann zu bemerken, dass sich eben nicht alles um Fressen und gefressen werden dreht.
Von dem Verhalten der Polizei fange ich jetzt gar nicht erst an. Die sind so grottenschlecht, so überzeichnet, so so… mehr gehen die Synonyme aus, Sorry. Die sind Dumm. Einfach nur dumm. Alle. Was soll dieser Quatsch? Entweder sie schlagen Frauen oder sie benehmen sich wie der Elefant im Porzellanladen. Diese Darstellungen sind so überzogen Blödsinnig, da fehlen mir die Worte.



Mein Fazit: Lasst die Finger von diesem Buch! Es handelt sich meines Erachtens nicht um eine Liebesgeschichte, sondern es geht ums Fressen. Einzig und allein ums Fressen, um nichts anders. Die Protagonisten sind allesamt psychisch kaputt, krank und stellenweise vom Fressen sowas von benebelt, dass ich mich fragte, was sie eigentlich tun. Außer Fressen. Ich habe folgenden Satz noch nie gesagt, aber: Ich war so froh, als dieses Elend endlich ein Ende hatte und ich das Buch zuschlagen konnte.




Ich finde immer etwas, dass mich an einer Geschichte überzeugen konnte. Sei es die Idee, die Umsetzung, der Schreibstil, die Welten etc. Es gibt viel, was mich überzeugen kann. Hier gab es nichts! Rein gar nichts! Von daher: 0 von 5 Marken!

Liebe Grüße




(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
7 mal erwischt
  1. *Gesichtszüge entgeleiten* ... Bewertung immer zuerst ... *nach oben scrollt, Rezi liest* ... Sekunde gleich wieder da! :)

    Hallo liebste Tilly :)
    Du ahnst gar nicht, wie sehr ich die Rezi erwartet habe, nachdem ich gesehen hab, dass einer von euch zwei das Buch liest und nun das.... *seufz*
    Los ging es schon bei sie 5 er 23.... WTF, bitte was? (Ich gebs zu, ich wollts nur lesen, so genau hb ich es mir dann aber doch nicht angesehn. o.O) Ich muss sagen, dass mich das schon nicht sonderlich anspricht. Grade, weil du von den Gedanken der 5-jährigen sprichst... das würde ich einem solch kleinen Mädchen auch nicht abnehmen.
    Mittendrin im lesen deiner Rezi war ich doch grade fast versucht, es vielleicht doch zu probieren. Hm... nun hab ich sie ganz gelesen und ich hab mich köstlich amüsiert (Danke dafür Liebes. ^^) Aber ob ich nun Hunger habe? ... NEIN, danke! :D
    Ich bin so glücklich, dass ich auf die Rezi gewartet habe. Fetten Drücker, dass du mich vor einem großen Fehler bewahrt hast. :D
    Wünsch dir einen wunderschönen Sonntag! ♥

    Drück dich!
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir müssen es trotzdem lesen xD Also ich werde es mir auf jeden Fall antun *lach*

      Löschen
    2. Ach Katja, ich opfere mich doch gern für euch. <3

      Möchtest du auch auf die "Wir müssen es dennoch lesen-Liste"? :-D

      Löschen
  2. Pfffffffffffffffffffffffffffffffffffffff. Als ich das mit 5 (!!!!!!) und 23 gelesen habe … war ich schon angeekelt, dass die beiden irgendwann sich fressen. Aber als du dann egschrieben hast, dass der mit einer 12-Jährigen Händchen hält und mit einer 16-Jährigen fummelt … mir kommt mein Essen hoch. Dass so eine kranke Art von Beziehung auch noch sexualisiert, wenn nicht sogar romantisiert und normalisiert wird, dann stimmt doch etwas mit dem Autoren nicht. Sorry, aber not sorry. Da kenne ich kein Pardon.
    Bei "Die Frau des Zeitreisenden" treffen sich die beiden Charaktere aus, als er dreißig irgendwas ist und sie acht oder so. Aber das ist auch eine Zeitreisegeschichte und er weiß, dass er sie heiraten wird, wenn sie auch zwanzig irgendwas ist (und er auch). Und zu dem Kind, das seine Frau sein wird, hat er nie irgendwelche sexuellen Gedanken und sie verliebt sich auch nicht mit 12 in ihn. Sondern mit 16 und er weist sie immer wieder ab ^^

    Argh. Jetzt bin ich von dem Buch genervt, obwohl ich es noch nicht einmal gelesen habe.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste ja jetzt noch mal hier vorbei kommen. Ich schwanke zwischen Belustigung und Entsetzen. Mein Entsetzen steigert sich, wenn ich sehe, dass es sich auch noch um eine Reihe handelt, ich vermute mal á la Black Dagger kommen jetzt alle Mitglieder der Motorradgang mit ihren, ähm, Mahlzeiten dran?
    Und, ich dachte erst, da hat bestimmt ein Mann seine Fantasien ausgelebt. Wie man sich doch täuschen kann.

    Liebe Grüße
    Mona, die Tintenelfe

    AntwortenLöschen
  4. Hey Tilly =)

    Die Rezi ist einfach göttlich und ich muss immer noch lachen xD
    Fressen oder gefressen werden ... wer ist schneller und schnappt sich die Beute ^^ Wie kann man nur sowas schreiben? ^^ Da fehlen mir die Worte xD
    Trotzdem bin ich neugierig und ich komme gern auf dein Angebot zurück xD Ich muss das einfach selbst lesen *lach*
    Daumen hoch für deine Worte :-*

    LG Sunny <3
    *drück dich*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schmeiß dich auf die Liste. :-D
      Ja, es gibt eine "Wir lesen das Friss mich-Buch".
      Jack, Katha und nun Du. Es geht voran! :-D

      LG
      Tilly

      Löschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)