.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

28. Mai 2015

„Darkmouth – Der Legendenjäger“ von Shane Hegarty – Band 1 // Rezension




Shane Hegarty lebt in Irland, war einst Stand-up-Comedian, arbeitete beim Radio und Fernsehen und war viele Jahre Journalist bei der "Irish Times".
Er hat vier Kinder. Die sechsteilige Serie "Darkmouth" ist sein Debüt.


Minotauren, Monster, Höllenhunde: Willkommen in Darkmouth! Es gibt 1000 Gründe, nach Darkmouth zu kommen. Und eine Million, es lieber zu lassen. Das Leben des zwölfjährigen Finn ist alles andere als langweilig. Denn er ist der Sohn des letzten amtierenden äLegendenjägersô von Darkmouth. Dabei will er mit den Monstern eigentlich gar nichts zu tun haben! Doch als der finstere Riese Gantrua plant, geheime Portale zur äVerseuchten Seiteô zu öffnen und die gruseligsten und gefährlichsten Legenden auf Darkmouth loszulassen, hat Finn keine Wahl. Gemeinsam mit seinem Vater und der vorwitzigen Emmie stellt er sich dem großen Kampf. Der erste Band der "Darkmouth"-Serie: ein großes Abenteuer voller Tempo, Spannung und mit viel Witz.



Lasst mich gleich was Großes über die Gestaltung loswerden, denn die hat es in sich. Stopp, falsch ausgedruckt: DIE HAT ES DRAUF! WOW! Auf JEDER SEITE ist etwas abgebildet, manche Seiten sind komplett schwarz und geben der Story einen Hammer Effekt, der auch immer zum gerade gelesenen passt. ^^
Und auch während des Lesens sind manche Wörter kreativ „gestaltet“, was mich irgendwie an meine damaligen „Kinderbücher“ erinnerte. Die, bei denen Bildchen anstatt Wörter mitten im Text waren. ^^ Das hatte mich damals immer schon zum Lesen animieren können und gerade bei diesem Jugendbuch kann ich mir nur schwer vorstellen, dass die richtige Zielgruppe nicht ebenfalls so verzückt wie ich war/sein wird/zu sein hat! :D 

UND DAS, LIEBE FREUNDE, NENNT MAN EINE CLEVERE STRATEGIE, DIE JUGENDLICHE (UND JÜNGERE) ZUM LESEN BEGEISTERN SOLL! 

Ich bin ja zufälligerweise schon infiziert, würde aber ohne mit der Wimper zu zucken einen nicht viellesenden Jugendlichen Darkmouth förmlich an den Kopf hauen, damit er sich das durchliest und dadurch vielleicht die Augen geöffnet bekommt, dass Bücher doch cooler sind als der ganze andere Mist, denn viele in dem Alter verzapfen….

UND wie es der Zufall so will,  ist sogar die Story spannend. :D Ich mag aus dem Alter etwas raus sein *hust* aber für ein Jugendbuch, das Fantasy-Elemente beinhaltet und sich vielleicht mehr an die Jungs richtet, ist diese ganze Monster, entschuldigt bitte, LEGENDEN Sache eine wirklich gut umgesetzte Idee. 

Gerade der 12 Jährige Finn hier fällt einfach in das Raster eines schwächlichen Jungen, der sich nicht sonderlich für sein Schicksal begeistern kann, typischerweise von seinen Mitschülern gemieden wird und lieber was „sanfteres“ machen möchte anstatt sein Leben damit zu verbringen, Legenden hinterherzujagen. Aber dummerweise hat das Leben allerhand Verpflichtungen und Finns Verpflichtungen bestehen darin, der Nachfolger seines Vaters zu werden, denn ihre Familie sind die einzig aktiven Legendenjägern und somit hat Finn generell keine Wahl, sich für was anderes zu entscheiden. 

So macht sein Vater aus ihm das,was er nicht sein will und ist und man merkt schon wie sich diese kleinen, aber nicht auffälligen Parallelen zum eventuell eigenen vergangenen Leben einnisten und sich mit Sicherheit JEDER irgendwie zu Finn verbunden fühlt. Denn gerade in diesem Alter hat jeder mit Problemen zu kämpfen, die einen das Leben in den Weg wirft und aus denen man lernt und dann höchstwahrscheinlich erwachsen wird. Die Persönlichkeit entwickelt sich vollends wie bei Finn und man lernt Verantwortung zu tragen. WIE allerdings, dass demonstriert Finn, indem er einfach alle enttäuscht aber dabei seinen Weg beibehält. Ich finde ihn als Rollenbeispiel wirklich herrlich und absolut realistisch und auch wie er sich freut, wenn jemand wirklich an ihm Interesse zeigt, wie er sich auflehnt, sich entwickelt, hat mich wirklich beeindrucken können.

Natürlich sind da noch die Legenden,aus denen man nicht so ganz schlau wird. Sie hassen die Menschen, beneiden sie um ihre Welt, aber haben immer weniger Möglichkeiten, dort einzudringen, da sich von Jahr zu Jahr diese „Tore“ immer seltener öffnen lassen wollen...irgendwas geschieht da, irgendwas sorgt dafür, dass die anderen Städte nicht mehr von Legenden heimgesucht werden und Darkmouth nur noch der letzte Ort ist, an dem das passieren kann.


Mysteriös und mit einer dicken Portion Neugierde hab ich also versucht, gemeinsam mit Finn rauszukriegen, was zum Henker da bloß los ist und wir tappten in ein Fettnäpfchen nach dem Nächsten, das aber wiederum neue Abenteuer für uns bereithielt und natürlich für ordentliche Spannung sorgte. :D Also immer wieder die Kleidung wechseln und sich einfach über all die Fettnäpfchen freuen. ^.^

Was die Gewalt betrifft:  Ich kann das Buch an sich für Leser ab 10 sorglos empfehlen. Sprachlich wird’s kein Problem sein, der Geschichte zu folgen, und inhaltlich sind die Legenden einfach nur missverstandene Wesen. Oder auch nicht. ^^


Darkmouth endet mit einem Cliffhanger, den ich abgrundtief hasse xD aber mit dem wir Leser zu leben haben. Fantastisches Jugendbuch, dass ich nur weiterempfehlen kann und bei dem ich mich immer wieder in die komplette Innengestaltung und der Story hineinziehen lassen würde.




Selbstverständlich 5 Marken für ein Jugendbuch, dass extra für euch seine eigenen Legenden zur Show stellen wird. :D






(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
1 mal erwischt
  1. Hallo Jack,

    ahh das Buch liegt auch noch auf meinem SuB und ich schiebs immer vor mich her. Keine Ahnung warum. Vielleciht wollen die Legenden noch eine weile unter sich bleiben *lach* Aber bei dieser Begeisterung hier wohl nicht mehr lange. Gerade Finn als Chara klingt interessant und so wie ihr die Legenden beschreibt ... ich gestehe ... sie tun mir schon ein wenig leid ^-^

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)