.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

17. April 2015

"Wind von Westen" von Cordula Broicher // Blogtour Tag 5



Hallo ihr Lieben! 
 

Heute macht die Blogtour von „Wind von Westen“ bei uns halt. Es ist ja nun schon einiges passiert, ihr habt viele interessante Beiträge lesen dürfen. Bei uns geht es heute um den Tagesablauf der Protagonisten. Wie sah der Alltag eines Halfen im Jahre 1793 eigentlich aus?
Am Ende des Beitrags findet ihr noch ein kleines Gewinnspiel, also haltet die Augen offen. ;-)



Das Leben als Halfe – oder Hofbesitzer -  war nicht leicht, wie uns Cordula Broicher in ihrem Roman „Der Wind von Westen“ anschaulich darstellt.
Der Kirchhof, als Lebensgrundlage, wird von Agnes und Balthasar bewirtschaftet und auch wenn sie die Halfen waren, so hatten sie doch von morgens bis abends genug Arbeit, um auch noch Mägde, Kinder und Knechte einzubinden, sodass am Ende vom Tag auch wirklich alles erledigt war.



(© Cordula Broicher, „Wind von Westen“)


Agnes als Halfin, war für die Haushaltsführung zuständig. Alles, was damit zu tun hatte, viel ihr zu. In unserem Fall hatte Agnes eine Magd, Griet,  zur Hilfe, die sich um die niederen Arbeiten und um das Milchvieh zu kümmern hatte, dazu noch Lisbeth, ihre Schwester. Die Magd, stand am Morgen als erste auf und schürte das Feuer. Danach ging es zum Melken. Bevor das Frühstück auf den Tisch kam, wurde eben erst noch etwas Arbeit verrichtet.
Immer Sommer kamen sehr früh schon die Marktfrauen, um Ware für den Markt zu kaufen. Darum kümmerte sich Agnes, schließlich regelte sie die Finanzen. In der Zwischenzeit bereitete Lisbeth eine Milchsuppe für das Frühstück zu.
Nach dem Spülen führte Agnes Weg in den „Garten“, der in unserer Geschichte ein reiner Nutzgarten ist. Es wurde ausgesät, Unkraut gejätet, gegossen und geerntet. Im Sommer wurde jetzt eine Pause eingelegt, dann ging es weiter mit Gartenarbeit. Obst und Gemüse wurde eingekocht oder gedörrt.


(© Cordula Broicher, „Wind von Westen“)


In der Zwischenzeit haben die Magd oder Lisbeth die Milch verarbeitet, gebuttert, Käse gemacht oder Brot gebacken. Das waren aber Arbeiten, die nicht jeden Tag geschahen.
Dann wurde das Abendessen zubereitet. Nach dem Essen stopften die Frauen Socken, nähten oder haben gesponnen.

Tilla, mein liebstes Kind in der Geschichte, hatte im Winter das Privileg zu Schule gehen zu dürfen. Im Sommer mussten alle Kinder bei der Ernte helfen, da waren auf dem Land alle Schulen geschlossen. Als sechsjährige hatte Tilla auch schon eigene Aufgaben auf dem Hof. Sie kümmerte sich um das Kleinvieh, wie Hühner, Gänse und Kaninchen. Daneben musste sie auf ihre kleineren Geschwister aufpassen und, sollte es zu bewältigen sein, auch bei der Feldarbeit und Gartenpflege mit helfen. Je älter Tilla wurde, desto mehr wuchsen auch ihre Aufgaben.



(© Cordula Broicher, „Wind von Westen“)


Balthasar als Halfe war verantwortlich für Hof und Feld. Für das Holz hacken, Schweine füttern und Pferde versorgen hatte er Knechte, das hat der Halfe nicht selbst gemacht.
Im Sommer ging es für Balthasar und seine Knechte auf das Feld um die Ernte einzubringen, dann gab es Frühstück. Bis zum Mittag wurde wieder gearbeitet, es gab eine kurze Pause, um danach bis zum Abendessen weiter zu arbeiten. Danach gönnte sich Balthasar eine Pfeife, während er auf einer Bank im Hof saß oder er las die Zeitung.
Der Halfe regelte aber auch alle Arbeiten, die nicht auf dem Hof stattfanden, zum Beispiel wenn es nach Köln ging oder Fracht in Nachbarorte gebracht werden musste, Godorf zum Beispiel.
So eine Fahrt dauerte gut und gerne den halben Tag. Die Fracht musste aufgeladen, die Pferde angeschirrt werden, was aber die Knechte übernahmen. Am Zielort angekommen wurde alles von den Knechten abgeladen, eventuell neue Ware aufgeladen. Balthasar hielt solange ein Gespräch mit seinem Vater oder seinen Brüdern. Für solche Reisen mussten die Wegverhältnisse bedacht werden und was für Fracht transportiert wurde. An dieser Stelle darf nicht vergessen werden, dass die Menschen damals nicht so den Zeitdruck hatten, außer im Sommer, wenn die Ernte anstand.  Und natürlich kommt es auch immer auf die Jahreszeit an, da variierten Balthasars Aufgaben ebenfalls.



(© Cordula Broicher, „Wind von Westen“)


Wie ihr sehen könnt, waren die Aufgaben auf so einem Halfen-Hof verschieden und anstrengend. Alle mussten mit anpacken und niemand konnte sich auf seiner faulen Haut ausruhen. Selbst die Kleinen mussten mithelfen. Je mehr Geld ein Halfe hatte, desto mehr Mägde und Knechte konnten bei der täglichen Arbeit zur Hand gehen. Je nach Jahreszeit unterschieden sich natürlich alle Arbeiten, sowohl beim Halfe als auch bei der Halfin und bei den Kindern.

Wir hoffen, wir konnte euch einen kleinen Einblick in den Tagesablauf eines Halfen geben und wünschen euch noch viel Spaß bei der Blogtour. Morgen geht es bei Susanne weiter!



Hier noch einmal alle Blogs aufgelistet und die Beiträge verlinkt:


13.04. Barbara
14.04. Ulla
15.04. Barbara
16.04. Christiane
17.04. Tilly
18.04. Susanne
19.04. Becky


Und natürlich war es das noch nicht. Es gibt noch ein tolles

 
                                               

                                              1.                                            2.
  
                                                                     3.


1. Platz ein Taschenbuch plus Postkarten und Lesezeichen  

2. Platz ein Ebook und Postkarten zu den Büchern der Autorin

3. Platz ein Ebook und Lesezeichen zu den Büchern der Autorin


(Gewinn 2 und 3 beinhaltet NICHT den Kindle, sondern das eBook!)


Folgende Aufgabe wäre zu erfüllen:

Wir verstecken an unseren Tourtagen einzelne Buchstaben in den Beiträgen und markieren diese dann dick und rot. Ihr verfolgt die ganze Tour und sammelt die Buchstaben, die täglich ein Wort ergeben und diese zusammen ergeben dann den Lösungssatz, den ihr an folgende Adresse mailt

bastelulla@gmail.com

Dazu habt Ihr Zeit bis zum 20.4.2015 um 18.00 Uhr.

Am 22.4. werden auf ALLEN Blogs die Gewinner bekannt gegeben.
(Bitte beachtet, dass Teilnehmer mindestens 18 Jahre alt sein sollten und der Versand nur innerhalb Deutschlands, Österreich und der Schweiz stattfindet.)


HIER kommt ihr zu unserer Rezension von "Wind von Westen"! 


So, wer sich jetzt noch nicht sicher ist, dem können wir auch nicht helfen. :-D


Viel Spaß bei dem Rest der Tour und beim baldigen Lesen des Buches ;-) wünschen







(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
2 mal erwischt
  1. Hallo und guten Tag,

    gerne verfolge ich diese Blogtour, denn ich mag historische Romane.

    Nur hätte ich eine große Bitte ich bin nur eine normale Leserin, keine Bloggerin und habe jetzt daher große Probleme wer sich hinter dem Vornamen Susanne und Becky als Bloggerin, denn für die folgenden zwei Tag verbiergen mag.

    Ein klein Hinweis bzw. Link wäre echt nett.

    Denn ich nehme mal stark an bei den zwei Blogs darf ich dann auch noch Buchstaben für den Lösungssatz suchen.....

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Karin!

    Ich freue mich, dass du die BT verfolgst. Sobald die restlichen zwei Beiträge online sind, werde ich diese natürlich auch verlinken.

    Morgen gehts aber dann hier weiter:
    http://klusiliest.blogspot.de/

    Genau, du musst auf jedem Blog Buchstaben suchen, die ergeben auf jedem Blog ein Wort und das zusammen ein Satz. :-)

    LG
    Tilly

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)