.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

24. Februar 2015

"One Fateful Night" von Leonora Stratton // Rezension





Leonora lebt zusammen mit Mann, Kindern und Haustieren. In ihrer freien Zeit bereist sie gern die entlegensten Winkel der Erde, strickt und näht selbstentworfene Kleidungsstücke, wartet nägelkauend auf die neuen Staffeln von „Downton Abbey“ und „Game of Thrones“ und führt in ihrem kleinen Garten einen aussichtslosen Kampf gegen das Unkraut.


Die junge Adelyna Mulgrave hat ein klares Ziel vor Augen: Sie muss das Duell zwischen dem Lebemann Jared Farley und ihrem Verlobten verhindern, will sie weiterhin einer glücklichen und erfüllten Zukunft entgegensehen. Als der attraktive, wie verkommen erscheinende Jared ihr ein unmoralisches Angebot macht, lässt sich Adelyna schließlich darauf ein – auf eine gemeinsame Nacht mit schicksalsschweren Folgen …


Meine erste Berührung mit dem Genre “Regency Romance” und zugegeben: Ich war skeptisch, unsicher und dachte, dass ich ganz genau wissen würde, was da auf mich zukommen könnte. Die Handlung klang einfach so geradlinig bekannt: Mädchen steht kurz vor der Hochzeit mit einem Mann, opfert ihre Jungfräulichkeit (früher war diese wenigstens noch bedeutend ^^) einem anderen aus Gründen, die ich nicht so ganz nachvollziehen konnte und dann taucht das übliche Drama auf, weil der andere sich in sie verliebt hat, sie aber immer noch einen anderen heiraten wird.
Aber mir gefiel die Leseprobe, sie hatte bei mir sofort ihren Charme eingesetzt und mich zum Bewerben für die Leserunde auf Lovelybooks verführt. Wurde am Ende mein Herz dank altbekannter Idee gebrochen oder erlebte ich mit dem Roman ein Happy End?

Als erstes möchte ich erwähnen, dass dieses Buch mich mit seiner anfänglichen Beschreibung der naiv, von Leben ferngehaltenen Hauptprotagonistin, die wohlbehütet bei ihren Großeltern aufwuchs und keine Ahnung vom Leben außerhalb ihres Zuhause hatte, sofort überzeugen konnte. Ich hab mich zwar stark über ihre Gedankengänge gewundert, wie sie die Dinge wahrnahm, sich ihrer annahm, und war über ihre leichtsinnig dummen Taten genauso schockiert wie manch anderer im Buch.
Aber das alles gehörte zu ihrem Charakterbild, denn sie stützte damit einfach ihre komplette Erziehung und man konnte ihr nicht böse sein, weil sie es einfach nicht besser wusste.

Adelyna möchte es allen Recht machen, versagt dabei aber durch ihre Unerfahrenheit gänzlich und wie oft ich diesem Mädel auch eine Ohrfeige zum Wachrütteln geben wollte, wollte ich ihr gleichzeitig zur Seite stehen und sie über das Leben aufklären.
Ihr Leben fing kaum richtig an, so war sie schon mit einem edlen Lord verlobt und musste dafür sorgen, dass diese Ehe unter allen Umständen stattfindet und funktionierte. Als sie dann bei einem Streit mit einem Fremden mitbekam, dass dieser ihren Verlobten zu einem tödlichen Duell aufforderte, konnte sie nicht mehr klar denken und machte sich auf den Weg zu ihm, um dieses Duell zu verhindern.

Was liebenswürdig und fürsorglich klingt, endet doch etwas anders, wie Adelyna es sich womöglich erhoffte. (Ich fragte mich in der Tat, was genau sie sich dabei vorgestellt hatte? Das der Kerl einfach so, weil sie nachts bei ihm auftaucht, seinen Stolz und Ehre runterschluckt und dieses Duell absagen würde? *hust*) Aber ja, so denkt sie. So ist sie. Und so Endete es absolut NICHT. Sie verbringt eine Nacht mit ihm, was der Titel ja schon preisgibt, und damit fangen die ganzen Probleme erst richtig an.

Die Autorin hat ihre Protagonistin in heikle, für das Leben dort aber wahrscheinlich Lebensechte Situationen geschmissen, die mich in eine Achterbahnfahrt der Gefühle schleuderte. Mit unerwarteten Loopings, die ich so nicht kommen sah. Das komplette Buch überraschte und wusste, mich auf Fährten zu locken, nur, um mich von hinten zu überrumpeln und mir was komplett anderes zu liefern. ^^ Hut ab. Das schafft nicht jeder Autor so leicht, aber ja, die Autorin hat diese Plot-Twist-Loopings doch clever aufgebaut. :D

Natürlich darf der Romance Teil nicht fehlen…

Die Männer in diesem Buch hatten alle etwas an sich, das Adelyna´s Interesse weckte, aber sie ist ja wirklich „streng“ aufgewachsen und lässt keinen so wirklich an sich ran…und doch stach Jared mit seiner Art und Vergangenheit heraus, direkt auf Adelynas Herz ein.
Anfangs der eklige Frauenheld, der sein Leben einfach nicht mehr auf die Reihe bekam, nur um am Ende doch mal an wen anders, als nur an sich selbst zu denken.
Ich möchte sonst nichts Weiteres zu sagen, außer, dass ich mir etwas mehr Romantik gewünscht hätte…aber ja, durch das Drama und die Umstände dort ging es nicht anders & zu dieser Zeit lief die Romantik dort womöglich genauso ab. Also höre ich auf, weiter rumzumeckern, und belass es. … Aber neee…ein bisschen mehr und ich wäre Vollendens zufrieden gewesen.

Das Buch las sich so fix, dass man echt mal Luft holen musste, ehe man darin vollkommen versank. Auch wenn ich etwas Zeit brauchte, war es für Zwischendurch doch eine super Lektüre, die allerdings im Vergleich zu anderen „Romance“ Bücher nicht immer zu 100% unterhalten wusste, weil mir einfach die Chemie hier und da fehlte. Aber da sind wir wieder beim Thema „Genre & Zeit“, da musste das alles so sein. Und nun bin ich still. ^^


Mein Herz wurde nicht gebrochen, vielleicht hin und wieder mit starken Adrenalinschüben „überfallen“ *dramatischer Blick zur Autorin* aber im Großen und Ganzen, so Rückblickend, war mein erster Ausflug ins „Regency Romance“ Genre gefahrlos verlaufen und ich würde einer weiteren Reise nicht abgeneigt sein. Das Ganze verdanke ich der Autorin, die mit ihrem leichten Schreibstil und Protagonisten die perfekte Reiseführerin für mich als Leser war. Dass sie sich in dieser Zeit wohl fühlt und gut auszukennen scheint, zweifelte ich keine Sekunde lang. Das Setting war einfach ECHT.




Gute 4 Marken für dieses Genre. 5 wären es bei mehr Romantik & Geknister geworden, aber die 4 sind absolut verdient und ausreichend.

















(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
0 mal erwischt

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)