.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

11. Januar 2015

In Flagranti schließt die Tür // Ein Resümee aus knapp 2 ½ Jahren Blog.


Dieser Gedanke, den Schlüssel ins Schlüsselloch zu stecken um die beschädigte Tür zu verriegeln, lauerte in unserem Inneren und traute sich bis heute nicht, rauszutreten und endlich abzuschließen. Vielleicht war es die Angst auf Reaktionen oder einfach nur die Tatsache, dass wir zu offen waren. Aber mit der Zeit lernten wir, dass es nicht klug ist, nicht gesund für uns, JEDEN reinzulassen, daran teilhaben zu lassen und ihm ein „ehrliches“ Zuhause bei uns zu bieten. 

Heute, ihr Lieben, ist dann doch die Zeit gekommen. Unsere Hände schmerzten und waren es leid, für „andere“ den Schlüssel festzuhalten, nur, damit diese jederzeit eine offene Tür bei uns anfinden. Es wird abgeschlossen. Endlich.
Wenn wir ehrlich mit uns selbst sind, war es uns schon seit sehr langer Zeit bewusst, und nun brauchte es nochmals einige böse Anstubser und Rückschläge, um uns zum Verriegeln zu bringen. Ja, ihr lest richtig: 


Keiner kommt mehr rein, und auch nicht wieder hinaus. Unsere positiven Erfahrungen bleiben und werden auch weiterhin eine schöne Zeit bei uns haben. Der Rest – so Leid es uns auch tut – hat keine Möglichkeit mehr, einzutreten.  Über 2 Jahre sind wir nun online. Wir probierten viel aus, testeten verschiedene Möglichkeiten und rannten vor geschlossene Türen. Mit der Zeit kristallisierte sich heraus, was wir wirklich machen wollten, und vor allem warum und für wen. Und seitdem sammelte sich einiges an Freude, Erfahrung und auch Wut an, die wir aber erst verarbeiten mussten. Auch Rückschläge können förderlich sein und diese halfen uns, es besser zu machen.

Wir sind Blogger (aus und mit Leidenschaft!) und das heißt wohl für manche Personen, dass sie mit uns machen können, was sie wollen. Bloggen ist ein Geben und Nehmen. Wir bekommen etwas und geben etwas (Buch – Rezension). Wenn uns ein Buch gefällt, dann überschütten wir es mit unserer Begeisterung! Weil es uns Spaß macht! Weil wir es wollen! Weil wir den Autor unterstützen möchten! Weil wir möchten, dass dieses Buch von noch ganz vielen Leuten gelesen wird! Weil …
Aber NICHT weil wir uns dadurch erhoffen, dass wir mehr Leser bekommen. Mehr Follower, mehr Likes, mehr was-auch-immer! Es ist uns egal, ob etwas für den Blog dabei herausspringt. Aber leider wird dieses Engagement nur zu gern als Selbstverständlich angesehen. 



Uns fiel mit der Zeit auf (und das bezieht sich nicht nur auf uns), dass manche Autoren und Verlage sich gar nicht mehr freuen, wenn man ihrem Werk die Aufmerksamkeit schenkt, die es verdient hat. Und wir reden hier nicht von den Großen, es sind auch die Kleinen, die sich über wirklich positive Begeisterung nicht recht freuen können. Autoren, die verdammt geil schreiben können, die Geschichten erschaffen, bei denen man nur beeindruckt den Kopf senken kann, die das sogar beim dritten oder vierten Buch erneut schaffen – die nicken selbst nur mit dem Kopf, wenn Begeisterung eintrifft. 



Wir wollen hier niemandem etwas unterstellen, denn es gibt auch das Gegenteil. Autoren, die selbst Feedback geben. Entgegen der anscheinend geläufigen Meinung, dass man mit einem Buch abgeschlossen hat, wenn man es denn dann rezensiert hat, freuen wir uns, wenn wir auf Rezensionen Feedback bekommen. Wir sind nicht unfehlbar, unsere Meinung nicht in Stein gemeißelt. Wir WOLLEN wissen, was der Autor über unsere Gedanken denkt. Natürlich geht das nicht immer. Brotjob, Familie, Leben, Schreiben … wo soll man die Zeit herholen? Uns geht es da ja nicht anders. Aber wenn Autor ein Rezensionsexemplar herausgibt, kann dann der Rezensent nicht wenigstens mit einem „Danke“ rechnen?

Wir haben unsere Erfahrungen gemacht und möchten sie nicht missen, haben Kontakte geknüpft, die wir weiterhin nutzen und unterstützen werden – aber auch nicht jeder von ihnen war so „dankbar“ oder „freundlich“, weshalb wir unsere Liste haben, auf die nicht mehr jeder Autor und Verlag anzutreffen ist. Wozu bloggen wir eigentlich? Wenn wir positives Feedback bekommen, dann sind wir dankbar, aber uns zählt es nur, Autoren und Verlage zu unterstützen, die mit ihren Büchern Eindruck bei uns schinden konnten. Wenn das anerkannt und gesehen wird, dann wissen wir, weshalb wir uns den Arsch aufreißen und bloggen. 
Dann LIEBEN wir es auch, innerhalb kürzester Zeit große Dinge auf die Beine zu stellen, uns mit Unfreundlichkeit rumzuschlagen und einfach, weil man es doch eher macht, wenn man weiß, dass es demjenigen eine große Hilfe ist. Alleine bei was wir letztes Jahr alles mitgemacht haben: Von Blogtouren, bis hin zum Promoten von Büchern oder Vorablesen und und und… : Wir taten unser bestes und bei dem einen lohnte es sich, bei dem anderen eher nicht. Daher sagen wir in letzter Zeit auch überall NEIN – so gerne wir auch vielleicht wollen.


Das ganze gilt NICHT für die Autoren und Verlage, mit denen die Zusammenarbeit bisher reibungslos und mit gegenseitigem Agieren verlief. Wir haben unsere festen Leute, die uns jederzeit mit Vorabexemplaren überschütten, von uns Feedback und Rezensionen erwarten können und generell IMMER eine offene Tür bei uns vorfinden werden. Und wir denken auch, dass diejenige wissen, WEN wir damit meinen. 



Was wollen wir nun eigentlich damit sagen? Gute Frage, wirklich. Sind wir unzufrieden mit dem Blog? Nein! Unzufrieden mit unseren Stammautoren? Niemals! Unzufrieden mit der Gesamtsituation und einigen seltsamen Individuen? Möglicherweise! Was also tun? Wir ändern gewisse Dinge! Ganz einfach! Es wird KEINE Blogtouren jeglicher Art geben, die wir zusammen mit dem Autor erarbeiten werden, was heißt, dass wir keine Verantwortung und keine Planung für solche Projekte übernehmen. Mitmachen, als Blogger, dem gesagt wird, „Tu dies, tu das!“, vielleicht, aber mehr auch nicht und nur bei Autoren, die auf unserer „Wie lieben alles, was du von dir gibst“-Liste stehen.

Wir nehmen keine „neuen“ Autoren mehr auf. Gefällt uns ein Buch, spricht der Klappentext etwas an und macht neugierig, dann kaufen wir es oder fragen selbst nach. Grundsätzlich werden KEINE Rezensionsanfragen mehr angenommen. (Außer von dem Kreis der Stammautoren, ihr wisst schon. ;-) )

Das klingt hart? Könnte sein. Aber was gerne vergessen wird: Auch wenn wir „nur“ Rezensionen schreiben, kostet das uns 1. Zeit und 2. Machen wir und immer extrem viele Gedanken über das Buch, weil wir der Meinung sind, das Autor es einfach verdient hat, nachdem er so viel Arbeit in seine Geschichte gesteckt hat. Und 3. (und vielleicht das wichtigste!) wir sind keine Maschinen! Wir sind MENSCHEN! Mit Gefühlen, die auch verletzt werden können. Wir nehmen Rücksicht auf die Gefühle der zartbesaiteten Autorenseele, formulieren gefühlte zehnmal um, bis es nicht mehr unfreundlich klingt und dafür gibt es dann doch hin und wieder einen netten Popotritt. Das schmerzt. Wirklich. Und dem setzen wir nun ein ENDE!
Ihr, die wir nicht mehr missen möchten, kommt zu uns, hier hab einen Universallschlüssel. 

Alle anderen: 








16 mal erwischt
  1. Puh - erstmal muss ich sagen ich war gerade echt einem Anfall nahe. Euer Titel hat mich ganz schön schockiert, da ich ihn zuerst mit 'Blogschließung' verband. OH. MEIN. GOTT. Nun bin ich echt froh das ich ihn durch habe und er mich direkt, als begeisterte Leserin eure Blogs nicht betrifft und ihr uns weiterhin erhalten bleibt. Da ich gerade 'Weil ich Will liebe' lese, würde ich sagen ein echtes Zuckerstück des Tages, doch der Schock war auf jeden Fall ein Säurebad.

    Nun zu euren wundervollen & absolut wahren Worten! ♥
    Leider kann ich das nicht so gut bewerten wir ihr, da ich hauptsächlich Rezensionsexemplar von Verlagen selbst annehme/anfrage. Bisher gab es nur 2/3 Autoren die mir direkt ein Buch zukommen liesen, und bei diesen habe ich nur gute Erfahrungen gesammelt. Glücklicherweise (: Natürlich trudeln auch haufenweise eBook-Anfragen ein, aber obwohl ich ein kindle habe (das irgendwo verstaubt - ich weiß nicht mal genau wo es ist o.o) fühle ich mich mit dem Ding beim Lesen einfach nicht so richtig wohl. Bis jetzt habe ich erst 5 Bücher darauf beendet und obwohl es gute Bücher waren, wars nicht so rund. Ich weiß, ich bin furchtbar altmodisch aber ich liebe gedruckte Bücher. Bei diesen Anfragen habe ich häufig auch Anfragen bekommen die mich schon enttäuscht haben - beispielsweise ein Hinweis dass Rezensionsexemplare vergeben werden. So kurz zusammmen gefasst, dass es kürzer nicht mehr ging. "Hallo! Vergebe Rezensionsexemplare für meinen neuen Roman! *Amazonzonlink* Mfg ...".

    Das ihr schon so schlechte Erfahrungen gemacht habt, finde ich unglaublich schade. Zwar sind Autoren auch nur Menschen, aber ich finde als Autor gilt man als "Person der Öffentlichkeit" und sollte zumindest freundlich auf eine positive Meinung reagieren. Schließlich gebt ihr euch ja auch immer große Mühe mit euren Rezensionen und versucht auch eure Leser von dem Werk zu überzeugen. Wirklich, wirklich schade :/ Wie ich schonmal auf Facebook geschrieben habe: Autoren sind und bleiben für mich Helden, weil sie aus Buchstaben Welten erschaffen und mich darin gefangen nehmen und mir ein vollkommen neues Leben ermöglichen. Schade dass diese ich diese Ansicht, wenn ich so etwas wie bei euch hier oder auch auf Facebook lese, so festhalten muss damit sie nicht zerbricht. Aber ein Stein bringt glücklicherweise ein Königreich nicht zum Einstürzen!

    Das ihr euer Tor schließt finde ich absolut richtig, auch wenn ich es sehr schade finde dass es nötig ist und egal wie oft ich dieses blöde Wort noch hier erwähnen muss es verliert hoffentlich nicht seine Bedeutung. Ihr seit einfach zwei tolle Rezensenten, die einfach nur tolle Bücher & genauso tolle Autoren verdienen! Macht weiter so (:
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte auch einen kleinen Herzensschocker. Böse Inflagranti-Crew, böööööse!

      Und zustimmen tu ich euch sowieso ^-^ und Jasi stimme ich auch zu, daher mal ein ungewöhnlich kurzer Kommentar.

      Alles Liebe!

      Löschen
  2. Ich liebe eure Offenheit und gnadenlose Ehrlichkeit. <3 Ihr wisst sicher wie VIEL es einigen Autoren bedeutet was für Herzblut ihr in eure Rezensionen steckt und die Zeit die ihr investiert. Schade, dass es anscheinend auch genügend gibt, die das nicht zu schätzen wissen. In diesem Sinne kann ich eure Entscheidung vollends nachvollziehen. Und da ihr ja einen Riecher für die grandiosen Werke dieser Zeit habt, bin ich mir dennoch sicher, dass euch nichts entgehen wird! :-) <3 Wenn der Spaß bei der Sache verloren geht sollte man etwas ändern und ich hoffe das ihr auf diesem Weg noch ganz viel Freude an der Blog-Arbeit habt. Denn ohne euren Glitzer, stundenlange Jack-Tilly-Buchbesprechungen am Telefon nur um dem Werk des Autors gerecht zu werden, herrlich amüsante, traurige, sarkastische und vor allem ehrliche Rezensionen von euch würde in der Blogger-Welt einfach etwas fehlen. Bücher brauchen euch genau wie ihr sie! So! Jetzt darf Tilly die Augen verdrehen, Jack ein wenig quietschen und Tilly ins Ohr schreien, weil ich jetzt einfach mal romantisch werden musste.

    Drück euch ganz fest!
    Katha

    AntwortenLöschen
  3. Ich schließe mich Jasi an: Auch ich dachte, ich wollt jetzt euren Blog dicht machen. Ich war einem Herzinfarkt nahe, als ich es gelesen habe und bin jetzt "ein bisschen" erleichtert, dass es inflagrantibooks weiterhin geben wird. Nicht auszudenken, was für einen riesen Verlust es für die Bloggerwelt wäre, euch nicht mehr unter ihnen zu wissen. (War das grammatikalisch jetzt richtig? Hört sich merkwürdig an... ;) )
    Aber nun mal zum eigentlichen Text:
    Ich kann euch sehr gut verstehen! Da reißt man sich den Popo auf, wie ihr ja auch schon gesagt habt, und es kommt nicht mal ein Danke zurück?! Finde ich persönlich echt frech! Klar hat man vielleicht nicht immer gleich die Zeit, um Feedback zur Rezi zu geben, aber dann kann man das irgendwann, wenn es ruhiger ist, nachholen.
    Zum Glück habe ich noch keinerlei Erfahrungen in dieser Richtung gemacht. Bislang sind alle meine Kontakte echt super lieb gewesen und ich hoffe sehr, dass sich das auch nicht ändern wird. ;) Ich denke, wenn es mir so ergehen würde wie euch, hätte ich auch so einen Beitrag verfasst, indem ich mitteile, dass ich keine Anfragen von mir unbekannten Autoren mehr annehmen werde.
    Was ich daran echt schade finde: Die Autoren, die nicht in eurer Liste stehen, die aber genau so toll und lieb sind, wie die, mit denen ihr positive Erfahrungen gemacht habt, müssen jetzt darunter leiden, weil einige schwarze Schafe euch dazu "getrieben" haben, diesen Schritt zu gehen. (Womit ich jetzt natürlich nicht euch, sondern die schwarzen Schafe an den Pranger stelle) Ich verstehe einfach nicht, wieso manche so undankbar sind und die Arbeit, sowie die damit in Verbindung gebrachte Zeit nicht honorieren können, denn schließlich machen wir das bei den Autoren schon.
    Bestes Beispiel, wie ihr schon geschrieben habt: Wir überdenken unsere Wortwahl, weil wir nicht möchten, dass die Rezi zu gemein klingt, da wir wissen, wie viel Herzblut und Arbeit in dem Buch steckt. Ich finde, da ist es schon selbstverständlich diesen Respekt zurück zu bekommen.
    Wie gesagt: Ich kann eure Entscheidung absolut nachvollziehen! Mir würde es sicherlich auch nicht anders ergehen.
    *Ich drücke euch zwei*
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo ihr Zwei!
    Ich selbst blogge auch und rezensiere sehr gerne, aus der gleichen Motivation wie ihr.
    Anders als ihr bekomme ich keine Leseexemplare, ab und zu vielleicht über Lovelybooks, Vorablesen.
    Alle anderen Bücher sind aus Wanderbuchrunden, der Bücherei oder selbst gekauft.
    Und trotzdem versuche ich, sie alle zu rezensieren, weil ich es als eine Wertschätzung gegenüber dem Autor, der Autorin empfinde und noch mehr Menschen auf die Bücher aufmerksam machen möchte.
    Resonanz von Autoren habe ich darauf bisher nur zwei Mal bekommen und mir ging dabei jedes Mal vor Freude das Herz auf.
    Es ist so schön, wenn jemand die stundenlange Arbeit und das Herzblut, welches ich in meine Rezensionen stecke schätzt und sich dazu äußert.
    Ein wenig bin ich sogar froh, dass ich nicht explizit Leseexemplare bekomme, denn ich setze mich so schon genug unter Druck mit zahlreichen Rezensionen, die ich unbedingt noch schreiben will.
    Trotzdem kann ich eure Entscheidung voll und ganz nachvollziehen, auch wenn ich es Schade finde, dass manche Autoren und Autorinnen so nicht den Weg in euer Leserherz finden werden.
    LG Aletheia

    AntwortenLöschen
  5. Man habt ihr mich schockiert. Ich dachte schon, ihr schließt den Blog. Puhh, zum Glück nicht. Ich kann euren Beitrag aber gut verstehen und die Entscheidung ist durchaus nachvollziehbar. ;)
    Liebe Grüße
    Mandy

    AntwortenLöschen
  6. Oh Gott, ich hatte auch Angst, dass ihr den Blog dicht macht. Sollte das so wirken und alle schockieren, oder haben wir einfach zu viel reininterpretiert? :D
    Ich kann euch da total verstehen. Ich selbst habe mit Rezensionsexemplaren nicht mehr so viel zu tun und von kleinen Autoren selbst nehme ich in der Regel gar nichts an. Ich kann aber sehr gut verstehen, dass man sich da wenigstens etwas Rückmeldung wünscht, wenn man sich schon die ganze Arbeit mit der Rezension gemacht hat. Ich kann euch da total verstehen. Meiner Meinung nach hättet ihr das nicht einmal so ausführlich erklären müssen, schließlich steht es euch frei, auf eurem Blog und auf Privat, zu tun was ihr wollt und wenn ihr da keine Lust mehr drauf habt, dann seid ihr niemandem eine Rechtfertigung schuldig!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne Euch glücklicher Weise nun schon soweit, dass ich ahnte, dass dies nicht auf eine Blogschließung hinaus laufen sollte, sondern dass ihr ein Thema zur Sprache bringen wolltet, das Euch auf dem Herzen liegt. :) Aber auch dafür muss man ja immer erst die richtigen Worte finden und ich glaube, ich verstehe, was Euch so wurmt. Daher sind klare Entscheidungen immer eine gute Sache, man sollte sich nicht mit Dingen belasten, die einen ärgern! Letzten Endes hat man dafür ja noch den richtigen Job und einen richtigen Boss :D und muss sich in seiner Freizeit nicht seinen liebsten Zeitvertreib vermiesen lassen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich zum Glück auch, wobei mich die länge des Beitrags irgendwie stutzig machte XD

      Generell:
      Däumchen hoch!
      Ich kann euch verstehen!
      Bloggen ist unser Hobby und soll es auch bleiben!

      Auf weitere 2,5 Jahre!
      *gläschen hebt*
      :)

      Löschen
  8. Aaaaaah, Kinners könnt ihr mich erschrecken. Nur gut, dass es nicht so schlimm kam, ich wie auf den ersten Blick befürchtete. Und ja, ich fühle mich angesprochen und geehrt und verbeuge mich recht herzlich für das Vertrauen und die Liebe und die Arbeit und euer Herzblut und eure Begeisterung und überhaupt alles, was ihr für uns Autoren tut. Dicker Knutsch und die fette Umarmung folgt in Leipzig. Eure Regina.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem schließe ich mich vollinhaltlich an. Ihr macht das schon richtig, denn immerhin ist das kein bezahlter Job, sondern eine Herzenssache - und wo kämen wir hin, wenn man da nicht selbst entscheiden dürfte, was man sich gefallen lassen möchte und was nicht!?
      Ich drück euch!

      Löschen
  9. Guten Morgen ihr Beiden!
    Oh man, ihr habt mir echt Angst gemacht! Ich dachte schon, ihr wollt uns verlassen, für immer und ewig! Zum Glück konnte ich im Laufe eures Blogbeitrags langsam aber sicher wieder runterkommen. Man man man .... was für ein Schock und das Montag morgens. :-P
    Ich muss gestehen, dass ich mir bisher viel zu wenig Gedanken über dieses Feedback-Thema gemacht habe. Ich bekomme ein Rezensionsexemplar und schreibe meine Meinung dazu. Zu 90 Prozent gibt es anschließend GAR KEIN Feedback. Weder vom Verlag noch vom Autor. Die restlichen 10 Prozent sind allerdings ganz tolle Autoren und Verlage, die sich im Nachgang per Mail oder sogar auf dem Blog melden. Da sind auch durchaus ein paar größere Kaliber dabei. Dann nimmt man natürlich auch gerne an Folgeaktionen teil.

    Ich verstehe total gut, was ihr meint! Ihr steckt so viel Herzblut in euren Blog, eure Rezis und Aktionen! Man fühlt sich sofort wohl bei euch =). Aber eins dürfen wir nicht vergessen: Für die meisten Verlage und Autoren, sind Bücherblogs und das raushauen von Rezensionsexemplaren einzig und allein ein Mittel zum Zweck für Werbemaßnahmen. Wieso schreiben sonst viele Verlage direkt auf ihren Seiten, dass sie nur Blogs mit hoher Reichweite unterstützen? Jeder von uns hat nun die Wahl, entweder man lebt damit und freut sich weiter über Gratis-Bücher oder man ist so konsequent wie ihr!
    Für mich persönlich nehme ich mit, dass ich dieses Thema zukünftig kritischer betrachte und verstärkt darauf achte, wie diese Kommunikation und Beziehung mit Verlagen und Autoren eigentlich abläuft.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  10. Hallöchen ihr Zwei ♥♥♥

    Ich habe den Beitrag gestern schon auf dem Handy gelesen aber noch nicht kommentiert ^^
    Also ich kann euch voll und ganz verstehen =) Ein Danke sollte wenigstens drin sein wenn man sich so viel Mühe gibt das Buch eines Autors zu rezensieren. Immerhin macht man das ja auch nicht mal eben nebenbei.
    Umso schöner ist es doch aber das ihr eure Autoren gefunden habt mit denen ihr gerne etwas macht und die es euch auch danken. Das ist so viel Wert und dann kann man die die aus der Reihe hüpfen getrost ausblenden =)
    Ihr habt es wie immer auf den Punkt gebracht =)

    *euch drück*
    LG Sunny ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  11. Ihr beiden Lieben,

    recht habt ihr.
    Ich kenn das nur allzu gut. Ich bin mal in einer LR von einer Autorin angezickt worden weil ich ihre Protagonistin kritisiert habe. Sachlich begründet und mit vernünftigen Argumenten. Ihr wisst schon, so wie sich das gehört. Ohne Beleidigung und so.
    Naja Kritik mag nicht wirklich jemand gerne bekommen aber man kann halt auch nicht erwarten das jedem die Geschichten gefallen und ihr macht das ja echt vernünftig.
    Ich habe schon Rezis gelesen bei denen die Autoren schon beinahe beschimpft wurden.

    Eine dicke mitfühlende Umarmung
    Janina

    AntwortenLöschen
  12. Einmal lesen. What???? Nochmal lesen. Oh ... Puh, ich bin erleichtert, dass es euch weiterhin geben wird, und ich kann verstehen, was ihr mit eurem Post sagen wollt. Jetzt weiß ich auch endlich, was das für ein hübscher, goldener Schlüssel ist, den ich unter meinem Kopfkissen gefunden habe. Ich verwahre ihn an einem sicheren Ort und werde ihn benutzen ... wenn die Zeit gekommen ist. :-) <3

    AntwortenLöschen
  13. Macht das nie wieder!!! Als ich den Titel laß, dachte ich, der Blog wird geschlossen!!!! *vombeinaheherzinfarkterhol*

    Ich kann euch absolut verstehen! Bis bald,

    Mary <3

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)