.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

7. Dezember 2014

„Mindfuck-Stories“ von Christian Hardinghaus // Rezension


http://www.amazon.de/Mindfuck-Stories-Kurzgeschichten-Christian-Hardinghaus-ebook/dp/B00HNXTJF4/ref=sr_1_1_twi_1?s=books&ie=UTF8&qid=1417722049&sr=1-1&keywords=mindfuck+storieshttps://www.facebook.com/christian.hardinghaus?fref=tshttp://www.mindfuck-stories.de/


Christian Hardinghaus wurde 1978 geboren. Er lebt in Osnabrück und ist ausgebildeter Fachjournalist, promovierter Historiker und Filmwissenschaftler. Aus seiner Feder stammen bisher wissenschaftliche und journalistische Publikationen, die sich geschichtlichen und psychologischen Themen widmen. Spezialisiert hat er sich auf Propagandaforschung (Filmpropaganda für den Holocaust), Vorurteilsforschung („Der ewige Jude“ und die Generation Facebook) und filmische Manipulationstechniken (Mulholland Drive: Die Entschlüsselung). Er setzt sich an Universitäten und Schulen für Medienerziehung ein. Mit Mindfuck Stories legt er sein erstes belletristisches Werk vor.



MINDFUCK STORIES lesen – das bedeutet, sich literarisch mal so richtig den Kopf verdrehen zu lassen.

Die fünfzehn mysteriösen Kurzgeschichten in diesem Buch führen Sie geschickt in die Irre, indem sie immer wieder überraschende Haken schlagen. Christian Hardinghaus lädt Sie dazu ein, zusammen mit den Helden der Stories das gänzlich Unerwartete zu erleben. Jede Geschichte birgt ein neues Geheimnis, jede erzählt von einem anderen tragischen Schicksal.

MINDFUCK STORIES – intelligent, bissig und voller Emotionen geschrieben!



Mindfuck-Stories war seit geraumer Zeit weit oben auf meiner Wunschliste – aber nennen wir das Kind doch beim Namen: Eine Anthologie mit solch einem Titel musste früher oder später von mir gelesen werden. Kein Weg, der daran hätte vorbei führen können. Wer mich und meine Lesesucht kennt, weiß, dass ich Mindfucksüchtig bin und das Glück am Schopf packe, wenn Geschichten, die so betitelt werden, in meinem Leben erscheinen. Und ab da heißt es nur noch für mich: Lesen, eintauchen, geschockt werden und am Ende mit einer Überdosis Mindfuck umfallen.
Wie war es hier?
War es Schicksal, Fluch oder Segen für das Buch und mich? Öffnen wir unsere Köpfe und lasset uns nachschauen gehen…

Eigentlich nehme ich mir bei Anthologien die Zeit, jede einzelne Kurzgeschichte unter die Lupe zu nehmen und dort das negative sowie positive aufzulisten, allem vor allem aber, um zu betonen, wie stark sie mich beeindrucken konnten – oder auch eben nicht. So eine kleine „Rückblende“ meiner Gedanken und Gefühle hat bisher auch immer gut funktioniert. Da ich aber beim „durchschauen“ meiner Gedanken bemerkte, dass ich mit Sicherheit in jeder Kurzgeschichte dasselbe äußern werde, werde ich aus meinen „Kreis“ ausbrechen und es anders angehen müssen.

Lasst mich mit dem Thema der kompletten Anthologie beginnen:

MINDFUCK STORIES: Was versteht der AUTOR darunter?
Ich fasse mal kurz aus dem Vorspiel zusammen:


„Mindfuck ist ein Effekt, hervorgerufen durch eine völlig unerwartete und überwältigende Wendung in einer Handlung…Sie offenbaren am Schluss mehr als nur eine Pointe, sie sind einfach noch durchgedrehter!“


Was verstehe ICH darunter?
Dasselbe wie der Autor, nur scheinen die Geschichten und ich unterschiedlicher Meinung darüber zu sein, was eine tatsächlich gute Idee für sowas wäre.
Keiner der Geschichten konnte bei mir landen, was daran lag, dass es nicht dem Thema entsprach und einfach unnütz war. Es mag hart klingen, aber hier falschen Honig ums Maul zu schmieren, wo es meiner Meinung nach absolut nicht angebracht ist, bringt niemanden etwas. Der Autor versuchte, mit „unmindfuckhaften“ Pointen gegen Ende zu punkten und stürzte kläglich bei JEDER Geschichte ab. Ich hatte überall das Gefühl, dass es mich jetzt packen sollte und war am Ende mehr negativ irritiert darüber, was der Autor für Ideen niedergeschrieben hatte. Eine Idee in Form eines Puzzles hätte mich einen kurzen Windhauch lang packen können, das gleiche bei einer Geschichte über Flugangst, wäre da nicht diese meiner Meinung nach falsch angegangene Umsetzung gewesen. Diese richtige Umsetzung in Form eines packenden Anfang und einer mindfuckhaften Pointe, die nicht erzwungen wirkte, findet im ganzen Buch nicht statt.

Das Gefühl, als würde jemand einen Witz machen und alle im Raum sind still, da keiner lacht…es war unangenehm für mich während dem Lesen. Ist schade, da der Autor einen guten Schreibstil beherrscht. Fehlen eben nur noch die wirklich passenden Ideen, die dann schön verpacken und vielleicht könnte der Mindfuck dann doch im Buch auftauchen.

Ärgerlich, da ich mich wirklich auf die Geschichten gefreut hatte und zu Anfang dachte, dass es nicht schlimm sei, wenn Geschichte eins, zwei, drei…mir nicht geheuer waren. Ich erfand Entschuldigungen. Vielleicht würden es die nächsten ja dann endlich zu etwas bringen, die Hoffnung einfach nicht aufgeben, aber Fehlanzeige. Mehr muss ich eigentlich nicht sagen, da ich bitter enttäuscht worden bin und nach all den Anthologien, die ich bisher gelesen habe, muss ich leider Schreckens feststellen, dass diese hier die langweiligste und weit am Thema vorbeigeraste Anthologie war. 

 

Eine Anthologie, die mit erzwungenen Pointen versuchte, sich dem Thema würdig zu erweisen und vielleicht irgendwo im Nirwana gelandet ist, denn die Station „Mindfuck“ scheint dieses Buch niemals zu Gesicht bekommen zu haben. Man erwartet automatisch Bomben-Stories bei all der Promotion und der Bekanntheit dieses Buch. Aber dass es auch wieder nur groß „gemacht“ anstatt wirklich etwas ist, kann ich hier nur bestätigen.

Eine Anthologie, die ich niemanden ans Herz legen würde, der wie ich neugierig und interessiert an dieses Buch herangegangen ist. Da kenne ich weitaus bessere Anthologien, die diesem Buch mal die richtige Richtung weisen können.



 Lange hatten wir das hier nicht, aber nein, eine 1 Marke für den Schreibstil ist gerade noch so drin. Mehr aber auch nicht. Ja, leider lest ihr richtig: Ich vergebe nur 1 von 5 Marken und muss mich in nächster Zeit etwas mehr wappnen, wenn ich in eine Anthologie eintauchen möchte. Die Enttäuschung hier wird mich noch eine Weile beschäftigen. 















(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
8 mal erwischt
  1. Guten Morgen lieber Jack,

    Da bin ich ja echt erleichtert als ich damals das Test lesen abgesagt habe.
    Ich hatte irgendwie von Anfang an ein schlechtes Gefühl bei dem Buch und hast du mal den Trainer dazu gesehen? Den fand ich schon abschreckend.

    Jetzt bin ich echt froh, das ich die Finger davon gelassen habe.
    Danke Dir dafür

    Luftküsschen um mich schmeiß
    Liebe Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abend meine Liebe Janina :D

      ^^ Ich war ja echt sooo gespannt. *HMPF* Naja...andere konnte es irgendwie unterhalten. O.O Vielleich wärst du auch eine von ihnen? ;) Sag niemals nie und so. Aber wenn du so richtig tolle Mindfuck-Stories erleben willst, gebe ich dir gerne bessere Tipps als dieses Buch hier.

      Nichts zu danken Liebes. :-*

      *Lüftküsschen nacheinander auffang und sie gut aufbewahren werde*

      ~ Jack

      Löschen
  2. MINDFUCK :D
    Das erinnert mich an einige unserer Gespäche, weisch noch? Die gute alte Zeit, als ich immer virtuell unterwegs war …
    Doof, dass dieses Buch nicht dir gefallen hat. Ich habe es irgendwo mal gesehen und bin froh, dass ich es mir nicht gekauft habe ^-^

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Musste ich auch dran denken. :D Aber hier war es nicht der Fall, unserer war dann doch intensiver. ;) *Die guten alten Zeiten..Goldwert und so...* *In Erinnerung schwelg*

      Ja doof, aber anderen gefiel es ja. ^^ Also halb so schlimm. :)

      Liebe Grüße back

      Löschen
  3. Ich bin gerade unfassbar erleichtert, das ich mir das Buch nicht gekauft habe. Hatte es in der Hand, aber als ich "Kurzgeschichten" gelesen habe, habe ich es wieder weggelegt, denn ich bin nicht so der Fan von Kurzgeschichten.
    Zum Glück, wie ich hier sehe. ;)
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OHHH ich glaube auch zu 100%, dass es nix für dich wäre. Da hattest du wirklich einen guten Riecher gehabt. ABER LIEBES einige Anthos SIND WIRKLICH klasse. *Dir iwann mal eine zuschicken muss* Früher dachte ich auch so wie du und hab mich eines besseren belehren lassen. :D

      Liebe Grüße auch an dich <3
      ~ Jack

      Löschen
  4. Huhu mein lieber Glitzer-Jack!

    Aaaah, ich fühle mich so furchtbar weil ich eine von den Bösen war die dir dieses Buch so empfohlen haben. Ich hasse es auch immer ein richtig schlechtes Buch zu lesen, weil ich mir dann immer denke: Eigentlich könnte ich jetzt richtig Spaß haben beim Lesen aber muss mich stattdessen durch sowas quälen. :/
    Ich hab jetzt ein bisschen überlegt und auch eine Lösung gefunden warum es dir nicht so gut gefallen hat: Du bist einfach zu schlau! :D
    Problem gelöst ;)

    Ich lasse dir ganz viel Glitzer-Kaffee da & hoffe das dich bald ein Buch so überzeugen kann,
    dass du diese Enttäuschung schnell vergisst :)
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)