.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

1. Dezember 2014

"Endgame #1" von James Frey // Rezension #Jack




James Frey wurde 1969 in Cleveland, Ohio, geboren. Das Esquire Magazine nannte ihn "Amerikas wichtigsten Autor" und auch der Guardian UK betitelte ihn als "den besten Autor seiner Generation".

Seine ersten drei Bücher "A Million little peaces", "My Friend Leonard" und "Bright Shiny Morning" standen in den Vereinigten Staaten auf Platz 1 der Bestsellerlisten und waren auch international äußerst erfolgreich. Sein viertes Buch "The Final Testament of the Holy Bible" erschien in den USA in einer limitierten Auflage bei Gagosian Gallery und wurde ebenfalls ein internationaler Erfolg. Das Jugendbuch "Ich bin Nummer Vier", das 2011 im Aufbau Verlag erschien, schrieb er zusammen mit seinem Kollegen Jobie Hughes.


James Freys Werk wurde bereits in 42 Sprachen übersetzt und in 118 Ländern veröffentlicht.


ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch. Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus.

Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen?
Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird. Mehr als ein Buch - Geheime Botschaften im Text und Links im Buch führen zu einem gigantischen Krypto-Rätsel im Netz. Wer die Informationen entschlüsselt und das Rätsel als Erster löst, gewinnt 500.000 Dollar in Gold. ENDGAME von James Frey ist ein einzigartiges, crossmediales Konzept, das neben Buch, Krypto-Rätsel und dem Gold ein aufwendiges Computer-Game sowie einen Kinofilm umfasst. Erstverkaufstag 07. Oktober 2014


Im Buch wird stetig rübergebracht, dass Endgame gestartet ist und man seinem Schicksal nicht entkommen kann. So erging es auch mir: Ich konnte mich vor dem Buch nicht verstecken, der Hype krallte sich an meinen Beinen fest und verlangte, beachtet zu werden. Mit verkratzten Beinen und jede Menge weiteren Verletzungen habe ich Endgame knapp überlebt, doch wie wichtig ist das Überleben im Buch wirklich?

Ich kann euch nicht wirklich etwas Neues zum Buch erzählen, denn die Geschichte verändert sich nun mal nicht und erfindet sich neu. Auch wenn „Endgame“ sicherlich damit werben würde – weil ergo es ja alles kann und ist und überhaupt – kann es sich nicht neu erfinden. Aber das Buch mag noch so „mysteriös“ und „rätselhaft“ sein: Der Gedanke, dass es mehr Sprüche klopft, als wirkliche Tatsachen auf den Tisch zu knallen, wurde ich bis zum Schluss nicht los sondern bestätigte sich zu 100%, als ich am Ende angelangt war.
Dabei versteht James Frey wirklich, interessante „Hintergründe“ zu jedem der 12 Völker zusammenzustellen, nur muss ein Autor mehr können, als nur gute historische Mythologien und Geschichten auszugraben und sie an den Seiten einzumauern.

Wo beginnt Endgame, wo hört es auf?

Endgame ist nicht komplex oder verwirrend, zeigt uns auch keine „mögliche“ Zukunft an sondern beinhaltet einfach nur zu viel „Vergangenheit“ und „Mythologien“ über ein altes Himmelsvolk und seine 12 Völker, die schon seit Jahrtausenden um ihr Überleben kämpften. Das alles wurde mehr in Rätseln übermittelt und kam somit oft undeutlich bei mir an. Das Resultat war, dass mein Lesespaß ebenfalls verloren ging und ich einfach die Kraft verlor, weiterzumachen. Aber das bringt Endgame eben so mit sich, und ich stellte mich weiter ahnungslos an den Rand um bereit für das Ende zu sein…

Und zu Anfang müssen Opfer gebracht werden, um das Ende der Menschheit anzukündigen …
…denn was wäre schon so eine lahme Ankündigung über TV oder Gedankenübertragung, wenn es um ENDGAME geht ?!
Zu Beginn begeht der Autor erst mal einen Massenmord nach dem anderen, bedroht die Menschheit mit mehreren Meteoriten, ohne mit der Wimper zu zucken. Die 12 Spieler erledigen während dem „spielen“ noch ein paar mehr, obwohl diese eigentlich nicht unschuldige Menschen töten müssen, um Endgame zu gewinnen. Machen sie aber dennoch. Weil sie es einfach können und ihnen keiner im Weg stehen soll. Nicht jeder denkt kaltblütig, aber am Ende klebt sogar an dem unschuldigsten unter den 12 Spielern Blut. James Frey hat seine Spieler top ausgebildet in den Krieg um die Menschheit geschickt und wir durften jedem von ihnen über die Schulte gucken – mit einem selbstverständlich sicheren Abstand. Hart wie Gold, glänzend und schimmernd - so waren auch die einzelnen Taktiken jedes Spieler – und oftmals erschreckte es mich, zu was solch junge „Menschen“ fähig waren.
Worum es in Endgame geht, wird auch schnell offengelegt und der Ernst der Lage, sowie die Last und Bürde, die die Spieler auf ihren jungen Schultern zu tragen haben, ist ein allgegenwärtiger Druck, der das Spiel vorantreibt. Dieses Weltuntergangsfeeling war wie so eine tickende Uhr, die mir androhte, dass ich mich beeilen müsste, ehe mich ein anderer Spieler eingeholt hat und vor mir das Rätsel löste…

Alle 12 Spieler sind nun mal keine gewöhnlichen Menschen, haben auch keine Superkräfte, sondern stammen von uralten Völkern ab und wurden je nach „Glaube“ und „Lebensstil“ ausgebildet. Ausgebildet um zu töten, zu verstecken, zu tricksen, zu überleben und alles, was ein Spieler eben für Endgame benötigt. Und dabei sind es alle noch Jugendliche. Verwirrend wurden sie nach und nach anfangs eingeführt, aber ich gewöhnte mich Kapitel für Kapitel an die wechselnden Sichtweisen und fand mich gerade so zurecht. Dennoch blieben mir ehrlich gesagt einige Spieler einfach zu durchsichtig und ich konnte es kaum erwarten, aus ihren Kapitel und Sichtweisen rauszukommen.

Wahnsinnig interessant waren dabei die starken Unterschiede zwischen jedem der 12 Spieler. Die einen hasste ich vom ersten Einblick in deren Sichtweise, da ihnen die Menschlichkeit fehlte – was verständlich ist, wenn man sich deren Bräuche und Leben näher angesehen hatte – und den anderen wünschte man einfach nur, dass ihnen nichts passierte . Irgendwie war ich dann mittendrin und wusste ganz genau, wem ich den Sieg und wem ich den Tod wünschte. James Frey hat sich offensichtlich große Mühe bei der Charakterisierung jedes einzelnen seiner Protagonisten gemacht, einfach weil sie so sein müssen, um die Geschichte voran zu bringen. Seine mit Abstand größte Stärke, die aber unter all der aufgebauschten, heißen Luft, beinahe bei mir untergegangen ist. Dennoch muss ich ihm da Lob zustecken, wie er es schaffte, diese schwierigen Protagonisten zu bändigen.

James Frey überraschte mich mit unerwarteten Verbindungen, nahm sie mir aber am Ende wieder weg und löste sie nicht so ganz auf. Auch die Rätsel, welche jeder der Spieler eigens zugeteilt bekamen (Die Rätsel zum Gewinn beachtete ich nicht) und lösen mussten, ergab wenig Sinn für mich. Der Autor ließ mich persönlich oftmals von weitem zuschauen, ohne dass ich einen Einblick in den „arbeitenden“ Gedanken der Protagonisten erhaschen und mit ihnen die Lösung erraten konnte. Vielleicht hatte der Autor Angst, dass ich beim näherem Hinsehen erkennen würde, dass sein Buch doch nicht so golden ist, wie es den Anschein hatte?!

Was Endgame als Spiel betraf: Konnte bei mir auf Dauer nicht mehr punkten, da ich zu oft außen vorgelassen wurde und mit Infodumping zugeschüttet wurde ohne diese mit den Protagonisten zusammensetzen und enträtseln zu können. Auch wenn ich James Frey´s schreiberisches Talent anerkenne, hat es einfach nicht gereicht, nur schreiben und „Geschichten“ erzählen zu können. Seine Schwächen waren stetig sichtbar und haben mir aufgezeigt, dass er auch nur ein normaler Autor ist, der nicht jeden Leser (wie mich ^^) für sich gewinnen kann.


Endgame ist vieles – und doch nur große Luft, die an einigen Stellen zu stark aufgebauscht wurde. Mag es von außen gewaltig aussehen – was schier beabsichtigt wurde – ist es von Innen nur ein Haufen immer weiter auftauchender Ereignisse, die das Ende der Welt ankündigten und mich schnell an dem Abgrund meiner Nerven brachte, an dem ich nur allzu gerne hinabspringen wollte, um Erlösung zu ersuchen.


Soll heißen: Muss man nicht wirklich gelesen haben und muss man nicht wirklich  fürchten, sondern sollte man wenn schon gelassen entgegenblicken und die Geschichte als solche einfach mal „anlesen“.
Ich spreche Endgame nicht ab, dass es mich hier und da unterhalten konnte, aber meine Enttäuschung war dann doch stärker und so sehe ich eine Weiterempfehlung mit gemischten Gefühlen entgegen.
Soll wieder heißen: Lest es einfach, lasst Endgame starten und rennt um euer Leben. Ich warte hier an  meinem Abgrund, bereit, mit euch hinabzuspringen.


Ich vergebe knappe 3 Marken, denn für 4 war es mir dann doch zu – siehe eine Meinung oben. ^^









(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
18 mal erwischt
  1. Guten Morgen!

    Jaaa, mehr hab ich irgendwie auch nicht erwartet.
    Die bisherigen Rezensionen lassen ja viel zu wünschen übrig und dir scheint es nicht anders gegangen zu sein ^^
    Da bin ich ja froh, dass ich erstmal abgewartet habe. Am Anfang hat es sich ja wirklich toll angehört und das Buch war schon auf dem Weg auf meine Wunschliste - aber ne, das ist dann doch nichts für mich. Was echt schade ist, denn die Idee wäre für mich mal was neues gewesen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schönen Mittag Liebes :))

      Dito...Auf Amazon ist es auch mehr schlecht als gut kritisiert worden. ^^ Das hat es wirklich aber naja... :/ Anhören kann sich vieles ja auf den ersten Blick toll - wie schlimm es am Ende aber dann aussehen kann, hat man hier schädlicherweise mitbekommen.

      Liebe Grüße zurück Liebes
      ~ Jack

      Löschen
  2. Guten Morgen! <3

    Oh... Ich gebe zu jetzt bin ich ein wenig deprimiert. Ich wollte dem Hype nämlich auch nachgeben... Aber da wir ja meist eine ähnliche Meinung haben, kann ich mir das jetzt sparen und danke Dir dafür, dass Du Deine Nerven dafür hergegeben hast! :-D

    Liebste Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. HEY MEIN LIEBER :D

      ...oh. Wenn dus haben willst: Du kannst meins gerne haben. *Du wissen, wo du mich zu finden hast*
      Nichts zu danken, die haben schlimmeres durchmachen müssen. ^.^

      Liebste Grüße an euch zwei zurück
      ~ Jack

      Löschen
  3. Hallo lieber Jack =))))))))

    Ich bin sehr froh über diese ehrliche Rezension. Wir haben ja hier wieder mal ein Exemplar, was ziemlich gehyped wurde und da bin ich immer sehr skeptisch. Zwischen all dem vielen Lob, habe ich auch immer wieder einige wenige Kritikpunkte gehört. Zusammengefasst muss ich sagen, dass das Buch für mich damit durchs Raster fällt.
    3 Marken sind ja wirklich nicht schlecht! Ich bewerte Bücher auch oft mit drei Sternen und trotzdem sind sie durchaus lesenswert. Aber irgendwo muss man halt für sich eine Grenze ziehen =)

    LG und hofft mal mit mir mit, dass die Woche schnell rum ist =). Ich hab irgendwie so gar keine Motivation heute.

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heyyy Anja :D

      Das war in der tat das perfekte Exemplar. :/ Ich wollte drei geben, aber dafür hatte er zu positive Dinge miteingebaut - auch wenn es sich nicht so lesen ließ. Naja. Hier würde ich dir auch nur raten, eine sichere Grenze zu ziehen, ehe du den Abgrund erreichst und springen willst. ^^

      DITO! *Für uns beide hoff* Hoffe eher das bald der Weihnachtsmann mit dem Urlaub im Sack daherkommt.

      *drück* ~ Jack

      Löschen
  4. Hallo Jack,

    jetzt hast du mich wirklich ins Grübeln gebracht, denn eigentlich steht Endgame schon auf meiner Wuli, allerdigns bin ich mir gerade so gar nicht mehr sicher. :/ es klingt etwas ... mhm.... Bei mir war es nciht der Hip der mich hat neugirig gemacht, sondern eben einige Rezis dazu, allerdings ist deine auch nachvollziehbar..vielelicht ist das ja eines jener Bücher, die man liebt oder hasst? Versuchen? Nicht Versuchen? ^^ Tolle Rezi auf jedenfall :) Man kann gut nachvollziehen was dich gestört hat :). Das wären auhc für mich solche Kritikpunkte, die ein Buch einfach verderben könnne. Das muss ich mir wohl nochmal durch den Kopf gehen lassen :D

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zurück Ruby :D

      ....also *hust* es ist halt keine leichte Kost und ich kann schwer sagen, obs was für dich wäre. :/ Ja eine Hass-Liebe mit Endgame. ^^ So kann mans nennen, wobei ich für mich persönlich mehr auf Hass tippe. *Es war einfach nix für mich*

      NAJA so in die LP reinschnuppern kann sicher nicht schaden, oder?! Lass es dir durchgehen und halt mich auf dem Laufenden. ^.^

      ~ Glitzergrüße Jack :D

      Löschen
  5. Jaaaaaack *----*

    Nur ganz kurz:
    DU HAST SO RECHT! Ich stimme dir absolut zu. Endgame besteht viel eher aus Promotion als auch Buch. Zu viel Werbung tut dem Buch grundsätzlich nie gut :D Den schlussendlich sind die Bücher die einen total überrumpfeln, weil man nicht erwartet hätte das sie so gut sind immer noch die Besten ;)
    Zu den Charakteren: Du musst unbedingt sagen welche Protas du mochtest - du kannst uns doch nicht namenlos hier zurück lassen? *aaah* Manche waren leider sehr UNmenschlich - quasi schon Kampfmaschinen die sich nur von ihrem unnatürlichen Ehrgeiz zu gewinnen vorangetrieben haben.

    Danke für diese tolle Rezension - besonders gut an ihr gefällt mir deine Wortanzahl ;) Je mehr desto besser - WE WANT MORE JACK!! xD

    Tschüssiiii! Ich darf jetzt noch Matheaufgabe erledigen und juhuuu darauf freue ich mich schon den ganzen Tag :) Ohne Mathe wären wir nichts - selbst in Büchern ist Mathematik wichtig! (Seitenzahlen) Und NEEEEEIN ich schreibe hier nicht so viel unnötiges Zeug weil ich nicht anfangen möchte ^^ Jack, was denkst du den von mir? xD Ich bin sooo fleißig. Fleißig wie eine Biene, die gleich ihren Taschenrechner herausholt... und das Heft und ... okay ich sollte mit diesen schriftlichen Selsbtgesprächen aufhören ^^

    Jetzt aber wirklich:
    Tschüss ♥

    *wieder etwas Lametta dalass*
    Vorweihnachtliche Grüße & ein Montagswinken von
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JASSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSI!! *DICH MIT TRÄNEN IN DEN AUGEN BEGRÜßEN TU!!*

      Ich sah das genauso wie du, oder? ^^ Aber wow, dass Buch war wirklich..n Kraftakt. Und ja die Werbung hat dem Buch wirklich mehr geschadet...traurig, wenn ich bedenke, wieviel geld bei sowas verschwendet wird. :((
      Also naja, Sarah??? war glaube ich die einzige, mit dem Kerl an ihrer Seite, die ich mochte. Alle anderen spinnten. O.o Ernsthaft...die hatten se net mehr alle. Und ja...menschlich waren hier wirklich kaum welche....

      Danke für diesen tollen kommi Liebes <3
      xDDDDDDDDDD JA ICH KANN MEINE WÖRTER OFTMALS NET ZURÜCKHALTEN! SRY DAS IRH DADURCH IMMER ZU VIEL ZUM LESEN HABT xD

      Ich liebe Mathe. ^^ Du arme, hoffentlich rücken die Ferien fix näher... Und du schreibst NIE UNNÖTIGES ZEUG! Es wäre nur unnötig, wenn du dich mit deinen gedanken zurückhalten würdest, also als her mti!! *Hier n extra Zimmer nur für deine Gedanken eingerichtet habe*

      Und hier, hier liest immer jemand mit. xD Also kannst du folglich keine Selbstgespräche führen. ^^

      Jetzt aber auch wirklich:
      GOOD BYE MY DEAR JASI *Mit Tempo in der Hand winke*

      LAMEEEEEEEEEEEEEEEEETTA!! *_____________________*

      ~ Jack <3

      Löschen
  6. Heyhey Jacki-Hasi *.*

    Oh man ich liebe diese Rezension <3
    Du hast dich wirklich wieder selbst übertroffen ^^
    Ich kann dir in jedem Punkt zustimmen und stehe 100% hinter deiner Meinung =) Schade das du Christopher nicht erwähnt hast aber das habe ich ja für uns beide übernommen xD
    Ich bin trotzdem sehr gespannt wie es weiter geht =) Ich seh dem ganzen positiv entgegen da der Nervfaktor ja in die Luft geflogen ist xD Es kann also nur besser werden ^^ Hoffe ich ...
    Und du musst dann für mich da sein und ganz stark sein =) Sonst halte ich nicht durch xD
    *dich umhops und durchknuddl*
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sunny-Welpi *__*

      Wenn schon nicht das Buch, dann die Rezension. <3
      Naja...ich hab mich eher kurz gefasst und es rausgelassen. :)) Das du auch immer so treu hinter mir stehst <3 *Mich zu dir umdreh und dich strahlend anlächle* xDDD JAA HÖR MIR AUF!!! DER WAR ECHT UNERTRÄGLICH!!!
      Du hast da auch echt ne hammer Geduld Liebes. ^^ Ich bin froh, wenn ich das ganze aus meinem Gedächtnis streichen kann. *Ist alles in Arbeit*
      *Mit dir hoffe...*
      ICH BIN IMMER DA, SAG MIR NUR BESCHEID UND GEMEINSAM WERDEN WIR DEINE NERVEN VOR SCHLECHTEN BÜCHERN BESCHÜTZEN!!!

      *Mich von dir auf den Boden werfen lass und dich ebenfalls zurücknuddle*

      Nein, das liest sich net eigenartig sondenr Sunny und Jackhaft. :D

      LIEBE GRÜßE ZURÜCK
      ~ Jack

      Löschen
  7. Hallöchen :)

    Sehr tolle Rezension, die mich nur in meiner Überzeugung bestärkt, dass dieses Buch nichts für mich ist.
    Ich habe es nämlich angelesen und joa ... nach ein paar Kapitel dachte ich "Hä? Und was ist nun das Besondere, das alle so haushoch loben?" Vielleicht sollte ich noch ein paar Kapitel lesen, aber als Leser will man auch nicht ständig hoffen, dass das Buch eventuell irgendwann, wenn man Glück hat und die Sterne richtig stehen, gut werden könnte.
    -> Too little time and too many books.

    Ich finde es immer total krass, wie du / ihr über Bücher sprechen könnt, ohne nicht wirklich etwas über das Buch zu verraten und dennoch hat der Leser das Gefühl, ob das Buch etwas für ihn sein könnte.
    Hätte ich einen Hut auf, würde ich ihn vor euch ziehen.

    So, genug geschleimt für heute.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. N-Q!! Weißt du eigentlich, wie sehr ich deinem Studium die Pest an den Hals wünsche ^^? Die nimmt dich uns viel zu sehr weg. :(
      Daher freuts mich, wenn du in deiner knappen zeit dennoch hier vorbeischauen kannst. *Drück*
      Dachte ich mir auch...dachten sich einige andere...die Amazon Rezensionen sind zuteil ja schon echt heftig. O.O UND JA DIESE HOFFNUNG IST EBEN IMMER NOCH DA! Nur leider...war hier jede Hoffnung zu spät...

      Danke dir, dass kannst du aber genauso gut. <3 *Dich mal von oben bis unten beschleime*

      Ich ziehe meinen Glitzer vor dir. :D

      Als her mit & danke für deinen beschleimten Besuch. *Dich nomma drücken tu*
      ~ Jack

      Löschen
    2. Verdammte Bildung dahana! *Faust verärgert in die Luft werf*
      ;) Schon doof, gerade nach drei Semestern Larifari geht es plötzlich voll ab. Vielleicht habe ich bisher auch nur alles falsch gemacht :')

      *Beschleimt mich nun davon mach*

      Ich lasse mal euch Kuchen da, denn meine Mutter hat es sich in den Kopf gesetzt, mich hier vollzustopfen >.<

      Löschen
  8. Ach Jack, da warst du aber echt gnädig mit deiner Bewertung. ;) Wenn ich dran denke, wie ich mich gefühlt habe, als ich das Buch gelesen habe. -.- Endgame hat begonnen, Endgame hat begonnen, in Endlosschleife. Und dazu noch dieser komische Tick von dem einen Protagonisten. *gähn* Ich war alles andere als begeistert, eher total enttäuscht. Von mir hat es nur einen klitzekleinen Stern bekommen und ich hab mir auch nicht mal die Mühe gemacht, dazu eine Rezi zu schreiben. Wegen Zeitverschwendung und so. (Oh Gott, wie bösartig ich sein kann. ;) )
    Ich werde in den nächsten Tagen dazu einen Book Misery Beitrag veröffentlichen, der das schöne Thema "Gehypte Bücher" betrifft. Wie passend, oder? ;) Jedenfalls werde ich mich wohl jetzt besser von derartigen Büchern fern halten. Sicher ist sicher. ;)
    Einen schönen Tag wünscht
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht wahr? ^^ Aber ja...so wie es dir ging, ging es mir auch. :// Das Buch hat einne echt ausgesaugt, oder?! ://
      LOOL ja der mit seinem geblinzel xD Das hat einen irgendwie verfolgt, oder?! UFF! Du bist net böse sondenr nur ehrlich. Und es ist deine freie Meinung, also als raus mit. ^^
      Ich bin gespannt & stalke dich ja eh. *Der wird mir nicht entkommen*
      Halt dich fern, ich versuche, es dir gleich zu tun. :))

      Wünschen wir dir auch Liebes <3
      ~ Jack

      Löschen
    2. Nicht nur ausgesaugt, sondern total wahnsinnig gemacht. Ich fand es sogar noch schlimmer als Beautiful Bastard und hallo? Das will schon was heißen. ;) BB fand ich irgendwann ja wenigstens noch amüsant. *lach*
      Dieses blintzelzuck, zuckblitzel hat mich ja ein bisschen agro gemacht. Ich hätte die Abschnitte am Liebsten überlesen. Furchtbar. -.-
      Na ja, aber ich versuche immer ehrlich und nett meine Meinung zu sagen, was mir bei diesem Titel leider ein bisschen schwer fällt. Ich habe am Samstag bei Thalia sogar einer Kundin davon abgeraten es zu kaufen. Die Verkäuferin hat mich total böse angeguckt, als das Buch wieder weggelegt wurde. *schäm*
      Mal schauen, ob wir es schaffen, uns von den Hypes fernzuhalten. Ich bin mir da bei mir selbst leider nicht so sicher. ;)

      Löschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)