.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

7. Oktober 2014

"Exkarnation" von Markus Heitz / Rezension


 

Markus Heitz gehört zu den erfolgreichsten deutschen Fantasyautoren. Bereits sein Debüt "Die Dunkle Zeit 1 - Schatten über Ulldart" avancierte zum Bestseller und wurde 2003 mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. 1971 in Homburg an der Saar geboren, entwickelte Heitz schon in jungen Jahren eine Passion fürs Schreiben und für Historisches. So studierte er Germanistik und Geschichte und arbeitete zunächst als Journalist. Durch den Erfolg der "Ulldart"-Reihe konnte er sich schließlich ganz dem Erfinden von Fantasystorys widmen. Wenn er nicht am Schreibtisch sitzt, kann man ihn auch mal an einem ungewöhnlichen Ort treffen: Heitz ist Mitbesitzer eines Irish Pubs in seinem Heimatort Zweibrücken


"Mein Name ist, nein, war Claire.

Mein neues Leben begann an dem Tag, als ich ermordet wurde."


Ein Wagen rast unvermittelt auf sie zu und überrollt sie. Claire stirbt an Ort und Stelle, obwohl sie ihrem Mann noch helfen wollte, der vor ihren Augen bei einem Überfall erschossen wird – doch ihre Seele verlässt die Erde nicht. Beherrscht von dem Wunsch, den Mörder zur Rechenschaft zu ziehen, fährt sie in den Leib der Selbstmörderin Lene von Bechstein. Doch Lenes Körper war eigentlich für jemand anderen vorgesehen, und Claire gerät mitten hinein in einen uralten Krieg.


Ich habe von Markus Heitz noch gar nicht viel gelesen, um genau zu sein, nur die ersten zwei Teile der Judas-Reihe. Warum also wollte ich das lesen? Der Handlungsort hat mich interessiert (rein persönlich^^), also stürzte ich mich in das Abenteuer Seelenwanderung. Habe ich überlebt? Finden wir es heraus…

Schnell und zügig wurde ich von Markus Heitz direkt am Anfang in das Geschehen geworfen. Keine langatmige Charaktervorstellung, keine dezente Einleitung. Gleich zu Beginn gibt es die erste Tote, die aber nicht tot bleibt. Ein Gruppe von … ein geheimer Zusammenschluss von Menschen die Seelenwanderern helfen, in ihren neuen Körper zu kommen, will genau das jetzt versuchen. Eine bestimmte Seele muss in einen bestimmten Körper und einen ganz bestimmten, bösen Plan auszuführen. Klingt im Grunde wie etwas ganz altbekanntes, ist es aber nicht. Denn Markus Heitz sorgt durch das Einstreuen von Fantasy-Elementen immer wieder für Überraschungen.


Ich war erstaunt, wie „normal“ diese Seelenwanderer sich unter uns bewegen, wie „normal“ es ist, dass Menschen sich in Wer-Tiere verwandeln können und dass es natürlich vollkommen normal ist, dass es eine Gruppe (mal wieder^^) von Menschen gibt, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, genau solche „Monster“ zu fangen und einzusperren. Nicht zu töten! Der Grund, warum sie das eben nicht machen, ist so genial wie einfach und ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich von Markus Heitz Einfallsreichtum innerhalb der Geschichte schwer beeindruckt war. Da taucht das Bernsteinzimmer auf, Schizophrenie bekommt eine ganz neue „Erklärung“ und Markus Heitz stellt auch noch das Leben nach dem Tod auf den Kopf. Sehr fantastisch.

Nichts kam zu kurz, alles wurde so erklärt, dass ich es auch ohne tiefgreifende Erklärungen verstand, wie zum Beispiel die Wanderung der Seele. Sehr bildreich, aber nicht zu überladen.



Die Hauptrolle teilen sich hier mehrere Protagonisten. Es gibt mehrere Handlungsstränge die aber alle miteinander verwoben sind. Mehrere Handlungsstränge, das könnte jetzt verwirrend klingen, ist es aber bei Markus Heitz gar nicht. Ich hatte immer den Überblick, wusste wer jetzt dran war und warum und fand es sogar zwischenzeitlich recht angenehm, aus dem Leben des einen in das Leben des anderen springen zu können, um so über die Geschehnisse nachdenken zu können.


Claire, meine heimliche Favoritin zur Hauptprotagonistin hat mich wirklich schwer begeistert. Sie macht eine erstaunliche Wandlung innerhalb der Geschichte durch, die ich so auch noch nicht gelesen habe. Sie muss sich plötzlich in einem fremden Körper zurecht finden, in einem anderen Leben und weiß gar nicht, wie ihr geschieht. Sie hat alle Erinnerungen an ihr altes Leben, weiß was passiert ist und muss dennoch eine Rolle spielen, die ihrer ganzen Persönlichkeit entgegen spricht. Entgegen der Erwartungen von allen anderen schafft sie es, auch wenn es ihr sehr schwer fällt und sie immer wieder hinfällt. Denn Claire ist etwas Besonderes und die Alten Seelen sollten sich warm anziehen. ;-)

Eine Sache, die für mich ganz besonders toll war, war das Auftauchen von Figuren, die ich aus der Judas-Reihe kenne. Anscheinend macht das Herr Heitz öfters so, ich kannte es bis jetzt noch nicht. Wahrscheinlich hab ich mich da zwar jetzt selbst gespoilert, da ich ja das Ende von der Reihe (noch) nicht kenne, aber es war wirklich sehr klasse zu lesen, wie die Figuren in eine andere Geschichte integriert werden.

Es wirkte nicht aufgesetzt oder erzwungen, sondern gehörte einfach mit dazu, als würden die Figuren genau zur richtigen Zeit am richtigen Platz sein.


„Exkarnation“ ist ein 600 Seiten Wälzer und ich könnte euch wirklich seeehr viel über die Geschichte, die Handlungen und die Charaktere erzählen, aber eigentlich kann ich das nicht. Es passiert sehr viel. Nichts geschieht ohne Grund und ein Wort zu viel könnte euch schon eine Wendung kaputt machen. Denn was unerwartete Wendungen anbelangt hat der Autor tief in die Trickkiste gegriffen und servierte mir hier einige Twists mit denen ich rein gar nicht gerechnet hatte. Sehr gut und sehr überraschend!


Das Ende … es ist ein Zweiteiler, deswegen gibt es gegen Ende natürlich noch einige offene Fragen. Das Hauptproblem um Claire ist gelöst, aber Markus Heitz hat sehr viele Nebenhandlungen eingebracht, die auch noch aufgelöst werden wollen.

Gegen Ende wartete dann auch noch eine wirklich verdammt große Wendung auf mich, mit der ich gar nicht gerechnet habe und die mich tatsächlich ziemlich umgehauen hat! Sehr gut vorbereitet und umgesetzt!


Auch wenn die Rezension recht positiv ist, muss ich zugeben, dass ich nicht in Begeisterungsstürme ausbreche. Herr Heitz kann schreiben, da braucht man gar nicht sagen. Die Geschichte und die ganzen Ideen sind super. Die Umsetzung ebenfalls und doch … fehlte mir der letzte allesentscheidende Funke. Schade eigentlich, aber so ist es nun mal.


Alles in allem ist „Exkarnation“ ein klasse Buch für Fans von Markus Heitz. Die Geschichte ist topp, die Ideen klasse umgesetzt und wer auf Vampire, Werwölfe und sonstige Wesen in der normalen Welt steht, ist hier genau richtig. Dazu kommt noch die wirklich superklasse Idee der Seelenwanderung! Klare Kaufempfehlung an dieser Stelle. Jeder, der noch nie in der Richtung etwas gelesen hat, könnte sich ja erst einmal die Leseprobe ansehen.



„Exkarnation“ von Markus Heitz bekommt von mir 4 von 5 Marken. Für meine großen Begeisterungsstürme hat es leider nicht gereicht, obwohl ich nicht mal genau benennen kann, woran das lag. 












(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
7 mal erwischt
  1. Ich freu mich schon auf die Fortsetzung :3
    Er ist aber jetzt erstmal bei seinern Zwerge Büchern dran :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!

      Ja, das hat er bei der Lesung erzählt, aber die Fortsetzung soll schon im Sommer 2015 kommen, also gar nicht mehr soooo lange hin.
      Die Zwerge hab ich gar nicht gelesen, wie ich zugeben muss. Ich habs nicht so mit Zwergen ... kenne eigentlich auch nur den aus HdR. :-D

      Löschen
  2. Ahhh, die linke Sidebar ist weg O.O Jetzt ist ja hier richtig Platz !!!! :D
    Ne, aber ich mags lieber wenn man nicht so überschwemmt wird ... bleibt das jetzt so? Ich krieg da immer so einen Tennis-Blick *lach*

    Aber jetzt mal zu der Rezi, ich kenne leider noch nichts von Markus Heitz und obwohl es sich interessant anhört, kann es mich noch nicht so wirklich überzeugen. Ich kann auch gar nicht so genau sagen, an was das liegt - aber ich werds auf jeden Fall mal im Auge behalten. Und wenn da eh noch Fortsetzungen kommen, werde ich sowieso noch abwarten :)

    Liebste Grüße, Aleshanee



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jupp, die ist weg und bleibt weg. Die "Wild Cards" Rezi hat uns letztendlich dazu gebracht, allem mehr Platz einzuräumen. War ja nun doch irgendwie recht lang. :-D

      Wie gesagt, mich hat es nur wegen dem Ort interessiert. Es war gut zu lesen aber letztenendes hat es mich auch noch sooo vom Hocker gehauen. Ist aber nicht schlimm, denn ich denke, der gute Mann hat genug Fans. :-D

      LG
      Tilly

      Löschen
  3. "Ritus" subt hier noch herum. Aber wenn mir Heitz' Stil gefällt, dann könnte ich mir "Exkarnation" auch gut vorstellen.
    Danke für die schöne, ehrliche Rezension!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Ritus" kenne ich gar nicht. Ich hab mich nach seiner Lesung mal schlau gemacht und war erstaunt, was der Gute alles schon geschrieben hat! :-D
      Ich tausche Exkarnation, wenn du Interesse hast?

      LG
      Tilly

      Löschen
  4. Hey liebe Tilly =)
    Also deine Rezi macht mir jetzt richtig große Lust auf das Buch. Aber ich werde mir deinen Tipp zu Herzen nehmen und erst einmal die Leseprobe lesen. Denn ich habe noch nichts von dem Autor gelesen.
    Was du hier alles schilderst klingt wahnsinnig interessant und sehr spannend. Ich hatte das Buch gestern schon in der Hand. Habe es dann aber nicht mitgenommen weil ich erst deine Rezu dazu lesen wollte =)
    Also wenn mir die Leseprobe gefällt wandert dieses Buch garantiert in mein Regal =)
    LG Sunny <3

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)