.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

27. August 2014

"Beautiful Bastard" von Christina Lauren / Rezension




Hinter Christina Lauren steht das Autorinnenduo Christina Hobbs und Lauren Billings. Beide sind bekennende Liebesroman-Fans und schreiben seit 2009 gemeinsam. Getrennt durch den US-Staat Nevada, telefonieren sie mehrmals täglich miteinander und sind sich einig, dass die allerschönste Nagellackfarbe Rubinrot ist. Wenn sie die Wahl hätten, würden sie nur eins tun: den ganzen Tag vom San Clemente Pier in Kalifornien aus aufs Meer blicken.


Mehr als 2 Millionen Downloads der Online-Hit aus den USA! Eine ehrgeizige Praktikantin. Ein anspruchsvoller Boss. Eine knisternde Atmosphäre … Chloe Mills weiß, was sie will. Doch auf dem Weg zum Traumjob stellt sich ihr ein Problem in den Weg: ihr Boss Bennett Ryan. Perfektionistisch, arrogant – und absolut unwiderstehlich. Ein verführerischer Mistkerl! Bennett Ryan weiß, was er will. Und dazu gehört garantiert keine Affäre mit seiner sexy Praktikantin, die ihn mit ihrem unschuldigen Lächeln in den Wahnsinn treibt. Trotzdem kann er Chloe einfach nicht widerstehen. Er muss sie haben. Überall im Büro. Gemeinsam verfangen sie sich in einem Netz aus Lust, Gier und Obsession …


ACHTUNG:

Da ich dank dem Buch von einer seltenen Krankheit befallen bin, rate ich Lesern UNTER 18 dringend davon ab, diese Rezension zu lesen. Ich konnte mich nicht davon abbringen, Wörter zu benutzen, die alles andere als Jugendfrei sind. Wer also den bisher „angenehmen“ *hust* Ton meiner Rezension zu schätzen wusste, sollte diese Rezension hier gar nicht weiterlesen. Ihr habt nie was gesehen.

Für alle anderen: Gute Nerven!


„Beautiful Bastard“ bewegt sich auf den typischen, klitschnassen Spuren, zerreißt Slips und sammelt sie für seine ganz eigene private Sammlung. Dabei ist unklar, ob „Beautiful Bastard“ auch die Lust verspürt, die Nerven seiner Leser einzusammeln. Denn die paar Slips hier sind ein Witz gegen meine fertigen und zerrissenen Nerven während des Lesens gewesen. Aber so Scheißegal wie den zwei Hauptprotagonisten die Höflichkeit untereinander ist, so Scheißegal dürften „Beautiful Bastard“ auch meine Nerven sein. ^^ Ich kann es aber gerade noch so verkraften.

Dabei gilt hier die stete Regel: Je „härter“ und „hasserfüllter“, desto besser flutscht es und desto intensiver kommen die zwei Protagonisten. Im wahrsten Sinne des Wortes. Hier geht es eigentlich um fast gar nichts, außer den Trieb zweier Menschen, die sich nicht ausstehen können, bis der eine sich völlig unerwartet dazu entschließt, seinem härtesten Argument endlich Freigang zu gewähren. Mit direkten „Aus – und Eingang“ in seine Mitarbeiterin.

Sein härtestes Argument
spricht ja völlig dafür, die Mitarbeiterin mitten in der Arbeitszeit zu begrabschen um sie anschließend an die Scheibe gedrückt von sich und seinem Umfang zu überzeugen. Im ersten Moment völlig geschockt und unsicher, was das soll und wie sie jetzt reagieren muss, lässt sie sich darauf ein, denn welch ein Glück für das harte Argument: Sein neuer „Aus – und Eingang" freut sich, ihm Einlass gewähren zu können. Schließlich sehnte sich dann doch irgendwie der Ausgang nach diesem verdammt harten und erregenden Argument, auch wenn zuvor noch alles dagegen sprach. ^^ 

Soweit so gut, hab ich schon erwähnt, dass es das typische Chef – Mitarbeiterin / Herrscher – Unterwerfer Prinzip ist? Nein. Hier. Bitte. Und das ohne Flucherei. ^
^

Auf den ersten Blick wirkte diese unterwartete Szene stark schockierend auf mich – und nein, ich bin nicht verklemmt, aber ich finde gewisse Dinge sollten auf den ersten Blick nicht Einseitig wirken, um nicht die falsche Botschaft an den Leser zu bringen. Aber das war nur gegen Anfang so, denn durch die zwei Perspektiven, die anscheinend von je einer der Autorinnen übernommen wurden und von Kapitel zu Kapitel wechselten, war einem schnell klar, dass es beiden gefiel. Beide sich zwar immer noch hassten, aber wild nacheinander waren.

Die Nebenwirkungen während und nach dem Lesen dieses Buches sind fatal. Ich bin der lebende Beweis dafür. Die wohl Erkennbarste dürfte der „Sprachgebrauch“ der zwei Protagonisten sein, die auch von mir als „Mr. & Mrs. Obszön“ getauft wurden. 

Die zwei steckten mich mit der mir bis dato unbekannten Krankheit „Obszönitatis“ an. Binnen weniger Seiten flogen mir all deren dreckigen Wörter automatisch in meinen Wortschatz hinein und das Fluchen nahm seitdem kein Ende mehr…ohne Witz.

Es geriet so außer Kontrolle, dass ich gleich zu Beginn eine Lesepause machen und meinen Arzt des Vertrauens aufsuchen musste.
Aber selbst der konnte mir nicht weiterhelfen und riet mir dringend, mit genügend Abstand, meinen „Lesestoff“ zu überdenken. So wie er das sagte, mit dem Vorwurf und dem Fremdschämen in der Stimme und Blick, hätte ich ihm am liebsten meinen Schuh in die Eier gerammt. Aber ich enthielt mich – gerade noch so – und er gab mir als „Medikament“ ein Stück Seife mit. Es würde mir mit dem Lesen weiterhelfen, meinte er.
Sollte ich damit etwa meinen Mund auswaschen oder die der zwei Protagonisten? Verlangte er von mir, dass ich mit der Seife auf den Seiten rumschrubbte? Wer von uns beiden war hier jetzt der Verrückte? War ihm denn nicht der Ernst der Lage bewusst?

Aber wisst ihr was? Ich schiss wortwörtlich drauf, warf ihm die Seife an seinen Dickschädel und widmete mich der Krankheit.
Dem Buch. Dem Bastard. Mr. Und Mrs. Obszön – ich war bereit für euch.

Mr. Obszön, von Mrs. Obszön auch oft Arschloch und Bastard genannt, wurde von seinen zwei weiblichen ^^ Erschafferin mit den üblichen Merkmalen bestückt – (ja, ich meine genau das, was ihr jetzt denkt und „shame on you all“, das ihr das gedacht habt. ^^ TZTZ.). 
Noch hinzukommt aber das absolut untypische: Seine Art. Und wenn ich Art sage, dann meine ich sein schlechtes Benehmen gegenüber allen anderen. Niemand hält es mit ihm aus, denn es kann ja nur einen hartnäckigen Stier mit dicken Eiern in seiner Welt geben – bis sein weiblicher Gegenpart, Mrs. Obszön, ihn in die Schulter beißt und ihm Einhalt bietet.

Hier muss nicht viel zum Inhalt gesagt, dafür aber geflucht und gehasst werden. 

Man gewöhnt sich relativ schnell an deren „harschen“ Umgang miteinander
und es ist unterhaltsam – gebe ich zu – aber doch stark gewöhnungsbedürftig gewesen. Ich musste dann aber auch mit der Zeit (oder vielleicht, weil die Krankheit mich schon längst ausgefüllt hatte ^^) mehr lachen als schockiert die Hand vor dem Mund halten. ^^ 

Die zwei verhalten sich wie hartnäckige Stiere mit den dicksten Eiern und dem starken Drang, diese Eier so schnell wie möglich zu leeren. So sehr sie sich auch hassten, so scharf waren sie auch aufeinander. Hass war hier das Vorspiel, das die beiden in eine obsessive „Vögelei“ verfrachtete.

Mit der Zeit änderte sich der Umgang zwischen ihnen und beide bemerkten das. Und ja, das mag jetzt unerwartet kommen (ich stehe ja auf Überraschungen ^^) aber mir gefiel es. Mir gefielen die zwei, die gar nicht so hart und ungleich waren, wie sie anfangs gedacht hatten. Beide sehnen sich nach Nähe, nacheinander, geben es aber nicht immer so ganz zu. 


Besonders die weibliche Protagonistin ist eine mitfühlende, intelligente und fleißige Frau, die nur ihrem männlichen Gegenpart gegenüber ihre schlimmste Seite zeigt. Aber er selbst ruft es mit seiner unausstehlichen Art hervor. Dennoch beweist er nach und nach, dass man die harte Schale um ihn erst mal knacken (oder weg „argumentieren“ muss ^^), um den weicheren Kern zu sehen. Und ab da, wird er richtig sympathisch. :D


Falls sich wer fragt, was zum Geier jetzt die verf(l)ickte Handlung neben dem „Argumentieren“ war, dem sei gesagt: Das Spielt keine Rolle, da nicht wirklich vorhanden. 
Das Buch ist NICHTS für Minderjährige. Man muss etwas Geduld aufbringen, um sich mit der andersartigen „Krankheit“ hier anzufreunden, aber dann ist das Buch eine gute Show mit zwei Stieren, die alles andere als langweilige Szenen für den Leser bereithalten. 

Der Erotikanteil schwappt förmlich über, ist aber von den beiden Autorinnen ansprechend genug dargestellt worden, sodass ich darüber hinwegsehen konnte. Man genießt das Lesen und für Zwischendurch, zum Abschalten, anstecken und fluchen, war es genau richtig so. ^^  Wer also ein Fan dieses Genres ist, kann mit gutem Gewissen draufbeißen. :D



Ich bewerte das Buch anhand seines Genres und wenn ich das mit anderen Büchern im selben, zugemüllten, unüberschaubaren Genre-Dschungel vergleiche, hat es sehr gute 4 von 5 Marken verdient. :D 
Zudem ist es ein anscheinend in sich abgeschlossener Teil, dessen Fortsetzung andere Charaktere und Storys verspricht. Bei dieser Info würde ich glatt noch eine Marke drauf legen. (Denn noch eine weitere, nie enden wollende Erotik-Reihe, die von Band zu Band schlimmer wird, kann Leser nicht wirklich gebrauchen.^^)








Ein Herzliches DANKESCHÖN an
MIRA Taschenbuch &

für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.













(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
16 mal erwischt
  1. VIER MARKEN?! Also mal ehrlich, lieber Jack, als ich deine Rezi gelesen habe, habe ich gefeiert. Du bringst es auf den Punkt. Ich hätte niemals damit gerechnet, dass du nachdem du alles so schön formuliert hast (Ich LIEBE deine Anspielungen ;) ) die vier Marken rausholst.
    Bei mir wird es (wenn überhaupt) wohl nur die Hälfte werden :/ Aber hey, ich seh´s positiv: Dank "Beautiful Bastard" habe ich gestern Abend sehr schnell in den Schlaf gefunden. Es reichte ein Kapitel. *hihi*
    Ich glaube ich bin garantiert die Einzige, die das Buch nicht so gut bewerten wird. -.-
    *drück dich*
    Kitty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I KNOW aber ich muss ja ehrlich mit mir selbst sein UND es hat mich nun mal unterhalten. :D DANKE, schön, wenn du meine Anspielungen magst und verstehst. ^^ Ich mags ja gerne Doppeldeutig und bei diesen Büchern kann ich mich so richtig in der Rezension austoben. :D

      Hab ja deine Rezi schon gelesen & mich gefreut, dass dus hinter dir gebracht hast. Aber iwie wartet sicherlich iwo wieder der nächste Bastard auf dich. Mit einem anderen Titel, einem anderen Cover aber dem selben Inhalt...wir können dem leider nicht entkommen. :O WOBEI Katelyn Faith meiner Meinung nach recht ordentliche Erotikbücher schreibt.

      Und nee, ich glaube das ICH zu den einzigen gehöre, die es einigermaßen unterhaltsam finden. ^^ Du hast mehr Zustimmer auf deiner Seite, keine sorge. :D

      *drück dich ganz dolle zurück*

      Löschen
  2. Hahaha, wie geil das klingt. :D Eine Mischung aus total bescheuert und irrsinnig witzig. Mh da muss ich mir das wohl nochmal überlegen, mir doch dieses Buch zu kaufen. :D :D :D
    Naaa mal sehen, aber deine Rezension, bisher die erste, die ich überhaupt zu diesem Buch gelesen habe, ist so gut geschrieben, dass ich sie mir wirklich von Anfang bis Ende durchlesen musste (und ich lese oft nur das Fazit ;) )

    Danke! :D
    Liebe Grüße,
    Liss ♥

    AntwortenLöschen
  3. Als ich die Rezension gelesen habe, dachte ich, dass das Buch Minus-Marken bekommen würde xD That was a little bit shocking, my dear (stell dir das in einem brittischen Akzent und mit Sonnebrille vor).
    Hört sich nach einer herzerwärmenden Romanze an *-* Wer will nicht von seinem Chef belästigt werden und sich ihm gegen eine Scheibe gedrückt hingeben? Wer will nicht lauter zerissene Unterwäsche haben, denn Unterwäsche wird eh überbewertet! -> Herzlich Willkommen 24 h die Woche Blasenentzündung!
    Warum will ich jetzt dieses Buch lesen, obwohl ich es 100%ig hassen werde? Wahrscheinlich nur, um mich darüber lustig zu machen ^^
    Ich kenne dieses verschämt, ungläubige Kichern, wenn man so ein Erotik-Schinken liest ^^ (weil das was gerade vor sich geht lächerlich/lustig ist).

    Hast du gesehen, wie die anderen Titel der Reihe heißen? Ich zähle sie mal auf:
    1.5 Beautiful Bitch (nichts geht über ne beautiful bitch)
    2. Beautiful Stranger (die Inhaltsangabe scheint göttlich lustig zu sein, wenn auch unfreiwillig)
    3. Beautifl Player (Zitat; "A bombshell bookworm. A chronic Casanova. And a lesson in chemistry too scandalous for school.")

    Ach du meine Güte.

    Wunderbare Rezension, die mich vom ersten Warnhinweis bis zum letzten Satz amüsiert und zum Lachen gebracht hat!

    Ganz liebe Grüße,
    ihr Beautiful Blogger ;D
    (Das wäre doch mal ein Titel für ne Fortsetzung?!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wäre gerade vor Lachen fast vom Sofa gefallen!
      Danke Carly - You made my day :D

      Löschen
    2. xD CARLY MUSS DIESES BUCH UNBEDINGT SELBST LESEN! UND REZENSIEREN! UND SICH DANN MIT UNS DRÜBER AUSTAUSCHEN! BITTE SETZ ES AUF DEINE TO DO LISTE! FÜR UNS!

      *Mit den Wimpern klimper*

      Ich bin ja fair und wenn mich etwas unterhält, kann ich es nicht schlecht bewerten. ^^ Aber meine Nerven mussten in der Rezension verarbeitet werden. :D

      JA HAB ICH JETZT DANK DIR lol und ich bin in einen Lachanfall gefallen. xD Das Zitat von band 3 hat mich irgendwie am meisten interessiert. xD IST DAS JETZT WAS GUTES ODER SCHLECHTES ^^?

      AHHH ABER NUR wenn du auch drin vorkommst. ^^ So mit englischem Akzent und Sonnenbrille. :D Kitty darf auch gerne dabei sein. Je mehr, desto besser lol. *Okay das klingt UNBEABSICHTLICH ganz anders, als ich es eigentlich meinte ^^*

      Danke für dieses herrliche Kommentar, aber von dir erwarte ich auch nix anderes. <3 *drück*

      Es grüßt
      ~ Jack - BB :D

      Löschen
    3. Das hört sich in der Tat seltsam an. *gröhl*

      Löschen
    4. Ich drücke mich vor meinen Hausarbeitspflichten. Lalalalala und komme zum Kommentieren :D

      Hört sich kaum seltsam an, nö ^^ Ist ja nicht so, als würden sich unsere Kommentare JEMALS seltsam anhören.
      Sie werden immer nur falsch intepretiert ^^

      Allein wegen dem Zitat muss ich das Buch lesen :D Spricht mich total an, das wird MEIN Buch ;)
      Äh, ich verstehe schon, dass du es so gut bewertet hast. Die Unterhaltung ist das wichtigste, in welcher Art man unterhält wird, das ist doch egalo ;)

      @Kitty: Immer wieder gern ;D

      Ganz liebe Grüße mit extra Glitzer ♥

      Löschen
    5. Hoffentlich hast dus durch. x( Ich leide da echt mit dir...

      ^^ xD JA ICH WEIß und solange unsere seltsame Kommis *mich umseh* niemanden verschrecken, kann uns nichts aufhalten. ^.^

      TILYL LIEST ES!!! ICH BIN SO GESPANNT xD UND DANN DU BITTE! Wenn die Zeit bei dir etwas großzügiger ausfällt.x3 So für die Lachmuskeln und Nerven.

      SOGAR GLITZER CAAAAAAAARLY T_T *Jeden einzelnen Korn sorgsam aufheb und in mein CG Döslein verstau. <3 *

      Löschen
  4. Huch! Was ihr so alles lest. ;-) Nein, das ist nichts für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Das dürfte auch eine sehr spezielle Lektüre sein. :D Also halb so schlimm. ^.^

      Löschen
  5. Haha, sehr lustig, wie hier alle von deiner Bewertung am Ende geschockt sind :D Ich kenne das aber ehrlich gesagt. Man findet so viele Fehler in einem Buch, aber man mag es halt trotzdem so oder irgendetwas anderes, du weißt schon :D

    Jedenfalls finde ich die Rezi seeehr gelungen und unterhaltsam und weiß jetzt, dass ich dieses Buch nicht lesen werde. Es reicht einfach mit dem Genre :D

    Liebste Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sags dir: Irgendwann kriegt hier noch einer einen Herzkasper. ^^Aber, eben, genau so erging es mir auch. *Danke das dus nachvollziehen kannst ^^*
      Danke dir, auch wenn sie dich jetzt zu 10000% vom Buch ferngehalten hat. ^^ Aber nee das wäre ganz sicher nichts für dich. *Dich nur beschützt hab*

      Liebe Grüße zurück
      ~ Jack

      Löschen
  6. Ha ha ^^

    Wie konnte ich das bloß übersehen??? Was für eine *nach Worten such* außergewöhnliche/ unkonventionelle/ flutschige/ obszöne Rezi :-P. Na da hat das Buch ja ordentlich auf dich abgefärbt :-P

    Der erste Satz deines Fazits, ist der beste, den ich jemals in einem Fazit gelesen habe =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. xD Naja, ist ja kein Must-Read Buch OBWOHL es dich sicherlich unterhalten könnte. ^^ Danke dir, Mr. & Ms. Obszön haben mich auch wunderbar inspiriert. :D

      LOL danke dir, ich liebe es ja, meine Doppeldeutige Ader wo rauslassen zu können. ^.^ Schön, wenne s bei euch so gut ankam. :D

      Liebe Grüße
      ~ Jack :D

      Löschen
  7. Hallo Jack,

    nach deinem Kommi musste ich doch, Neugierig wie ich nun einmal bin, gleich hier rüberhuschen und tatsächlich hast du diesem Buch 4 Marken gegeben. *Ungläubig guck* Dabei dachte ich bei deiner Rezi echt es landet genauso im Keller XD. Aber nein, Überraschung XD Aber vielleicht warst du nur so begeistert weil du so eien wunderbar doppeldeutige Rezi verfassen durftest ;) Sehr Genial, aber ich hoffe du hast deine "Krankheit" inzwischen wieder in den Griff bekommen ;)

    Tintengrüße von der Ruby

    AntwortenLöschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)