.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

4. Februar 2014

"In dir" von Carmen Weinand / Rezension

http://www.amazon.de/Dir-Amrun-Horror-Carmen-Weinand-ebook/dp/B00G12OQ3I/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1391525746&sr=8-1&keywords=in+dir+amrunhttp://www.horrorandmore.de/https://www.facebook.com/HorrorAndMore?fref=tshttp://www.amrun-verlag.de/in-dir/



Ob zu Hause, im Social Network oder in der geschlossenen Anstalt – Der Teufel steckt nicht nur im Detail. Noch viel lieber steckt er IN DIR ! Drei Horror-Kurzgeschichten von Carmen Weinand: - In Ihr - Freakbook - Jenna


Das Cover passt perfekt zur Kurzgeschichte Nummer 2 und wir finden es mal wieder mehr als passend. Wir haben nichts daran auszusetzen.

„In dir“ von Carmen Weinand ist eine Sammlung von insgesamt 3 Horror-Kurzgeschichten, die allesamt das Thema „Besessenheit“ in seiner ganz eigenen Form interpretieren. Wobei Geschichte Nummer drei die Fortsetzung der Ersten ist. Aber dazu gleich mehr:
1. Kurzgeschichte: In Ihr

Das erste, was uns am Anfang durch den Kopf ging: Genialer Einstieg und was zum Henker stimmt mit Mikes Freundin nicht? Denn kaum haben wir Mikes Gedanken gelesen, war unsere Aufmerksamkeit und Neugierde schon Feuer & Flamme für das herausfinden dieser Frage. Nicht das, wir so neugierig wären ^^, aber wir können eben nichts dafür, wenn Mikes Angst vor seiner Freundin uns als Leser köderte. Da liegt offensichtlich die Schuld ganz alleine bei der Autorin. ^^
Aber leider in genau dem Moment, wo wir herausfanden, was bei Mikes Freundin denn nur vor sich ging, erlosch unser Feuer und die Flammen genauso schnell aus, wie sie anfangs entzündet worden waren.

Denn mal Hand aufs Lesegerät gelegt: Die Idee in dieser KG war nicht wirklich originell.
Die Autorin verwendet hier eine zu altbekannte Vorlage und schafft es nicht wirklich, etwas Eigenes und Neues daraus zu kreieren, sodass sie uns ziemlich schnell von den Seiten hatte. Schade eigentlich, denn Mike, der Hauptprotagonist in der Geschichte, wirkte durchaus authentisch. Trotz vollgepisster Hose und dreckiger Kleidung vom Vortag. ^^
Vielleicht sind wir aber auch schon zu verwöhnt, was den „außergewöhnlichen“ Horror in anderen Geschichten anbelangt.
Fazit: Der Schreibstil ist lobenswert, nur hatte er mit seinem Partner, der Idee, keinen guten Fang gemacht.

2. Kurzgeschichte: Freakbook

Sie sind überall und man kann ihnen nicht entkommen: Nörgler auf Face…äh Freakbook, auf deren Kommentare man gerne verzichten könnte. Sie sind schlimmer als Streuner, die in unseren Gärten, ähh...Statuse, ihren Dreck in Form von dummen Kommentaren hinterlassen. Was würden wir nicht darum geben, ihnen virtuell das Maul stopfen zu dürfen?!
Hinzukommt, das man sie leider nur schwer blocken kann und so treiben sie die normalen Face…Freakbook´er in den Wahnsinn. Genauso ergeht es nämlich Celia und der Leser fühlt sich dadurch auch umgehend verbunden mit ihr. Denn wer kennt solche Situationen in unserer heutigen Freakbook Zeit denn nicht? ^^

Die Idee ist nett, aber auch hier scheint das nett nicht auszureichen, um uns von den Socken zu reißen. Nichts Neues wurde hier geboten und die Idee an sich hätte hier und da interessante Szenen aufbringen können, wäre es eben nicht so schnell ins klischeehafte umgesetzt worden. Es tut uns jetzt schon wieder leid für unser Genörgel, aber das Thema ist schon so oft als Vorlage verwendet worden, dass wir anfangs wirklich dachten, dass die Autorin uns vielleicht an der Nase herumführen wollte um uns dann gegen Mitte eine riesige Wendung zu liefern. Aber Nein. Die Idee blieb gleich, kam auch keine Wendung die das ganze hätte interessanter machen können und wir waren einfach nur froh, als wir die letzte Seite erreich hatten. Ohne einen panischen Lacher. ^^

3. Kurzgeschichte: Jenna

Diese Geschichte ist die Fortsetzung zu der Ersten mit Mike und seiner seltsamen Freundin: Jenna. Was uns hierbei positiv ansprach war, dass dazwischen eben eine andere Kurzgeschichte gesetzt wurde. So empfanden wir, als würde ein wenig Zeit vergangen sein (was ja auch genau der Fall war) und wir konnten uns von den Gedanken her neu orientieren, ohne gleich mit der Kritik von der ersten Geschichte in die Dritte reinzukommen.
Ohne unnötig zu spoilern: Mikes Gedanken waren Anfangs wieder der größte Lichtblick in der gesamten Handlung aber im Grunde wiederholen sich unsere Worte wieder: Es ist nichts Neues.
Und um etwas Trauriges hinzuzumischen: Es hätte etwas neues sein können, denn die Autorin band eine Sache mit ein, aus der sie eine endlich interessante Sache hätte machen KÖNNEN. (Die mit der „Zeig keine Angst.“)
Aber irgendwie wollte sie einfach nicht vom Klischee-Hengst runtersteigen und sich ins Getummel der andersartigen Ideen begehen. Wir wissen, dass es ein erschreckender Ort sein kann, aber nach dem Lesen der Geschichten, scheint die Autorin doch ein Fabel dafür zu haben? Wieso also um Himmels Willen hat sie diesen Schritt nicht gewagt?

Hinzu kommt noch eine Sache, die uns sehr stutzig macht: Das Preis-Leistungs-Verhältnis. Wir hatten das Buch bei einer kostenlosen Aktion auf Amazon erworben, es aber schon seit längerem im Auge gehab. Nur der sehr stolze Preis von 1,49€ für die 3 Kurzgeschichten ist in unseren Augen nicht gerechtfertigt.


Die Autorin hat eigentlich fast alles und doch fehlte ihr immer das entscheidende Etwas, dass letzten Endes das wichtigste Glied im Buch war: Eine außergewöhnliche Idee. Innerhalb der Geschichten gibt es immer mal wieder wirklich gute positive Szenen, aber das ist leider nicht genug. Denn es ist nichts neues, was die Autorin in ihren drei Kurzgeschichten aufgreift und es wurde auch irgendwie nicht andersartig umgesetzt.
Und das war für uns am Ende der Nagel im Sarg für das Buch. *Argh*, es tut uns wirklich leid, den Carmen Weinand hat einen sehr angenehmen Schreibstil, aber auch dieser konnte da nichts mehr machen.


Daher gut gemeinte, knappe 3 Marken. Zwei wären dann doch ein wenig zu wenig für den tollen Schreibstil. Denn der war ja offensichtlich in guter Qualität vorhanden.

Es grüßen









(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
2 mal erwischt
  1. Arrrg ärgerlich wenn man hätte mehr raus holen.
    Ich finde das immer so schade.

    Liebe Grüße und nen Drücker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. JAAAA und wir erst. :// *schnief*
      Aber es gibt ja nichts zu bereuen weil wirs kostenlos ergattern konnten. ^.^

      *drücker für dich, mich, und Tilly ^^*
      ~ Jack T.R.

      Löschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)