.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

27. Januar 2014

"Eve & Adam" von Michael Grant / Rezension


http://www.amazon.de/Eve-Adam-Katherine-Applegate/dp/3473401048/ref=tmm_hrd_title_0?ie=UTF8&qid=1390812473&sr=8-1-fkmr0https://www.facebook.com/pages/Katherine-Alice-Applegate/496687997065154?fref=ts&rf=105473892819074http://www.ravensburger.de/shop/neuheiten/buecher/eve-adam-40104/index.html



Michael Grant, der in Kalifornien geboren wurde, hat ein bewegtes Leben: Als Kind besuchte er zehn Schulen in fünf amerikanischen Staaten und verbrachte einige Zeit in Frankreich, Italien und auf den Azoren. Er hat spät angefangen Kinder und Jugendbücher zu schreiben, ist aber inzwischen umso aktiver als Autor. Derzeit lebt er mit seiner Frau, der Autorin Katherine Applegate, und seinen zwei Kindern in North Carolina. Gemeinsam mit ihr hat er über 150 Bücher geschrieben



Stell dir vor, du könntest deinen Traummann am Computer entwerfen ... Als Tochter aus reichem Hause genießt die 17-jährige Evening Spiker so manches Privileg: zum Beispiel einen Aufenthalt in der Privatklinik ihrer Mutter, wo sie nach einem schweren Verkehrsunfall behandelt wird. Damit Eve sich im tristen Krankenhausalltag nicht langweilt, soll sie ihren Traumtyp am Computer entwerfen. Größe, Augenfarbe, IQ - Eve darf alles selbst entscheiden. Sie hält es für ein lustiges Spiel, doch kurz darauf steht er ihr leibhaftig gegenüber... Wie kann das sein? Die Begegnung jagt ihr Angst ein. Und doch fühlt sie sich magisch zu ihm hingezogen.


Als ich zum ersten Mal das Buch in der Hand hatte und den Schutzumschlag erblickte, war ich wortwörtlich schon hin und weg. Daher hab ich damit eine kleine Fotosession gemacht, damit ihr ganz genau wisst, was ich meine:


Wie ihr sehen könnt, ist der Schutzumschlag durchsichtig/transparent und die Vorderseite des Buches hat nochmals das Gesicht der Frau – bloß eben ohne die Details auf dem Schutzumschlag. Die Frau auf dem Cover gefällt mir persönlich vom optischen her, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass es die Hauptprotagonistin aus dem Buch darstellen soll. Daher sind meine Gefühle etwas gemischt bei dem Cover.


Auf der Verlagsseite gibt es eine tolle Presse-Info, die den Inhalt des Buches nicht zu 100% widerspiegelt, aber genügend Informationen preisgibt:

http://www.ravensburger.de/content/wcm/mediadata//PM_Eve%20und%20Adam_Grant_Applegate_Katrin.pdf


Ich gewann vor kurzem bei einer Lovelybooks Leserunde dieses Buch und war mächtig gespannt, was mich erwarten würde. Durch die vorgelegten Informationen bei LB und dem Verlag, hab ich ein Buch erwartet, bei dem es um eine außergewöhnliche Technologie geht, in der ein junges Mädchen ihren perfekten Mann erstellen kann & sich auch dann in ihn verlieben wird. Und daher möchte ich gleich von Beginn an ein paar Dinge wie Genre und Handlungsbogen abklären:


Auf Lovelybooks wurde es als eine Dystopie beworben und dementsprechend erwartete ich auch eine Dystopie. Aber auf der Verlagsseite steht eindeutig das es ein Jugendroman sei, der von der perfekten Liebe erzählt. Mein persönlicher Eindruck nach dem Lesen: Ein Jugendroman mit leichten Sc-Fi Elementen. Und noch dazu scheint es ein Ein-Teiler zu sein und es wird keine Fortsetzung dazu geben. Zudem war für mich persönlich die vorangekündigte Liebessache mehr als schwächlich. Später dazu mehr.


Es wurde überall umworben und so hatte ich es auch am Anfang verstanden, das es darum geht, den perfekten Menschen zu erschaffen und was alles passieren kann, wenn sich der Schöpfer in seine Schöpfung verliebt. ABER… Das Buch WOLLTE meiner Meinung nach eher von einem Mädchen erzählen, dass im Grunde genommen auf den ersten Blick alles besitzt und doch mit einer großen, innerlichen Leere zu kämpfen hat.


Und ihr Name lautet Evening Spiker – logischerweise auch die Hauptprotagonistin des Buches.
Ihre Mutter ist ständig am Arbeiten in ihrer eigenen Klinik und die beiden haben nicht wirklich ein herzerwärmendes Verhältnis miteinander.
Ihr Vater ist vor Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Seitdem schlägt sie sich tapfer alleine durch die Schule und ihr Leben und versucht hier und da, ihrer Mutter näher zu kommen – was ihr nur sehr schwer gelingt.
Die Tochter von Terra Spiker zu sein ist auch noch so eine Sache, die ihr bei vielen vielleicht ein besseres Ansehen verleiht aber im Grunde erwartet man von ihr einfach, dass sie genauso Begabt und talentiert ist wie ihre Mutter. So entsteht ein Druck bei ihr, dem sie sehr schwer gerecht werden kann.
Als sie dann auch gleich am Anfang des Buches einen Unfall hat, der so schnell geschah, dass ich als Leser kaum etwas davon mitbekam, wurde sie auch umgehend mit abgetrenntem Bein? In die Privatklinik der Mutter eingewiesen. Dort wurde sie operiert und ihr Bein wurde wieder drangenäht. Hinzu kam, dass andere Verletzungen am Körper ebenfalls behandelt wurden. Und das alles in der Klinik ihrer Mutter. Das die zu schnelle Heilung nicht so ganz nicht mit rechten Dingen zugehen kann, sorgt später noch für einige Wendungen im Buch…

Ihre Mutter, Terra Spiker, ist und bleibt mir ein unlogisches Rätsel. Könnte sie durch den Anfang und ihre erste Erscheinung im Buch ein sehr interessanter Charakter werden, so zerschlägt sich das bis zum Ende wieder. Das lag vielleicht daran, dass sie kaum Auftritte bekam - was sehr schade war. Gegen Schluss stand sie dann aber wieder so im Mittelpunkt, dass sich viele ihrer Handlungen/Szenen/Beweggründe stark überhäuften, und es dadurch eben nicht mehr überzeugend genug wirkte.
Wie denn auch, wenn sie eben kaum durch Szenen glänzen konnte? Schließlich muss auch eine gewisse Tiefe im Buch vorhanden sein, um Verständnis von den Lesern zu bekommen, um nachzuvollziehen, wieso ein Charakter so ist wie er nun mal ist. Aber hier war in meinen Augen nirgends auch nur ein Funken an Verständnis für irgendeinen Charakter. Und das war nicht die Schuld des Lesers sondern die der Autoren.

Dagegen bekamen andere, viel uninteressantere und für mich einer der nervigsten Nebencharaktere zu viel Szenen wie z.B.: Eve´s Beste Freundin Aislin.
Sie ist das genaue Gegenteil von dem, was Eve ist: Wild, rebellisch, trinkt gerne mal, schmeißt sich an Kerle ran als wären sie die letzten Exemplare auf Erden und rebelliert sich einfach durchs Leben. Was auch immer Eve an ihr fand, ist mir schleierhaft. Als Eve in der Klinik ihrer Mutter zwecks Erholung von ihrem Unfall verweilen musste, wollte und vermisste sie immer wieder Aislin. Aislin hier und da – ich konnte es nicht mehr lesen.
Als Aislin auch noch einen Mist nach dem anderen baute und dieser Mist sich wiederholte, war ich wirklich kurz vorm Buch an die Wand knallen. Solche Charaktere sind nicht unvermeidbar, aber hier passte sie einfach nicht ordentlich in die Handlung rein. Ich konnte daher absolut nachvollziehen, dass Terra Spike nicht wollte, dass Aislin ihre Tochter in der Klinik besucht und auch Eve den Umgang mit ihr verboten hatte. (Nur leider schaffte es Asilin dennoch rein…)

Solo – der eigentlich der zweit größte Protagonist im Buch ist, war mit seiner Sichtweise so langweilig und vorhersehbar, das ich nicht näher auf ihn eingehen möchte. Manche Dinge sollten einfach weiterhin ignoriert werden – schont bekanntlich die Nerven.



Das interessante an diesem Buch: Die Autoren schreiben jeweils aus zwei verschiedene Sichtweisen. Eve wird also von Katherine Applegate geschrieben und Solo von Michael Grant. Später taucht dann noch Adam als dritte Sichtweise auf. Die beiden Autoren unterscheiden sich somit vom Schreibstil her und es ist in meinen Augen einfach praktisch, da so der Kontrast zwischen den unterschiedlichen Charakteren nur noch stärker hervorgehoben wird. Während ich Eves Sichtweise und ihre Gedanken hier und da noch in Ordnung und leicht amüsant fand, wirkte Solos Sichtweise von Anfang bis Ende einfach nur langweilig und viel zu Spannungslos. Es hätte überall einfach mehr ausgebaut werden können.



Spiker Biopharm ist eine Klinik, in der es hauptsächlich um Forschungen rund um den Menschen geht. Es gibt viele Stockwerke, die die verschiedensten Dinge wie z.B. die Forschung für seltene Krankheiten oder Genforschungen beherbergen. Dementsprechend entwickeln sie wichtige Medikamente, die oftmals dutzende von Leben retteten. Denn dort läuft nicht immer alles legal ab – aber solange Menschen dadurch gerettet und geheilt werden, hinterfragt niemand die Methoden der Klinik und deren Mitarbeiter.
Hier muss ich einen riesen Pluspunkt bei der Beschreibung der Klinik anmerken – denn diese wurde dem Leser sehr gut vermittelt und ich hatte umgehend ein Bild von den wichtigsten Abteilungen im Kopf.


In der Forschungsabteilung wurde dann ein spezielles Programm für Schulklassen entwickelt, um den perfekten Menschen zu erstellen. Rein theoretisch natürlich – mit einem lebensechtwirkenden Vorschaudiagramm am PC Bildschirm. ^^ Und hier darf Eve sich dann während ihres Krankenhausaufenthaltes so richtig austoben. Schließlich muss sie sich mit etwas beschäftigen, während sie sich von ihrem Unfall erholen muss.
Es ist nicht einfach ein schnelles Basteln aller Körperteile, sondern das genaue aussuchen und kreieren von DNS und diversen anderen Bausteinen, die einen Menschen erschaffen und ausmachen.
Dabei fand ich die Erklärungen dazu jedes Mal aufs Neue faszinierend. Der aber wohl wichtigste Aspekt bei dieser Sache: Die Gedanken von Eve während sie mit diesem Programm ihren „Adam“ erschuf. Denn sie „erschafft“ und „erstellt“ nicht einfach etwas sondern überlegt sich ganz genau die Konsequenzen bestimmter Eigenschaft.
Ist er z.B. hochgradig Intelligent? Falls ja: Schadet oder hilft ihm das in seinem späteren Leben?
Ist er ein lustiger Typ oder eher der durchschnitt?
Sollte er charismatisch sein, sarkastisch, egoistisch oder schüchtern? Aber welche Auswirkungen wird das dann auf sein Leben haben können?

Im nachhinein wünschte ich mir, dass darauf mehr eingegangen wäre anstatt die langweiligen Sichtweisen von Solo und Aislin in den Mittelpunkt zu rücken. Denn gerade solch eine Idee verdient es mehr Aufmerksamkeit zugesteckt zu bekommen.



Für mich persönlich war der Schreibstil von Anfang an viel zu einfach gehalten: Die Sätze waren teils kurz, teils lang, und zum größten Teils bröckelig. Bröckelig im Sinne von, dass vieles nicht so recht zusammenpassen wollte. Es entstanden keine Gefühle, keine Spannung und auch nach kurzer Zeit entlockte es mir auch kein großes Interesse in der weiteren Handlung.
Erst nach genau 50% im Buch hat sich ein wenig die Spannung blicken lassen und ein paar Dinge schienen sich verbessern zu wollen. Gegen Schluss aber war es aber wieder genauso wie am Anfang: Bröcklig. Hin und wieder musste ich zwar mal über Eves seltsame Gedanken schmunzeln, aber Gedanken, die einen Leser zum Schmunzeln bringen, machen noch lange keinen guten Schreibstil oder Buch aus.



So gesehen las es sich nicht positiv für mich und die Seitenformatierung im Buch vereinfachte das ganze nicht wirklich. Die komplette Seitenzahl beträgt 341, ich bin mir aber sicher, dass es rein vom ganzen Inhalt her viel weniger Seiten gewesen sind.
Es war im Vergleich zu anderen Büchern zu wenig Text auf den Seiten gedruckt worden und somit war es doch eine kleine Mogelpackung. Ich hätte nichts dagegen gehabt, wäre ich nicht der Meinung, dass mehr Inhalt und ausgebaute Szenen dem Buch seine Kinderkrankheiten genommen hätten.



Es störte mich sehr viel an diesem Buch. Angefangen von dem meiner Meinung nach sehr farblosen Charakteren die von einem zu einfach gehaltenen Schreibstil durch die Seiten gebracht wurden. Dazu erschienen Nebencharaktere, die zu viel unnötigen Platz im Buch einnahmen.
(Siehe weiter oben) Es gab eine interessante Wendung am Schluss, aber alle zuvor auftauchenden Wendungen waren entweder zu vorhersehbar oder einfach nicht interessant genug offengelegt worden. Sehr schade für diese tolle Idee. Ich könnte noch einiges mehr kritisieren, aber wir sind hier ja nicht bei „Finde alle Fehler“ sondern wie empfand ich das Buch als Leser. ^^



Auch wenn das Buch als „kurzes Lesevergnügen“ abgestempelt werden könnte, hatte ich einfach kein Vergnügen bei all den unausgereiften Stellen. Tolle Idee, tolles Cover aber alles andere als tolle Ausarbeitung. Vielleicht bin ich auch einfach nicht die passende Altersgruppe dafür aber ich bleibe fest bei meiner Meinung, dass Jugendliche mehr anspruchsvolle Geschichten und Schreibstile verdient haben. Und dieses Buch bot das nicht für mich.



Für Idee, das schnelle Lesen und auch ein paar gute Beschreibungen vergebe ich 2 Marken.


Liebe Grüße



Ein herzliches Dankeschön an
http://www.lovelybooks.de/autor/Katherine-Applegate/Eve-Adam-1075174947-w/
für die Leserunde.



(Das Copyright von Text & Bildmaterialien liegt bei den jeweiligen Verlagen und deren Autoren, die allesamt bei uns im Impressum erwähnt worden sind.)
13 mal erwischt
  1. Hey Jack!

    Das hört sich nicht so an, als würde ich Spaß daran finden. ;-)
    Ich finde es immer so unglaublich Schade wenn es so eine tolle Idee ist und dann die Umsetzung nicht mitspielt.
    Momentan fliegt mir dieses Buch im I-net nur so um die Ohren. Aber scheinbar außen hui, innen pfui.
    Ich hätte mich auch eher vom Cover leiten lassen. ;-)

    *nicht auf die Wu-Li geschafft*

    Danke,
    liebste Grüße
    Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Liebes,

      jaaaa....es war wirklich nur außen hui. :(
      Aber anderen gefiel es ja in der Leserunde...aber ich kanns dir wirklich nicht empfehlen, es sei denn, du kriegst es wo geschenkt. Dann kannste auch nix bereuen. So wie ich. :)

      *YEAH Janinas Wunschliste gerettet hab ---> CHECK!!*

      Büdde und die gliterhaftesten Grüße an dich zurück
      ~ Jack

      Löschen
    2. Hey Jack <3

      *erstmal ganz viel Glitzer auf euren Blog streu* ;-)

      Klar wenn ich das Buch mal iwie geschenkt bekomme, tuts nicht weh. Ich denke nur es würde vorerst auf dem SUB landen ;-)

      *dicker drücker*

      Löschen
  2. Hallööö,
    zuerst einmal: Vielen lieben Dank für Grischa - nachdem ich es selbst sehen und die Karte lesen konnte, habe ich mich sogar noch mehr gefreut! =) Für das (eventuelle) Nail Art, habe ich auch schon eine tolle Idee, da mir sowohl das Papiercover, als auch das eigentliche Buch sehr gut gefallen! =)

    Sooo,
    für dieses Buch hatte ich mich auch beworben und irgendwie scheint es im Allgemeinen ja nicht so gut anzukommen. Von der Beschreibung her hatte ich auch mehr in die Richtung gedacht, dass es um das Genexperiment an sich geht, eine Liebesgeschichte, aber vor allem auch um die moralischen Aspekte. Da ich in der Oberstufe Biologie (u.a. mit Thema Genetik) als Hauptfach hatte, und wir nicht selten auf das Thema "Bau dir deinen Menschen" gekommen sind, hatte ich gehofft, dass sich unsere Diskussionen über Richtig und Falsch in diesem Buch wiederfinden.

    Ich finde es ziemlich schade, wenn unausgereifte oder nervige Charaktere in den Vordergrund gestellt werden und die Handlung so wenig zu dem passt, was man unter dem Klappentext verstanden hat.
    Danke für diese Rezension, da hole ich mir doch lieber andere Bücher von meiner Wunschliste und lese lieber das, was ich auch erwartet habe. Huch! ^^

    Aber ich muss auch sagen, dass das Cover sehr toll aussieht und die Aufmachung dadurch echt eine 1 verdient hat! =)

    Tolle Rezension und eine schöne Woche wünsche ich! =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Biancaaa :D

      GERNGESCHEHE Und ich hoffe, meine Schrift ging. xD Und ich hab meine Freundin (die Nagel-Designerin ist) schon auf deinen Blog gelenkt. Sie wird sicherlich auch gespannt auf dein Grischa-Nailartdesign sein. ^.^

      UND:
      Ach du auch? *Irgendwie haben sich viele die ich kenn drauf beworben gehabt O.O*

      JAA GENAU so wie du das sagst, hatte ichs persönlich auch erwartet und es kam ja vor aber viiiel zu kurz. Das war mit Abstand der interessanteste Teil im Buch und der wurde so kurzbündig mit reingemischt...es tat WEH! Bei so ner genialen Idee. *Dir voll und ganz zustimm* Dein Unterichtsfach hätte ich auch gerne gehabt. *seufz*

      Jaa ich hab nix gegen Charaktere die im Mittelpunkt stehen aber wie du ja auch wieder meintest: Nervig ist nicht angenehm.

      Und ich hab kein Plan, wieso es meiner Meinung nach so "falsch" beschrieben worden ist. :(
      Lockt Kunden - enttäuscht aber auch....

      Und noch vielen Dank für dein (wiedermal) tolles Kommentar mitsamt tollen Schreibstil. *drück*

      Wünsche ich dir auch aber du kriegst ja eh noch eine Email-Antwort von mir. *Kam zwecks vielen To-Do Zeugs noch nicht dazu*

      Liebe Grüße
      ~ Jack

      Löschen
    2. Deine Schrift ist wirklich gut lesbar gewesen für mich - wie gesagt lag es wahrscheinlich an Mamas (Nicht)Brille. Das mit deiner Freundin ist wirklich lieb von dir, Kommentar von meinem Freund: Na, Druck? ^^

      Du musst dich nicht für meine Kommentare bedanken, welchem Stalker dankt man schon? ^^

      Mach dir keinen Stress wegen der E-Mail, ich saß ja nur das ganze Wochenende und habe geweint *heul*. Nein Quatsch, ich freue mich immer über Post/E-Mails, aber du musst dich nie verpflichtet fühlen zu antworten ;-).

      Was ich dich aber gerne fragen würde (und Tilly natürlich auch): Ob du dir vielleicht meine Fanficition für das Lovelybooks Gewinnspiel durchlesen könntest und mir ein Feedback geben willst? =) Ist sowohl bei Lovelybooks selber, als auch auf meinem Blog zu finden *wissend nick*. Ich wäre auf jeden Fall sehr dankbar! =D

      Schönen Abend noch! =)

      Löschen
    3. *Erleichtert aufatme*

      Jaaaa ich werd sie dran erinnern, dass sie es nicht vergisst, denn sie wollte irgendwo noch ein Kommi bei einem deiner Nägelpost machen, war aber dann nicht mehr am Lappi.

      UND Stalker sind nicht selbstverständlich & wir wertschätzen jeden einzelnen!!


      Ich hasse es nur, jemanden lange warten zu lassen. ^.^ Ist unhöflich. *drück*

      Und ich hab grade Tilly am Handy und sie hat die Reihe ja gelesen & liest gerne mal drüber. :D Ich würds auch machen ABER ich kenne die Reihe nicht (und ich hab den Film so gehasst xD). Wenn du irgendwie noch einen Link von LB hast? (Ich find das nämlich nicht & auf deinem Blog war jetzt auch nix weiter zu verlinkt.)

      Dir auch. +drück*

      ~ Jack

      Löschen
    4. Den Film habe ich mir gar nicht erst angetan ^^.
      Im Moment ist ja noch Bewerbungsphase bei dem Gewinnspiel, sollte ich (Drück mir die Daumen) ins Finale kommen, können die Nutzer bei Lovelybooks für ihre Lieblingsgeschichte abstimmen. =)
      Hier wird noch bis Mittwoch gesammelt: http://www.lovelybooks.de/thema/Der-gro%C3%9Fe-Sony-Kurzgeschichtenwettbewerb-mitmachen-gewinnen--1075852784/

      =)

      Löschen
    5. Dankö für den Link.
      Tilyl wird sich das mit Sicherheit morgen dann mal durchlesne & dir bescheid geben. ^.^
      Ich drücke dir bis dahin einfahc mal die Däumchen.

      ~ Jack

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu :)

    ich habe auch bei der Leserunde mitgemacht und kann mich deiner Meinung anschließen.. hab mich erst seeehr darüber gefreut, besonders weil es ein spannendes Thema hätte sein können, doch dann kam die ziemliche enttäuschung.

    Liebe Grüße
    Elenoyra (bei LB heiße ich RottenHeart)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Elenoyra,

      hab dir auch ein Kommentar auf deinem wirklich wunderschönen Blog hinterlassen. Bin froh, dass dus genau so siehst & das wir es gewonnen und nicht gekauft haben. *Ich steh nicht so auf Geldverschwenden*

      LIebe Grüße
      ~ Jack T.R.

      Löschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)