.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

2. September 2013

"Die Reise der blauen Perle nach Hawaii" von Mo Anders / Rezension


Reihe: Band 1 der neuen Kinderbuchserie DIE REISE DER BLAUEN PERLE
Autor: Mo Anders
Taschenbuch: 144 Seiten
Verlag: Mo Anders; Auflage: 1 (20. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3000406744
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 8 Jahren
Preis: 7,95 Euro
FB



Mo Anders liebt Reisen. Mit dem Rucksack ist sie von Brasilien bis Feuerland gereist und kreuz und quer durch Europa und Australien. In mehr als dreißig Ländern war sie unterwegs. Sie ist auf der Suche nach dem Besonderen, dem Ursprünglichen und dem Charakteristischen. Im Studium hat sie erforscht, wie ein Image eines Landes entsteht, wie es sich verändert und welchen Einfluss es hat. Mo Anders lebt mit ihrer Familie in Berlin.

 

Keanu hätte nie gedacht, dass es etwas Schöneres gibt als Surfen. Bis plötzlich die blaue Perle bei ihm landet und er das Delfinmädchen Kaimana kennenlernt. Sie werden Freunde, tauchen zu einem geheimnisvollen Wrack, treffen einen außergewöhnlichen Meeresbewohner mit einer Taschenlampe und geraten bei der Suche nach einem Schatz in brenzlige Situationen. Kaimana hat einen großen Wunsch, der unerfüllbar scheint. Wäre da nicht Keanu mit seinen verrückten Ideen. 


Das Cover ist unserer Meinung nach schon sehr außergewöhnlich und vermag auf den ersten Blick noch keinen genauen Bezug zur Geschichte versprechen. Wenn man sich aber dann die Geschichte durchliest, und immer mehr über Keanus Abenteuer mit der blauen Perle erfährt, gibt das Cover das perfekte Spiegelbild zu den Worten im Buch wieder. Oben zu sehen ist das Armband mit der blauen Perle und kleinen Fotos, auf denen die verschiedenen Länder abgebildet sind. Hier in dem ersten Teil ist eindeutig das Bild mit der Palme im Vordergrund, dass für Keanus Heimatinsel stehen soll. Das große Bild zeigt Keanu und seine neue Freundin, die wirklich wundervoll dargestellt werden.
Auch die Schwarz-weiß Zeichnungen im Buch selbst sind im handgezeichneten Stil eingefügt worden, und waren eine willkommene Abwechslung zu den ständig „zu digital“ wirkenden Bildern in anderen Kinderbüchern.



Wir bedanken uns hier an erstes Stelle bei Mo Anders für die Rezensions-Exemplare! Es war eine Freude, deine Geschichten lesen zu dürfen.
Vom Cover bis hin zum Schreibstil und Recherche: Die Autorin hat sich eine außergewöhnliche Geschichte ausgedacht, die selbst uns Erwachsene begeisterte, und das soll schon was heißen. Die Blaue Perle bringt in diesem Buch dem Leser die wundervolle Insel Hawaii nahe. Der Menschenjungen Keanu und seine neue Freundin, das Delfinmädchen Kaimana ergeben zusammen eine wirklich entzückende Geschichte über Zusammenhalt und Freundschaft. Aber erst mal kurz, worum es eigentlich geht:

Keanu erhält von seiner Freundin Lea, die vor einiger Zeit nach Tonga umzog, eine E-Mail, in der steht, dass sie ihm ein Päckchen mit einem außergewöhnliche Inhalt geschickt hat. Als es endlich ankommt, schnappt sich Keanu sein Surfbrett und eilt zu seinem Lieblingsort, dem einsamen palmengesäumten Sandstrand, um es dort in aller Stille zu öffnen. Seine Begeisterung hält sich in Grenzen, als er das Armband mit der Blauen Perle im Päckchen vorfindet, bei dem auch noch eine kurze Nachricht mit beigefügt war: 

„Wichtig: Bitte nach zwei Tagen an ein Kind in einem anderen Land senden!“

Noch etwas ahnungslos zieht er sich das Armband an und starrt nachdenklich aufs Meer, bis er eine Veränderung verspürt und die Perle immer stärker zu strahlen anfängt. Ehe er es sich versieht, taucht im Meer vor ihm der Kopf eines Spinnerdelfins auf, der überraschenderweise mit ihm spricht. Von da an ist nichts mehr so, wie es einmal war und Keanus ganz besonderes Abenteuer nimmt seinen Lauf.
Bei Kinderbüchern kann man genauso viel falsch machen wie bei Jugend – oder Erwachsenenbücher. Entweder sind sie zu moralisch, zu lang oder haben keinen vernünftigen Handlungsbogen. Hier allerdings war von all dem nichts zu spüren.

Das Delfinmädchen Kaimana war der eindeutige Star im Buch und schenkte uns oft schmunzelnde Szenen, die so wundervoll auf die Kinder angepasst wurden, dass wir uns selbst wünschten, ihr unsere Gegend zeigen zu können.
Ihr größter Wunsch war es, die Insel erkunden zu können und Keanu wollte ihr diesen Wunsch mit allen Mitteln erfüllen. Als er dann auf  die Idee mit seinem Fahrrad kam, stand der kleinen Rundtour nichts mehr im Wege. Gemeinsam fuhren sie durch die Gegend, und Keanu zeigte ihr die wundervollen Berge und alten Vulkane, die sein Land zu bieten hatte. Völlig fasziniert stellte das Delfinmädchen währenddessen Fragen über die hawaiischen Bräuche und so lernten wir als Leser viele interessante Dinge dazu. Das war ein Teil, denn die Autorin wirklich wundervoll in die Geschichte miteingebunden hatte, denn wir als Leser und sicherlich auch die Kinder kamen uns so vor, als würden wir mit Kaimana im Planschbecken sitzen und alles genauso erleben wie sie selbst.
Das verbunden mit den anderen, sprechenden Tieren und den weiteren, gemeinsamen Abenteuern ergab unserer Meinung nach das perfekte Kinderbuch. Auch als die Geschichte schon längst zu Ende war, hat die Autorin extra für die Kinder hinten im Buch interessante Informationen zum Land und dem Alphabet hinzugefügt.

Wir sind selbst sehr kritisch, aber es ist doch immer wieder eine Freude, solche tollen Bücher wie dieses hier lesen zu dürfen und durch unsere Rezension die Geschichte mit Lob überschütten zu können. Vor allem beweist wieder mal eine Indie Autorin, dass die Selbstpublizierung mit der richtigen Geschichte den anderen Büchern von großen Verlagen in nichts nach steht. Ganz im Gegenteil.



Dieses Buch ist für Eltern, die ihren Kindern ein angenehm lehrreiches Buch mit ansprechenden Zeichnungen schenken wollen auf alle Fälle geeignet und sollte daher in keinem Kinderregal fehlen. Es ist heutzutage nicht leicht, kindgerechte Bücher für eine gewisse Altersgruppe zu finden aber diese Buchreihe können wir ohne Vorbehalte wärmstens für Kindern zwischen 6 und 10 Jahre, wenn nicht sogar noch älteren Kindern, empfehlen.
Während des gemeinsamen E-Mail Austausches war auch nicht zu überlesen, dass die Autorin keine Zeit und Recherche scheut, damit ihre Kinderbücher das werden, was sie auch Inhaltlich versprechen: Ein außergewöhnliches Abenteuer.
Abschließend ist noch zu erwähnen, dass es Mo Anders wichtig ist, die Kinder zu erreichen und ihnen bunte Abenteuer durch die verschiedenste Länder zu schenken, bei dem nicht nur gelesen sondern auch was dazu gelernt wird. Dafür möchten wir diese Autorin ganz herzlichst loben und wir wünschen ihr, dass sie noch viele Kinder mit ihren Geschichten erreichen wird.


Das dieses Buch also 5 volle Marken bekommt, müsste nun keine Überraschung sein.




Aloha,





0 mal erwischt

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)