.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

7. Juli 2013

"Crossfire - Erfüllung" von Sylvia Day / Rezension



Autor: Sylvia Day
Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (8. Juli 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978- 3453545601
Originaltitel: Entwined With You
Preis Print: 9,99 Euro
Preis eBook: 8,99 Euro

 

Die Nummer-1-Bestsellerautorin Sylvia Day stand mit ihrem Werk an der Spitze der New York Times-Bestsellerliste sowie zahlreicher internationaler Listen und hat bereits mehr als ein Dutzend preisgekrönter Romane geschrieben, die in 39 Sprachen übersetzt wurden. Sie ist in den verschiedensten Genres zuhause, weltweit werden ihre Romane millionenfach verkauft. Sylvia Day gewann mit ihrem Werk die Auszeichnung „Amazon´s Best of the Year“ in der Kategorie Liebesroman sowie den Kritikerpreis der RT Book Reviews. Sie war für den „Goodreads Choice Award“ als beste Autorin sowie zweimal für den „RITA Award“ nominiert.
 
 

"Wie ein Blitz, der die Finsternis erhellt, trat Gideon Cross in mein Leben …
Er war attraktiv und charismatisch, kompliziert und leidenschaftlich. Zu diesem Mann fühlte ich mich hingezogen wie zu nichts und niemandem je zuvor. Ich ersehnte seine Berührung wie eine Droge, obwohl ich ahnte, dass sie schmerzen würde. Mühelos legte er die Brüche in meinem Innern offen, denn auch ihn verfolgten Dämonen. Und so waren wir Spiegel, die einander reflektierten - unsere innersten Welten, unsere Begierden … Die Fesseln seiner Liebe verwandelten mich, und ich hoffte, unsere erlittenen Qualen würden uns nicht auseinanderreißen."
 

Das Cover deutet auf den Inhalt hin und nach dem Lesen, weiß man auch, um was es genau geht. Es reiht sich von Design in die Reihe seiner Vorgänger ein und bleibt dem gestalterischem Stil treu.

 

Eva hat gerade erfahren, was Gideon für sie getan hat. Nun ist sie auf dem Weg in ihre Wohnung und hat keine Ahnung, wie es in ihrem Leben weiter gehen soll. Sie fragt sich, wie das zwischen ihr und Gideon noch funktionieren soll. Sie sind einander verfallen, aber nachdem, was Gideon getan hat, hält er es für besser, sich von ihr zu trennen. Eva kann damit nicht umgehen, auch wenn es Gideon nur gut meint. Was diese aber nun mal nicht weiß.
Allerdings kommen die zwei nicht voneinander los und nach langem hin und her finden sie doch wieder zu einander. Zuerst leben sie ihre Liebe im Geheimen aus, können es aber nicht lange durchsetzen. Es gibt zu viele ungeklärte Dinge im Leben der beiden, als das sie unbeschwert ihre Liebe genießen können. Als sie öffentlich als Paar in Erscheinung treten, kommen wieder einige Hürden auf sie zu, und niemand weiß, ob sie diese diesmal bezwingen können.
 

„Warum hat sie „Crossfire“ gelesen?“, werden einige am Ende der Rezension fragen. Weil ich mir gerne von Büchern, die unterschiedliche Meinungen hervorrufen, selbst eine Meinung bilde. Ganz einfach. Allerdings dürfte das hier auch meine kürzeste Rezension werden, die ich bis jetzt geschrieben habe.
Von Band eins war ich noch begeistert und habe sofort Band zwei verschlungen, der meine Euphorie aber schon ausgebremst hat. Teil drei hat es nicht geschafft, diese neu zu entfachen, ganz im Gegenteil. Ich war froh, dass Ende des Buches erreicht zu haben, ohne genervt ins Buch gebissen zu haben.
Wenn im ersten Teil noch Handlung im Vordergrund stand, ist diese bis zum dritten Teil zwischen Fi**** und Vö**** verloren gegangen.
Die Charaktere sind flach, ekelhaft Klischeebehaftet und die Sexszenen gingen mir nach dem ersten Drittel so auf die Nerven, dass ich sie einfach übersprungen habe.
Worum es eigentlich geht, ist nicht ganz herauszufinden, denn immer wenn man denkt, jetzt kommt mal ein bisschen Hintergrundwissen und etwas, was die Handlung voran treibt, gibt es Sex. Eigentlich machen Eva und Gideon nichts anderes. Morgens, Mittags, Abends und Zwischendurch auch. Im Büro, im Auto, im Flugzeug und manchmal auch im Bett.
Konflikte und Spannungen löst man wie bei den Bonobos (eine Schimpansen Art) ausschließlich mit Sex. Aussprachen gibt es nicht, denn wenn Eva sich vielleicht vorher über irgendwas vollkommen sinnloses tierisch geärgert hat, ist ihr Hirn danach wahrscheinlich mit so vielen Glückshormonen dank megamultiplen Orgasmen leer geschwemmt worden, sodass die Diskussion völlig in Vergessenheit gerät. Unlust gibt es ebenfalls nicht, denn sobald Gideon auch nur die Augen aufmacht, ist Eva bereit. Andersherum genau das gleiche. Es reicht anscheinend schon, wenn Eva nur „A“ sagt, und Gideon ist Startklar.
Ich weiß nicht, ob der Autorin die Ideen ausgegangen sind, aber zwischen den ganzen superverkorksten Leben der beiden, auch noch die russische Mafia auftauchen zu lassen, war der Tropfen, der das Glaubwürdigkeitsfass überlaufen lief und die letzten Reste von Wirklichkeit weggespült hat.
Die Handlungen der einzelnen Figuren sind kaum noch nachzuvollziehen und als Leser fragt man sich, wie übel verkorkst eine Familie eigentlich sein kann, bevor sie als Verrückt durchgeht und komplett weggesperrt gehört.
Als dann das abrupte Ende nach einer noch überstürzteren Hochzeit plötzlich auftauchte und ich mitten im Geschehen zurückblieb, konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Aus einer angelegten Trilogie plötzlich eine Reihe zumachen, die schon beim dritten Teil einfach nur noch aus Sex besteht … gehört wohl eindeutig in die Kategorie: Dinge, die die Welt nicht braucht.

 


Im dritten Teil dieser „ehemals Trilogie und nun doch eine Reihe“, wurde an allen Stellen so dermaßen übertrieben, dass man sich als Leser eigentlich nur noch verarscht vorkommt. Wenn Eva und Gideon im ersten Teil noch eine schwere Kindheit hatten, dann sind sie nun vollkommen hinüber und gehören mit Beruhigungstabletten hinter geschlossene Türen.
Null Handlung, null Emotionen, null Sinn hinter einem Haufen Worte, die man getrost als Verschwendung bezeichnen kann.
Das Leser der Folgebände kann ich mir mit guten Gewissen sparen.

 

 
Liebe Grüße,
eure

© Cover/Klappentext/Autorenvita: Verlagsgruppe Random House und Sylvia Day
2 mal erwischt
  1. Toll! Ich kann Dir nur zustimmen! Gott, was musste ich jetzt lachen :D so was Schlechtes hab ich echt selten gelesen. Danke für Deine ehrliche Meinung! Ich hab noch 1 Buch vergeben..weiß auch nicht, warum :D

    Lieben Gruß

    Rica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rica!

      Ja, ich hab auch noch nie so einen Mist auf einem Haufen gelesen. Man fragt sich wirklich, was die Autorin mit dem dritten Band bezwecken wollte.
      Vielen Dank für deine Rückmeldung, ich freue mich, dass andere Leser meine Meinung teilen. :-D
      Was hat dir denn gefallen, dass du noch ein Buch vergeben hast?

      Liebe Grüße
      Tilly

      Löschen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)