.sidebar h2{ text-align: center; }#layout #sidebar { display: none !important }/** * Suchfeld mit Lupe */ .searchfield{ position: relative; border: dotted 1px #D6D4D5; padding: 3px; background: url(https://googledrive.com/host/0Bz6HRVCs7oBaS0R2cTFvRDM4bzA/) no-repeat right; width: 150px; transition: .3s linear; font-family: Arial; } .searchfield:Focus{ border: solid 1px #D6D4D5; width: 170px; transition: .3s linear; } -->

28. Juli 2013

"Code Vision: Gebannt" von Ruby Shadow / Rezension







Titel: Code Vision: Verbannt (Teil 2)
Autor: Ruby Shadow
eBook Seiten: 88 Seiten
eBook Preis: 2,99 €
Verlag: Weltenschmiede (8. Juni 2013)



Hinter dem Pseudonym "Ruby Shadow" verbirgt sich das Autorenduo
Toni Kuklik & Melanie Reichert.


"Nachdem das Schicksal Emily und Christopher getrennt hat, vereint es sie nach neun Jahren aufs Neue. Doch ihr Wiedersehen zieht Konsequenzen mit sich. Während Chris sich jahrelang für „verrückt“ gehalten hat, führt Emily ihm nur allzu deutlich vor Augen, dass seine Halluzinationen erschreckend real sind. Je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto klarer wird ihnen ihre neue Aufgabe: Sie müssen den Kampf gegen finstere Kreaturen der Unterwelt aufnehmen."


 
Ihr wisst ja, ich bin kein Fan von diesen Covern und hab genug dazu bei meiner Ersten Rezension gesagt.


Am Ende des letzten Teils flohen Emily und Christopher vor dem seltsamen, lila
farbenen, rauchartigen Wesen, das auf Christophers Dachboden rumspukte. In der zweiten Episode kommen die beiden der Wahrheit immer ein bisschen näher und ehe sie es sich versehen, plagen Christopher zu reale Visionen und auch Emily wird langsam klar, dass sie selbst ein ganz bestimmte Rolle in all dem spielt.



Dies ist die zweite Episode, die direkt am actionbeladenen Ende des ersten Teils anschließt. Wie bei vielen anderen, mehrteiligen Büchern, frag ich mich als Leser, ob man an die Erfolge/positive Eindrücke des ersten Teiles anknüpfen kann. 
Ob den Autoren das gelungen ist, könnt ihr hier mit mir durchgehen.

Leider wird es am Anfang wieder ruhiger um die Beiden, und auch während dem Lesen verlief alles mehr unspektakulär als spannend. Sie gehen zwar zusammen zu einer Wahrsagerin, aber dieser Besuch ist durch Emilys „absolut keine Lust“ Haltung genauso schnell vorbei, wie er auch angefangen hat. Allerdings war das sicher eine wichtige Szene, denn beim Linienlesen der Hände erwähnte die Wahrsagerin erschrocken, das Emily eine Dunkelheit in sich tragen würde. Hier wurde mir auch vor Augen geführt, wie ungläubig Emily den ganzen übernatürlichen Dingen gegenübersteht, was mir eigentlich in Anbetracht der schon passierten Ereignisse etwas seltsam erscheint.
In der zweiten Episode ist sie da sehr, sehr sprunghaft. Einmal glaubt sie daran und will Christopher bei diesen Sachen helfen, und dann auf einmal hält sie das alles mehr für Spaß und nimmt nichts ernst, trotz sehr realen Anzeichen. Sogar als Christopher eine Vision direkt vor ihr in der Küche hatte, mit allen möglichen Gruselspecialeffekten wie weiße Augen und starrem Blick. War etwas seltsam, wobei ich einfach vermute, dass sie eben so ist. Auch wir „echten“ Menschen sind oft launenhaft ohne vernünftige Erklärung, also lass ich das ganze „nur“ als Erwähnung meinerseits gelten. Mr. Logikfehler muss ja nicht überall verborgen sein. 

Aber wo wir da grade dabei sind, ihn zu erwähnen: Bei einer Szene, wo Christopher nicht aus einem alten Buch lesen kann, weil er seine Lesebrille nicht dabei hatte: Seltsamerweise konnte er davor noch prima auf Emilys Laptop seine Arbeiten abtippen und durchlesen, und ja, das ganze ohne Lesebrille. Auch das Emily (und das hat mich etwas Sprachlos beim Lesen gemacht) ein geheimes Waffenlager in ihrem Kleiderschrank hat – selbstverständlich weil das ja stylisch ist – kam so unlogisch rüber. Tschuldigt, aber sogar ein Kopfgeldjäger könnte bei ihrer Ausrüstung neidisch werden. War doch etwas unpassend im Vergleich zu ihren vorgestellten Charakter und eigentlichen Lebensstil hineingebracht worden.

Was bleibt noch zu sagen? Christopher erkennt langsam, dass da doch mehr ist, als er sich selbst zugeben will. Ihm bleibt auch nicht wirklich etwas anderes übrig, denn neuerdings plagen ihn sehr reale Visionen, die sogar Verbrennungen auf seinen Körper hervorbringen. Von seltsamen Blitzen bis hin zu zukunftsartigen Bildern von Angriffen in seinem Haus: Diese Visionen wollen ihm etwas verdeutlichen und als er Emily darin sieht, will er das womöglich Kommende mit ihr verhindern.
Ich selbst hab mir auch mehr von seinem „Autoren“ Leben erhofft, schließlich hat er damals diese Horrorgeschichten geschrieben, von denen wir nichts Näheres wissen. Jetzt aber spielen sie meiner Meinung nach eine große Rolle in seinem Leben und es wäre interessant gewesen, sie hervorzuholen und für Recherchezwecke zu analysieren. 
Was mich auch ein wenig störte und wo ich froh drum war, dass es in der Mitte aufhörte: Das Anschmachten. Die beiden begehren sich, und Christopher als Mann hat es da noch schwerer als Emily. Verständlich, sie ist nun mal sicher eine Augenweide. Aber ständig stellt er sich vor, sie zu küssen oder eben zu berühren etc. Ist alles eine schöne Sache, aber solange es da nicht auf die nächste „Etage“ geht nervt es nach einer Zeit. Das ist wie ein ewig langes Vorspiel ohne zur Sache zu kommen, und wenn Christopher da nicht verrückt wird, dann wurde ich das als Leser definitiv. Aber es hörte zum Glück in der Mitte auf. Vielleicht war ihm einfach nur langweilig, denn sobald er etwas zu tun hatte, verschwanden die Gedanken.
Auch ein neuer, unbekannter Gegner scheint sich den beiden in den Weg zu stellen – oder ihnen den Weg zu zeigen. So genau ist mir das noch nicht klar, werden wir aber hoffentlich im nächsten Teil näher erfahren. Ich würde auch gerne noch auf sooo viel mehr eingehen, aber da warte ich erst mal auf den Dritten Teil, ehe ich voreilige oder falsche Schlüsse ziehe und uns alle hier mehr verwirre als aufkläre.

Ich wurde letztens noch von meiner Freundin gefragt, wieso ich diese Episode so gut finde. Sie las es sich selbst durch und wunderte sich über meine Begeisterung, weil dort noch nicht wirklich viel passierte und sie eben weiß, dass ich eigentlich sehr wählerisch bin, was Geschichten angeht. Dabei ist das wirklich eine berechtigte Frage. Mit diesen „nur“ zwei Episoden hat die Geschichte eigentlich noch keinen klaren Handlungsstrang und ist so zusagen erst mal die „Vorstellung“ der beiden Charaktere mit ein bisschen magischen Actionshowdown vermischt. Wie ich ihr aber auch erklärte, ist es für mich eine große Überraschung, endlich mal so wenig so toll zu finden. Ich habe genug Storys gelesen, wo die Protagonisten einfach zu blass waren oder die Autoren versuchten, ihnen was in den Charakter zu mischen was einfach nicht funktionieren wollte. Auch dieses Ewige und unnötige „schön“ Beschreiben (ich nenne es immer „Fake Show don´t tell“) kommt hier nicht vor. Findet mal all das in einer Kurz/Geschichte, und dann fragt mich noch einmal, wieso ich so begeistert von diesen zwei Episoden (oder Autoren) bin.
Hier werde ich mit einem wirklich flüssigen, erfrischenden und passenden Schreibstil überrascht, dem ich stundenlang zu lesen könnte, ohne das mir langweilig wird.
Ich weiß also nicht, ob ich die Autoren toll finde oder die Geschichte an sich. Muss ich noch etwas abwarten. 

Wie mir auch freundlicherweise von einen der Autoren erklärt wurde:
Es wird mehr als 3 Episoden geben. Geplant sind insgesamt 9. Die ersten 3 Episoden werden in einer Printausgabe zusammengelegt und gedruckt. Ich denke das Ganze wird dann also auf 3 Staffeln (3 Episoden in einem Band) hinauslaufen. Finde ich als frischer Fan dieser Episoden wirklich klasse, aber ich hoffe, dass das Cover für die Printausgabe „anders“ aussieht. Ich würd´s mir so gerne ins Regal stellen. 


Das Ende sorgte für einen riesen Cliffhanger, was die Leser natürlich dazu veranlassen soll, so ungeduldig wie nur möglich auf die dritte Episode zu warten. (Hier ein vorwurfsvoller Blick an die beiden Autoren ^^ ) Noch dazu lösten sich einige, rätselhafte Dinge für mich auf,  die ich so nicht wirklich erwartet hatte. Überraschungseffekte sind also garantiert und versprechen eine immer besser werdende Geschichte/Handlung. Ich kann also auch diese zweite Episode mit Erleichterung als würdige Fortsetzung betiteln. Weiter so, die Autoren sind auf den richtigen Weg und gewinnen hoffentlich noch mehr Fans die so begeistert von den Episoden sind wie ich.


Irgendwie finde ich immer eine Ausrede, wieso ich eine Marke nicht abziehen will. Ganze fünf Marken sind sehr großzügig, deshalb vergeben wir/ich die sehr selten. Und eigentlich sollte ich hier nur vier Marken vergeben wegen den Mängeln, die ich oben erwähnte, aber die eine Marke bekommt das Buch einfach dank dem tollen Schreibstil der Autoren wieder hinzu. Vielleicht bin ich beim letzten Band nicht mehr so gändig *lach*, bleibt abzuwarten.



Euch noch einen hitzeschlagfreien Tag


0 mal erwischt

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben - hier könnt ihr alles loswerden, was euch so auf den Herzen liegt. ^.^ Wir versuchen auch so schnell wie möglich auf eure Kommentare zu antworten. :D

Labels

(26) 0 (5) 1 (13) 2 (27) 2 1/2 (1) 3 (63) 4 (122) 4 1/2 (1) 5 (178) A.P.P. (1) Aeternica (2) Aktion (4) Aktuell (28) Albrecht Knaus (1) Amrûn (34) Anthologie (23) Arena Verlag (2) arsEdition (2) Art Skript Phantastik Verlag (10) atb (1) Autorenleben (1) Balladine Publishing (1) Bastei Lübbe (6) Begedia (4) Beltz (1) Bianca Gastrezi (3) bittersweet (2) Blanvalet (4) Blog dein Buch (9) Blogtour (30) BlogtourKnigge (5) bloomoon (1) BOD (1) Boje (1) books2read (3) bookshouse (5) Bookspot (1) btb (1) btb Verlag (1) Buch des Monats (12) Buch vs. Film (3) Buchbesprechung (3) Buchmesse (6) Buchvorstellung (1) carl´s books (2) Carlsen (4) cbj (2) cbt (6) Challenge (6) Coppenrath Verlag (4) Cordula Broicher (1) Deuticke Verlag (1) Die Liga der Besonderen (5) dotbooks (2) dp (4) Drachenmond (8) Drama (1) Droemer (1) dumont (1) Dystopische Literatur (3) e-short (1) EDITION TAKUBA (1) Egmont INK (2) Eisermann Verlag (1) fantastic shades (1) Feelings (1) Fischer Sauerländer (2) FJB (5) Flashback (12) Gemeinsam Lesen (25) Gewinnspiel (60) Goldmann (8) HarperCollins (3) Heartbeat Books (1) Heyne (18) HEYNE Fliegt (9) Im.press (9) In Flagranti stellt vor (14) Indie (181) Indieversum (1) Interview (7) ivi (4) Jack (179) Jack & Tilly (111) Jane Doe (1) Jastina (1) Joan Smith (7) John Doe (4) Klappentext-Donnerstag (2) Knaur (11) Koios Verlag (3) Kolumne (8) LBM (1) Lesenacht (1) Leserunde (1) Lesung (1) Limes (2) Loewe (1) Lovelybooks Leserunde (22) Lucid Dreams (2) Luzifer Verlag (4) Lyx (2) Maibook (1) Mandala Verlag (1) MIRA Taschenbuch (2) Montagsfrage (1) Neues aus dem Indieversum (12) Neues Regalfutter (42) Oetinger (6) ohneohren (1) Papierverzierer Verlag (8) Penhaligon (3) Periplaneta (4) PIPER (4) Plaisir D´amour (1) PRovoke Media (1) Qindie (67) Ravensburger (2) Rezension (406) Romance Edition (1) rororo (1) Schnelle Nummer (5) SerienRezension (7) Siebenverlag (2) Sperling Verlag (1) Statistik (20) SuB Abbau (3) Sutton (1) Tag (7) Tilly (251) TTT (9) Ueberreuter (3) Ullstein (1) Update (1) Vorstellung (2) Weltenschmiede (2) Weltenwanderer (1) Wunsch der Woche (1) Zwischenpost (116)